wie kann ich meinen Vater überreden das er mir einen Hund kauft?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Glaub mir kauf dir noch kein Hund! in ein paar Jahren hast du noch länger Schule und dann wirst du vielleicht noch Studieren oder was anderes machen und Arbeiten, wenn du den ganzen tag arbeitest hast du keine Zeit für einen hund. ich habe selber 2 hunde und gehe in die schule und das ist manchmal schon anstrengend wenn man lernen muss aber die hunde wollen mit dir spielen.... Ich kann meine in den garten bringen und dann spielen die beide den ganzen tag und meine eltern nehmen sie auch überall mit zum joggen wandern ausreiten... aber ich weis nicht wie es bei dir es ist wenn man in einer wohnung lebt ist es noch schwieriger und vorallem muss dich deinen ganze familie unterstützen. Meine beiden (Husky und schäferhund) wollen den ganzen tag beschäftigt werden und alleinen könnte ich das auch nicht.

ja aber ich habe ein 4 stöckiges haus sozusagen meine eltern haben das haus sie haben wegen dem plaatz keine mänge meine mutter ist einverstanden aber mein vater hält es für tierquälerei und das ich noch nicht reif dafür bin

@Labrador12

mein vater war erst auch dagegen weil er keine Tiere im haus haben wollten deshalb hatte ich nur pferde aber er liebt huskys und dann sind wir mit ihm zum züchter gefahren nur um sie anzuschauen und als dann ein kleiner mit blauen augen ihn anschaute haben wir ihn mitgenommen und gleich noch ein schäferhund geholt. Sag doch deinem vater dass es dem hund viel besser geht wenn er bei einer familie mit haus und garten und viel liebe lebt als ein hund der sein ganzes leben in einem tierheim lebt. aber wenn er nein sagt dann musst du da durch!

@rebecca9696

Ich würde immer weiter kämpfen für das was man sich wircklich wünscht...

Stur sein hilft offt , glaub mir mann muss nur wissen wann man stur sein sollte und wann nicht...

irgendwann hat dein vater keine lust mehr und dann sagt er auch ja

@Shikowa

Man sollte immer kämpfen und nie aufgeben! Und wenn man noch stur ist dann klappt's bestimmt. Bei mir hat es geklappt.

Hallo, 

ich kenn paar Tipps :

1 Versuche, für deine Eltern ein "familienfreundliches" Bild zu zeichnen und überzeuge sie davon, dass du mehr Zeit im Haus und daher mit ihnen verbringst, wenn du einen Hund hast.

Sage ihnen, dass ein Hund Spaß für die ganze Familie bedeuten kann - ihr könnt zusammen im Park spazieren gehen oder im Garten zusammen grillen, während ihr mit einer Frisbeescheibe mit dem Hund spielt.Lasse sie sich vorstellen, wie schön es sein wird, ein Familienessen mit dem Hund an euerer Seite oder einen Familien-Filmeabend zu haben, bei dem der Hund zu euren Füßen sitzt.

2 Sage, dass du mehr Zeit draußen verbringst, wenn du einen Hund hast.

 

Sind deine Eltern es leid, dass du so viel Zeit drinnen in deinem dunklen Zimmer verbringst und auf deinen Monitor starrst oder Videospiele spielst? Sagen sie dir immer, dass du nach draußen gehen und die Sonne genießen sollst? Wenn ja, dann sage ihnen, dass du mehr Zeit im Park in der Sonne verbringst und mehr körperliche Bewegung bekommst, wenn du einen Hund hast, statt deinen Freunden Textnachrichten zu schicken oder Junkfood zu essen.Sage ihnen, dass du den Stecker vom digitalen Zeitalter ziehen kannst, in dem du und all deine Freunde stecken, wenn du einen Hund hast - du wirst eine einfachere Jugend oder Kindheit draußen mit deinem besten pelzigen Freund haben. Sicherlich können sie dazu einen Bezug herstellen.

3 Zeige ihnen, dass das Halten eines Hunds deine geistige Gesundheit verbessern kann.

 

Einen Hund zu haben ist therapeutisch - es ist bekannt, dass Menschen, die Hunde haben, länger leben und glücklicher sind. Ein Hund weiß, wann du verärgert bist, und kann dich in stressigen Zeiten trösten. Hunde sind intuitive Geschöpfe, die genau wissen, wie sie ihre Besitzer aufmuntern. Vielleicht verbringen deine Eltern viel Zeit auf der Arbeit - sage ihnen, dass es nicht nur beruhigend für alle ist, wenn ihr einen Hund im Haus habt, sondern dass ein Hund dir auch Gesellschaft leisten kann, während sie weg sind.

4 Zeige ihnen, dass sie sich sicherer fühlen können, wenn ihr einen Hund habt.

 

Es ist bekannt, dass die Wahrscheinlichkeit eines Einbruchs bei Häusern, in denen offensichtlich Hunde leben, deutlich geringer ist. Zeige deinen Eltern, dass ein Hund, wenn er einmal erzogen ist, nicht nur dein lebenslanger Gefährte ist, sondern auch dein Beschützer. Wenn du alt genug bist, dass deine Eltern ohne dich in Urlaub gehen können, sage ihnen, dass du dich viel sicherer fühlen würdest, wenn du einen Hund an deiner Seite hättest.

5 Zeige ihnen, dass es dir die Übernahme von Verantwortung beibringen wird, wenn du einen Hund hast.

 

Auch wenn du bereits Verantwortung zeigen solltest, damit deine Eltern sehen, dass du in der Lage bist, einen Hund zu halten, sage ihnen, dass du ein noch verantwortungsvollerer und fürsorglicherer Mensch wirst, wenn du einen Hund hast, wenn du in ein paar Jahren auf die höhere Schule gehst. Dies liegt daran:Einen Hund zu haben wird dir beibringen, einer Routine zu folgen. Du musst den Hund zu bestimmten Zeiten füttern, mit ihm Gassi gehen und spielen.Wenn du einen Hund hast, musst du früher ins Bett gehen und früher aufstehen, damit du mit ihm Gassi gehen kannst. Kein Aufbleiben mehr bis nachts um drei Uhr und auf den Bildschirm oder Fernseher stieren.Einen Hund zu haben wird dir den Wert dessen beibringen, für ein anderes Wesen verantwortlich zu sein.

6 Zeige ihnen die Vorteile, den bestimmten Hund anzuschaffen, den du willst.

 

Du solltest recherchieren, um die Hunderasse zu finden, die du willst, und wie und wo du sie bekommen kannst. Sage nicht einfach abstrakt "Ich will einen Hund!". Sage stattdessen "Ich hätte gerne einen Labrador!" oder welche Hunderasse auch immer du willst. Dies zeigt, dass du Zeit und Mühe investiert hast, um darüber nachzudenken, was für einen Hund du willst und welche Vorteile dies für dich und deine Familie hat. Hier sind die Dinge, die du über den gewünschten Hund wissen solltest:Erzähle ihnen von den starken Eigenschaften und Merkmalen dieser jeweiligen Hunderasse. Ist sie dafür bekannt, dass sie leicht erzogen werden kann, extrem treu ist oder einfach unglaublich niedlich?Sage ihnen, wie man sich um diesen Hund kümmern und wie er erzogen werden muss. Zeige ihnen, dass du bereits weißt, was zu tun ist, wenn die Zeit da ist.Sage ihnen, wie du an den Hund kommst und wie viel er kostet.Wenn du dein Auge auf einen bestimmten Hund geworfen und ein Bild von diesem oder einem anderen Hund dieser Rasse hast, kann es deine Eltern viel wohlwollender machen, wenn du es ihnen zeigst. Wer kann dem Bild eines niedlichen Welpen widerstehen?

Und ich hoffe das war hilfreich CX Das hat es lange gedauert um das zu schreiben xD Aber was solls C:

lg Sasa

Ein eigener Hund ist etwas anderes als wenn man sich eine Maus zulegt. Jetzt bist du 12 und hast vielleicht auch jede Menge Zeit. Was ist wenn die Lehre beginnt ? Dann bist Du den ganzen Tag weg, und der Hund ist alleine zuhause. Mach Dich lieber im Tierheim nützlich, führe Hunde aus und versorge auch welche wenn möglich. So tust Du den Tierheimhunden etwas Gutes und lernst auch noch mehr über sie. Einfach ohne Erlaubnis vom Vater einen Hund holen ist Blödsinn und unverantwortlich. Zum Schluß leidet nur der Hund, weil er nicht erwünscht ist !!

ja aber ich bin auf dem deutsch orden gymnasium da habe ich auch was zu tun aber ich liebe hunde über alles und meine hausaufgaben sind in ca. 15 min gemacht ich habe in jedem wach ne 1 okay in deutsch habe ich ne 2 und ich muss mich nicht mal richtig dafür anstregen also zeit habe ich genug

ich kann dein vater ein bischen verstehen denn irgendwann zeiehst du aus und dann bleibt der hund am vater hängen und eltern zu überreden ist schwierig aber bleib hartnäckig und der hund muss mindestens 2 mal am tag raus früh morgens und abends ;)

meine eltern wollten auch erst keinen hund und ich wollte auch einen haben seit ich 7 war und bin schon fast 13. was für hunde mag dein vater ? geht er mit ins tierheim? hast du schonmal gesagt das ein hund nicht nur arbeit macht? meine eltern haben auch gesagt das ich mich um den hund kümmern muss und mach es auch nicht sooooo oft ^_^ trotzdem freuen sich meine eltern das wir einen hund haben . wenn ich traurig bin kann mich fer hund oft trösten (leckt mir zumbeispiel hände ab) wie wohnst du? mitten in der stadt? oder im grünen?

         beschreib bitte mal ;) 

er mag er so doberman . nein er geht nicht mit aber ich bin auch erst 2 mal dort gewesen aber den pflegehund habe ich schon 2 jahre lang . ja habe ich gesagt aber er glaubt es mir nicht. in einem dorf wenig verkehr sogar seeehr wenig großes grundstück wir haben viel mehr felder als häuser schon so ein paar kilometer feld und so und voll viel wald so ungefähr 7.384 Einwohner aber sehr wenig häuser und sehr viel platzt für einen hund platz wald: 79 ha

@Labrador12

ist doch perfekt was magst du den für nen hund? welchen hund hast du im moment? auf dem grundstück kann er auch selber allein herrumtollen. sind in deiner nachbarschaft hunde? ihr könnt ja dann eine spielstunde machen

Was möchtest Du wissen?