Wie kann man am besten Yoga mit Kraftsport kombinieren?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine gute Reihenfolge: Mach erst Konditionstraining, dann Krafttraining und anschließend Yoga. Das ist eine sehr gute Kombination. Wenn du es noch effektiver haben willst: Mache erst die Yoga Atemübungen, dann die Yoga Aufwärmübungen (z.B. Sonnengebet), dann Konditionstraining (kann auch entfallen, wenn du vorher Sonnengebet geübt hast), dann Krafttraining, dann die Yoga Asanas, dann Tiefenentspannung und Meditation. Eine andere Möglichkeit: Gehe zwei Tage die Woche ins Fitness-Center für Krafttraining, und 1 Mal pro Woche ins Yoga-Center. Wenn du willst, kannst du dann ab und zu Mal zuhause üben.

 - (Kraftsport, Yoga, Meditation)  - (Kraftsport, Yoga, Meditation)

im chinesischen yoga verbinden wir stellungen, die zT an kung fu erinnern mit statischen anspannungen verschiedener muskelgruppen bzw. des ganzen körpers. diese methode läßt sich zur vorbereitung der asanas/ zur aufwärmung benutzen, auch aber während der klassichen hatha-yoga stellungen, bsw. um bestimmte körperbereiche während der dehnung zu schützen. es wird davon ausgegangen, dass die anspannung den endergiefluss im körper anregt, bzw diese energie im körper gleichzeitig verteilt, oder den bereichen zuführt, die sie besonders nötig haben. ausserdem wird durch sie eine tiefe körperliche entspannung eingeleitet. gleichzeitig hat diese art des yogas natürlich aber auch den effekt des muskelaufbaus, der allgemeinen kräftigung. wenn du dich dafür interessierst, schau bei google nach unter den links "ägyptisches-chinesisches-hatha yoga", oder "yoga in friedrichshain/im spielraum für bewegung". grüße, roman

Mach doch am anfang eine Fitnesseinheit und schließ dein training mit Jogaübungen ab.

Was möchtest Du wissen?