wie kann man neine Fettleber heilen?

5 Antworten

komisch das immer alle denken man hat ein Alkoholproblem wenn man was an der Leber hat . Da macht man es sich dann doch zu einfach . Ich habe Leberprobleme seit ich eine Bauchspeicheldrüsenendzündung hatte ( nicht durch das Saufen !!!! ) sondern weil ich Gallensteine hatte . Nicht alle Beschwerden kommen vom Alkohol :) . Richtig ist das man sich richtig ernährt , Bewegung und Dein Arzt kann dir sicher helfen . Welche Lebensmittel gut sind und von welchen man die Finger lassen sollte . Ja klar Alkohol lässt man dann eh besser weg . logisch , ihr Schlaumeier da draußen ;)

Es ist nicht notwendig, die Fettleber spezifisch medikamentös zu behandeln. Im Verlauf der Erkrankung kommen jedoch häufig zusätzliche Schädigungen der Leber wie die Fettleberentzündung und die Leberzirrhose hinzu. Deshalb bestehen die wesentlichen Behandlungsmaßnahmen – je nach der Ursache – in Alkoholabstinenz, Gewichtsabnahme und in der Vermeidung der leberschädigenden Gifte.http://www.onmeda.de/krankheiten/fettleber.html

In Sachen Fettleber...........

Viele dumme Sprüche hier und wirklich nix ausser Halbweisheiten, wer keine Ahnung hat sollte doch besser den Mund-, bzw. die Finger still halten.

Alkohol selbst verursacht überhaupt keine Fettleber, sondern ein Mangel an CHOLIN, dem Leber- und Zellmembranstoff Nr. 1

Zudem, Ernährung mit fettarmer Kost ist der absolut falsche Weg und nur ein weiterer Schritt in Richtung Fettleber. Denn Mensch braucht dringend Fett um überhaupt zu funktionieren, im Normalfalle ca. 1 Gramm pro KG Körpergewicht (*).

  • jedoch sollte das Verhältnis gesättigte und ungesättigte Fette, sowie solche mit Omega 3 und Omega 6 stimmen, sonst Arteriosklerose.

Wer an einer Fettleber leidet, MUß UNBEDINGT CHOLIN, so auch in Form von Phospatidylcholin (s.o.) zu sich nehmen und seine KOHLENHYDRAT (*) Aufnahme zügeln.

  • Kohlenhydrate werden in Glucose umgewandelt, bei Überschuß, mittels Insulin in Fettdepots als FETT gespeichert, so auch bei CHOLIN Mangel in der Leber .

Mehr als 200 Gramm Kohlenhydrate sind von daher für den Normalsterblichen schon fast schädlich und bei CHOLIN Mangel, Fettleber Verursacher Nr.1. Nur Bodybuilder und ähnliche Sportbetreiber benötigen zusätzliche Kohlenhydrate als zusätzlichen Muskeltreibstoff.

Weiterführend sollte die tägliche Eiweiß Aufnahme stimmen, unser Körper benötigt etwa 1 Gramm pro KG Körpergewicht. Wird mehr Eiweiß aufgenommen und zwingend nicht z.B. für einen Muskelaufbau benötigt, so wandelt der Körper Eiweiß in Glucose, weswegen auch 1 Gramm Eiweiß genauso viel Kalorien wie Kohlenhydrate hat, nämlich exakt 4 Kal.

Man sollte sich stets vor Augen führen, der Mensch ist KEIN Brot(Kohlenhydrat( Esser, sondern ein reiner Fleischverköstiger. und der Mensch braucht von daher im Grunde keine Kohlenhdrate, zumal Fett ebenso wie Eiweiß als Muskel(Verbrennungs)treibstoff heran gezogen wird. Ausserdem besitzt 1 Gramm Fett 9 Kalorien, also mehr als das Doppelte wie Kohlenhydrate.

Wer aber nicht ohne Kohlenhydrate kann, sollte wenigstens solche zu sich nehmen, für die der Körper lange zur Umsetzung benötigt, also sich lange im Darm aufhalten und nur langsam als Glucose ans Blut weitergegeben werden... Stichworte Blutzucker / Insulin.

KEIN EINFACH- INDUSTRIEZUCKER, nur wenig Fruktose und ebenso wenig schnell verfügbare Kohlenhydrate aus z.B. Weizen- / Roggenmehl.l

Also Leute, einfach mehr Fleisch und weniger Kohlenhydrate essen.

Damit nehmt ihr auch automatisch mehr CHOLIN und Eiweiß zu euch und FETTLEBER GALLEN(CHOLESTERIN)STEINE, PROSTATALEIDEN. DARMENTZÜNDUNGEN und sonstiges, dass durch Mangel an CHOLIN entsteht, braucht ihr nicht mehr zu fürchten.

Aber Achtung.... Fleisch bitte nur von Planzenfresser, also KEIN SCHWEIN. Schwein ist als Allesfrsser eigentlich Gift für den Mensch.

Noch nebenbei angeraten.........., viel fettigen Fisch ala geräucherte Makrele essen (viel Omega 3), oder ggf. mindestens 5 Gramm Fischkapseln (120/180 EPA/DHA) täglich.

Alternativ: 3 Esslöffel a. 10 Gramm Rapsöl oder 1 - 2 Esslöffel Leinöl (pflanzliches Omega 3)

Lg T.A.

.

Besser hätte ich es nicht schreiben können. Das nenne ganzeinheitliches Fachwissen👍🏼

Kein Alkohol, fette Speisen meiden,aber ich bin mir nicht sicher, ob dadurch etwas verbessert werden kann oder nur gestoppt.

Ein Gespräch mit deinem Hausarzt! Finde ich ausserdem extrem pfiffig dass hier direkt alle mit Alkohol kommen! Überhaupt nicht voreingenommen, oder?!

genau das hab ich auch gedacht

Was möchtest Du wissen?