Wie kann man mit Radfahren abnehmen?

4 Antworten

Es geht um Kalorien.

Du hast einen Grundumsatz, das ist die Menge an Kalorien, die dein Körper über einen Tag bei Inaktivität benötigen würde um deine Körperfunktionen aufrecht zu erhalten. Das ist abhängig vom Alter, Geschlecht, Größe etc.

Da du aber am Tag nicht völlig inaktiv bist, vergrößert sich der Bedarf an Kalorien.

Der Witz beim Abnehmen ist, dass du weniger Kalorien zu dir nimmst, als du verbrauchst. Bei einem Defizit geht der Körper an die Reserven, allerdings sollte das Defizit nicht zu hoch sein. Abnehmen ist ein Marathon, kein Sprint.

Sport ist sehr gut geeignet, da Sport deine Muskulatur aufbaut, deine Fitness verbessert, Spaß macht. Mehr Muskeln bedeuten einen höheren Grundumsatz und damit ist es leichter ein Defizit an Kalorien zu erreichen. Durch Sport verbrauchst du mehr Kalorien und erhöhst dein Kaloriendefizit.

Wie viel Sport du benötigst ist abhängig von der Nahrungsaufnahme und dem angestrebten Kaloriendefizit.

Beispiel: Du willst am Tag 2000 kcal zu dir nehmen, hast aber 2300 kcal durch die Nahrung zu dir genommen. Also brauchst du eine sportliche Tätigkeit, die 300 kcal verbraucht.

Nahrungsmittel die geeignet sind, sind welche die viel Protein enthalten und wenig Zucker. Mageres Fleisch, Fisch, Hülsenfrüchte, Milchprodukte, Nüsse. Sie machen dich auch sehr lange satt.

Viel Gemüse, wie Brokkoli, Tomaten, Knoblauch, Zwiebeln, etc. Es gibt so viel, dass ich hier nicht weiter aufzähle.

Eine eiweißreiche Ernährung und Sport verlangen auch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr, also viel viel Trinken.

Das Thema Zucker und Stärke. Produkte wie Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln enthalten Stärke. Stärke sind Polysaccharide und lassen den Blutzucker zwar langsam ansteigen, du solltest sie dennoch eingeschränkt konsumieren.

Süßigkeiten, Softdrinks (außer Diätdrinks), Fruchtsäfte enthalten kurze Polysaccharide oder Monosaccharide, der lässt den Blutzucker schnell und stark ansteigen, der Körper schüttet Insulin aus, was ohne dir eine Doktorarbeit abzuliefern zu einer Speicherung der vielen überschüssigen Energie führt, die du los werden willst. Also eher meiden.

Was ich dir empfehlen kann. Besorg dir eine Kalorienzähler App für dein Smartphone, eine Küchenwaage, eine gute Playlist fürs Fahrradfahren und je nachdem, was du an Budget hast vllt eine SmartWatch, die dein Training zusätzlich unterstützt durch Pulsmessung und Kalorien-Tracking. Anhand von Puls weißt du ob dein Training aerob ist oder anaerob. Allerdings ist die SmartWatch nice to have aber keine Pflicht. Lg

Es funktioniert in der Tat sehr gut. Ich bin zwar recht zart, aber musste deshalb vorübergehend mit dem Radfahren aufhören, da der verstärkte Muskelaufbau nach täglichem Fahren (Sommer und Winter), weiterhin Fett verbrannte und ich nicht im Sinn hatte, weiter abzunehmen. Denn irgendwann war tatsächlich kein Fett mehr am Körper und baute sich auch schwer wieder auf.

..Deshalb denke ich, dass es auch bei Jemandem der abnehmen möchte, einer der sinnvollsten Wege ist. Nur ist anfangs Geduld gefragt. Sobald sich aber Muskelmasse aufgebaut hat, geht es recht fix und verbrennt auch eine Weile weiter.

Rad fahren sorgt für einen sehr gleichmäßigen Muskelaufbau und stärkt auch die Muskulatur oberhalb. Selbst Partien, die sich mit anderen Sportarten schwerer aufbauen lassen (z.B. Po und Bauch) werden beim Radfahren sehr easy trainiert.

Außerdem vergrößert Radfahren das Lungenvolumen und stärkt den Herzmuskel + stärkt den Stoffwechsel.

Aber: Du solltest auch ein paar Dinge beachten, sonst kann Radfahren auch schädlich sein. Mit der richtigen Einstellung des Sattels z.B.; oder dass du nicht zu sehr herumgast um mehr zu bewirken, denn das ist doch etwas schädlich. Fang lieber kleiner an und erweitere. Und achte darauf, die Gänge immer neu anzupassen, denn ohne Kondition kann eine schwere Gangschaltung die Hölle sein. Powern und eine schwere Schaltung schaden dem Körper mehr, als sie ihm gut tun. Und Stress egal welcher Art, begünstigt Gewichtszunahme. Ich hab da leider schon zu oft gesehen, dass Leute beides absichtlich machen, um etwas zu bewirken.:-S

Die Tipps von lazybear sind übrigens Top.🙂 ...Zusätzlich am besten auch noch Magnesium, damit die Muskeln sich gut erholen können.

Ernähre dich Gesund

Den Kcalverbrauch bei welchem Tempo und Körpergewicht kannst du bei google suchen. Der Sport macht aber nicht so viel aus...

Kalorienverbrauch beim Radfahren im Überblick:

etwa 15 km/h 120 – 200 kcal. bis 18 km/h 220 – 300 kcal. zwischen 19 und 22 km/h 330 – 450 kcal. mehr als 22 km/h 450 kcal

(Ist natürlich abhängig von deiner Größe, Gewicht etc)

Du musst weniger kcal zu dir nehmen, als du verbrauchst. Nimm viele Proteine und mach ein paarhundert kcal Defizit Pro Tag

Radfahren hilft abzunehmen. Ich fahre täglich insgesamt 30min zur Arbeit. Das reicht schon. Wenn ich das nicht mache, nehm ich auch enorm zu. Ich bin auch dabei , abzunehmen und muss noch 5kg schaffen, das ist besser fürs Herz. Ich esse gern Kefir. Am Abend ein Rührei mit Schnittlauch oder Kartoffeln mit Quark. Keine Zuckerjoghurts. Esse gerne Tomate mit Zwiebeln und Knoblauch. Im Moment ohne Pasta und Käse. Schwimmen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?