Wie kann man mit der partnerlosen Zukunft am besten klarkommen?

5 Antworten

Kümmer Dich in erster Linie mal um Dich selbst, deine Zwangsstörung, die Schule, die Ausbildung. Setz Dich nicht selber derart unter Druck. Du hast noch sehr viel Zeit und irgendwann wirst Du auch die Richtige kennenlernen.

Beerdige dich vor ihr. Versuche nicht die Hoffnung zu haben zu überleben, sondern baue dir ein perfektes Grab. Falle hier und jetzt mit Schwert und Schuld, und zeige die Schwachstellen, mit der du dein Herz durchboren kannst.

In dem du in deiner glorreiche Hölle in ihr niedersteigst, ehrst du ihre Macht. Weil du gestehst, im Sturm zu verbrennen

Das Wesen zu töten, was sich fürchtet, um mehr zu sein, als Ende. Nein, eher das ende zu nehmen, um damit seine Hoffnungen anzutreiben.

Werde ich mich besiegen können, um hier und jetzt meinen Segen im Untergang zu sähen. Bin ich ohne dich Liebe, um in deiner Abwesenheit die Illusion zu bändigen.

Was bleibt ist, das alles was endet, eine Illusion ist, die nur darauf wartet auf zu brechen. Selbst Lebewesen werden gefressen, und selbst diese Gewalt zeigt dir nur, wie Wild du in dieser Erfahrung sein kannst.

Denn alles ist zum sterben verdammt, darum überlebe nicht den Fluch.

Sei wild genug, um deinen Verstand zu verlieren. Wild genug, um die Angriffsfläche als Tragflächen des Windes zu betrachten.

Die partnerlose Zukunft ist ein Monster, ein Moloch ohnegleichen. Noch nie hat es ein Mensch vollbracht, sie zu besiegen. Unterwirf dich, und sie wird (vielleicht) gnädig sein!

Versuch doch erst einmal dein Glück, Prinz Eisenherz!

Noch Schüler, aber theatralisch wie das Phantom der Oper sein - unbezahlbar!

Selbst 10 Sekunden Leben, sind ein ganzes Leben.

Was möchtest Du wissen?