Wie kann man Alkohol aus einem flüssigen Medikament entfernen (70%)?

5 Antworten

Das Medikament enthält den Alkohol nicht, weil sich jemand gedacht hat es verkauft sich sicher besser, wenn es nach Schnaps riecht. Der erfüllt da eine Funktion. In der Regel fungiert er als Lösungsmittel für wirksame Komponenten und wenn Du ihn entfernst, fallen diese aus und sind dann nicht mehr gelöst.Wahrscheinlich kann sie Dein Körper dann auch nicht mehr aufnehmen. Oder sie sind dann nicht mehr wirksam. Außerdem sind nur noch 30% des Volumens da, nachdem Du 70% verdampft hast. Die Konzentrationen in der Lösung haben sich dann also geändert, das heißt Du weißt nicht mehr, wieviel Du davon nehmen musst. In der Hitze gehen manche Inhaltsstoffe außerdem kaputt. Usw...

Wenn Du es mit Alkohol nicht nehmen willst, ist das verständlich und auf Alkohol in der Schwangerschaft zu verzichten ist natürlich eine sehr, sehr gute Entscheidung. Aber ein Teelöffel 70%iger am Tag -oder etwas vergleichbar geringes- werden Deinem Kind nicht schaden. Dann lass es besser ganz mit dem Medikament. Je nachdem was es ist, ist es nach Deinem Destillations-Stunt möglicherweise gefährlicher für Dich und Dein Kind als vorher.

Zuallermindest frag vorher einen Arzt, aber der wird Dir ziemlich sicher das gleiche sagen. Möglicherweise kann er/sie Dir aber eine Alternative ohne Alkohol verschreiben.

Alkohol dient in Medikamenten als Lösungsmittel, wenn du das Medikament erhitzt, um Alkohol zu entfernen, so zerstörst du das Medikament und es wird keine, oder sogar eine schädliche Wirkung haben. Alles in allem keine gute Idee was dir da vorschwebt. Zudem wird die Alkoholmenge von ein Paar Tropfen deiner Medizin keinerlei negative Auswirkungen auf dein ungeborenes Kind haben. Vergiss also diesen Blödsinn.

Das ist völliger Nonsens, was Du da vor hast.

Erstens sind die Wirkstoffe in Alkohol gelöst. Der Alkohol ist also nicht einfach wegen einer Karnevalslaune da drinnen, sondern ist ein unabdingbar erforderlicher Bestandteil des Medikaments.

Zweitens kannst Du mit 70 Grad keinen Alkohol verflüchtigen. Ein wenig davon wird verdampfen, aber nicht sehr viel.

Drittens hast Du keine Ahnung, wie sich die hohe Temperatur auf die enthaltenen Wirkstoffe auswirkt. Es kann sein, dass durch die hohe Temperatur die Wirkstoffe unwirksam werden oder gar giftige Zersetzungsprodukte entstehen.

Und last but not least lässt man sich nicht auf derartige Experimente ein, wenn man schwanger ist und noch klar denken kann!

Sag, in welche Baumschule bist Du denn gegangen, dass Dir solcher Blödsinn in den Sinn kommt?

Danke für die ausführliche Antwort. Keine Sorge, Ich hätte es sowieso nicht gemacht, ohne nochmal meine Ärztin zu fragen, sondern wollte nur mal gerne die Antwort auf die chemische Frage wissen. ;)

Das ist völliger blödsinn. Beispiel: wenn du ein medikament gegen übelkeit und erbrechen in einer flüssigen lösung hast, in der ja alkohol ist, du es kochst um den alkohol verschwinden zu lassen, dann lässt du auch die wirkung verschwinden. Also dann nimmst du es, aber dir wird es immer noch übel oder schlecht sein.

Und zudem, es stehen in der verpackungsbeilage immer die eichtige menge drauf die du einnehmen darfst. Also 15 tropfen pro tag oder so. Und damit wirst du weder besoffen noch zeigt sich das wenn du in so ein ding pusten musst. Also lass es , ein medikament zu kaufen und dann zu kochen damit es unwirksam wird.

Lass die Finger von solchen Experimenten! Frage deine Ärztin, ob du das Medikament problemlos auch in der Schwangerschaft nehmen kannst oder ob es eine Alternative gibt

Was möchtest Du wissen?