Wie kann man die Willenskraft stärken? Kann man das trainieren?

5 Antworten

Willenskraft hat meiner Meinung nach nichts mit einem Prozess zu tun, während dem man etwas erlernen muss, sondern besteht aus einem einzigen Schritt, der allerdings viel Mut und Überwindung kostet: Alles andere auszublenden und nur noch für das Ziel, das du erreichen willst zu existieren. Du musst das Ziel über dich selber stellen, Willenskraft ist sogesehen nichts anderes als kompromisslose Selbstüberwindung. Das mag jetzt vielleicht im ersten Augenblick ein wenig nutzlos erscheinen, aber du wirst früher oder später feststellen, das sämtliche Versuche, es dir anzueignen, mit dem Ziel, es dadurch für dich leichter zu machen, genau daran scheitern werden, wenn dir diese Selbstüberwindung fehlt. Willenskraft heißt nicht das es leichter wird, sondern das du es trotz der Schwierigkeit schaffst.

Dein eigenes Bewußtsein läßt dich deine Willenskraft erkennen. Unter- oder Überbewußtsein ist dafür verantwortlich, was du ihm durch deine Gedanken und Gefühle eintrainiert hast. Du kannst deine Willenkraft stärken, indem du dich darüber bewußt wirst, wer du in Wirklichkeit bist: Eine unsterbliche Seele in diesem physischen Körper! Diese Seele hat alles das in sich auf ewig gespeichert, wass du im Leben brauchst, um Liebe, Glück und Frieden zu erfahren; das sind die Hauptwerte einer jeden Seele. Und Willenskraft, Entschlossenheit und Festlegung sind ebenfalls innere Kräfte in deiner eigenen Seele. Du brauchst dich nur deiner eigenen Potentiale bewußt zu werden, um die im Leben praktisch anzuwenden. Bewußtsein ist alles im Leben! Es gibt nur das Bewußtsein, in welchem sich die Seele befindet. Folge mit Mut und Enttschlossenheit deiner inneren Vorstellung und du wirst siegreich sein! Liebe Grüße Bherka

Willenskraft ist absolut notwendig für die Umsetzung von Zielen, Wünschen oder auch Träumen. Willenskraft ist eine erlernbare Kompetenz. Und Lernen erfolgt zu 80 Prozent dadurch, dass man etwas praktiziert. Auf diese Weise baut man eine Gewohnheit auf. Mangelnde Willenskraft ist deshalb ein riesiges Problem für diejenigen, die es in der Kindheit, Jugend oder im Beruf nicht praktiziert und daher nicht gelernt haben. Ein schönes Beispiel ist der Sport, der eine ganze Menge an Willenskraft erfordert. Kinder, die sehr früh damit anfangen, können später kaum noch aufhören (auch wenn sie damit ihre Gesundheit gefährden). Auch im fortgeschrittenen Alter kann man natürlich mit dem Willenstraining anfangen. Ein Beispiel ist Harlan Sanders (Gründer von Kentucky Fried Chicken). Er stellte im alter von 60 fest, dass er von seiner Rente kaum angenehm leben kann und beschloss, unternehmerisch tätig zu sein. In wenigen Jahren hatte er mehr verdient als er ausgeben konnte – durch praktizierte Willenskraft.

Jeder kann, wenn er will, seine Wllenskraft stärken. Eine ehrliche Selbstanalyse, vor allem Akzeptanz aller vorhandenen Stärken und Defizite, ist sehr hilfreich. Als nächstes ist nur noch wichtig, das man mit kleinen Schritten anfängt, die einem nicht so schwer fallen.

Meinst Du, daß man Willenskraft braucht um die Willenskraft zu stärken? ;-)

man kann sie nicht trainieren: die entscheidungen, die im bewussten teil des gehirns gefällt werden benötigen extrem viel energie. wer seine "willsenskraft" stark benutzt verbraucht sie kurzzeitig und es dauert, bis sie sich wieder aufbaut. training ist einfach nicht möglich. google: "ego depletion". man kann sein leben aber so gestalten, dass man wenig gebrauch davon im alltag machen muss, denn dann hat man mehr davon, für die wichtigen dinge!

wie das geht: ordnung halten, reizüberflutung (TV etc.) ausschalten!! stattdessen für ausgewählten guten input sorgen (auf anfrage kann ich paar tipps geben :D) optimismus leben, alles mit humor sehen, sport treiben, süchte loswerden!

wenn man mit den genannten maßnahmen sein unterbewusstsein richtig programmiert, dann übernimmt es die kleinen entscheidungen für einen, in einem sinne der dir nützlich ist (hört sich komisch an, ist aber so). die freigewordene willeskraft kannst du zusätzlich für dich einsetzen, um wiederum deinen input zu verbessern etc!!

Das alles beginnt natürlich langsam, ist aber auf lange sicht der weg zum erfolg.

Geregeltes Leben

Hallo,

habe heute einen echt miesen Tag an dem mir wiedermal alles auf den Kopf fällt.

Schuld daran habe ich, weil ich mit allem überfordert bin. Ich beginne stehts neue Dinge ohne das alte abzuschließen - dadurch besteht mein Leben jetzt aus lauter offenen Baustellen die durch Nichtbeachtung mittlerweile noch größer wurden.

Ich fühle mich täglich kraftlos & unausgeschlafen. Ich bin schon seit längerem arbeitslos - sicherlich würde mir ein Job zu Regelmäßigkeit verhelfen, ich schaffe es jedoch jetzt kaum mich daran zu halten was ich mir am Tag davor vorgenommen habe.

Ich schaffe es einfach nicht meinen inneren Schweinehund zu bekämpfen. Ich habe es mit Listen versucht - nur denke ich mir dann, dass es ja nicht sein kann nur so mein Leben führen zu können. Es ist auch so, dass ich sogar die Listen dann manchmal vergesse oder mich einfach davor drücke. An manchen Tagen will ich mein ganzes Leben regeln - so wie heute doch ich bin damit überfordert, dass es bereits so viel zu regeln gibt & mir fehlt die Kraft.

Es mangelt mir an Motivation, Willensstärke & Disziplin.

Was dazu kommt, dass ich in einer Art eine Perfektionistin bin - so will ich das alles seinen Platz hat - was aber dazu kommt, dass ich gerne sammle & mich schwer von Dingen trennen kann - so häuft sich auch einiges an.

Wir haben ein Familien Unternehmen & mein Vater ist eigentlich mein größtes Vorbild, weil er trotz Krankheit & vieler Rückschläge alles toll meistert - nur hat er keine auch keine Regelmäßigkeit in seinem Leben da wir mit Tieren zu tun haben. Ich bin auch dadurch verwöhnt, dass meine Mutter immer von zu Hause aus gearbeitet hat & auch bei ihr war es so, dass sie viele Dinge zur gleichen Zeit gemacht hat (dazu kommt, dass sie als ich 14 war gestorben ist & somit habe ich auch viel Sinn am Leben verloren) Ich wünsche mir nichts mehr als mehr aus meinem Leben bzw. Tag zu machen - schaffe es jedoch nicht :(

Mein Vater sagt zu mir, dass ich nichts auf die Reihe bekomme was auch so ist und damit enttäusche ich mich nur selbst. Ich bin bereit mich zu ändern & weiß auch, dass es so nicht weitergehen kann jedoch verlässt mich am nächsten Tag der Mut mich meinen Problemen zu stellen - ich laufe einfach davon und es endet auf der Couch.

Ich lasse mich von zu vielen Dingen ablenken. Ich will meine Baustellen beseitigen nur im Moment fehlt mir die Kraft und ich weiß nicht was ich dagegen tun soll.

Versuche es mit Listen schreiben, meine Ziele vor Augen zu halten am meisten hindert mich jedoch daran, dass ich jeden Tag in der Früh trotz genug schlaf HUNDEMÜDE bin. Ich freue mich darüber etwas erledigt zu haben - aber am nächsten Tag ist es wieder weg.

Freue mich über nette Ratschläge & weiß, dass die Einzige Lösung dagegen ist etwas zu TUN.

...zur Frage

Was kann ich tun damit ICH weniger an mein Handy gehe? :/

Hi :) Also, ich habe seit Weihnachten 2013 ein Smartphone. Seit diesem Tag bin ich täglich an dem Ding! (Abgesehen von einer Woche, wo wir im Urlaub waren. Ich finde wenn man zusammen Urlaub macht, sollte man das Handy zu Hause lassen ^^) Und ich finde dadurch geht so viel Zeit verloren, die man für sinnvollere Dinge nutzen sollte. Bei mir ist es meistens so: Morgens, vor der Schule habe ich meistens eh keine Zeit um ans Handy zu gehen. In der Schule ist sowieso Handyverbot, da geh ich auch nicht dran. An der Bushaltestelle oder im Bus benutz ich mein Handy dann schon mal, zum Musik hören oder Spiele spielen. Ich muss nämlich eine halbe Stunde warten und mein Bus fährt auch noch eine halbe Stunde und ich muss mir irgendwie die Zeit vertreiben. Einmal hab ich auch versucht im Bus Hausaufgaben zu machen, aber ich kann mich da einfach nicht konzentrieren. Wenn ich dann zu Hause bin, macht meine Oma Essen. Das dauert auch ungefähr 20 Minuten und in der Zeit guck ich Videos. Dann esse ich (ohne Handy) und mach meine Hausaufgaben. Meine Oma schläft in der Zeit. Um 15:00 Uhr essen wir Kuchen, dann geh ich nach draußen und kümmer mich um meine Tiere. Dafür brauch ich ungefähr ne halbe Stunde. Zwischen all den Sachen geh ich manchmal auf Whats App oder guck ein Video. Meistens ist es dann 17:00 Uhr, wenn ich mit allem fertig bin was ich machen MUSS. Allerdings bin ich nicht mit dem fertig was ich machen WOLLTE. Ich nehme mir fast jeden Tag vor "Heute räumst du mal auf." oder "Heute gehst du mal mindestens 1 Stunde raus." Aber weil mein Handy mich ablenkt schaffe ich das nie. Ich bin wahrscheinlich mindestens 2 - 3 Stunden am Tag an meinem Handy!!! Und das ist nichts worauf ich stolz bin!!! :( Abends wenn meine Mutter nach Hause kommt, Essen wir und gucken dann Fernsehen und unterhalten uns. Wenn meine Mutter etwas guckt was ich nicht sehen will, guck ich wieder Videos. Am Wochenende ist es natürlich noch etwas schlimmer. Wenn ich mit Freundinnen verabredet bin, guck ich fast nie auf mein Handy, nur wenn wir ein Video machen wollen. Aber trotzdem finde ich, ich bin zu viel an meinem Handy. Kennt ihr eine Möglichkeit wie ich die Zeit am Handy reduzieren kann? Verkaufen möchte ich es nicht, ich habe mich doch schon zu sehr daran gewöhnt, WhatsApp zu haben usw. Aber ich möchte schaffen nur noch ungefähr eine Stunde am Tag an meinem Handy zu sein. Habt ihr Ideen was ich machen kann? Ich möchte später nicht nur noch auf der Couch sitzen, Chips futtern und Videos gucken, aber ich hab keine Idee was ich machen könnte. Ich hab da zu wenig Disziplin um einfach nicht an mein Handy zu gehen, obwohl es mir keiner verbietet. Ich freue mich über nützliche Tipps ^^ Danke für Antworten :) und entschuldigung für den langen Text ^^

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?