Wie kann ich den Zahn über`s Wochenende "ruhig halten"?

5 Antworten

Ich würde auch zum Notarzt gehen - davon abgesehen kannst Du es mit Hoffmannstropfen (aufs enzündete Zahnfleisch) versuchen und Gewürznelken kauen - und eine IBU nehmen.

Oh- ein Leidensgenosse, Deine Beschreibung trifft exakt auf mich und meinen Backenzahn zu. Jaaaaa, du kannst ihn ruhig halten, indem du eine hohe Konzentration Meersalz in heißem Wasser auflöst, und damit spülst. Das ist nicht gerade lecker, aber nach 3-4 mal Spülen, sollte der Zahn Ruhe geben - es sei denn, er ist bereits vereitert, dann kommt der Eiter - so nach 10 mal spülen raus - immer so in Abständen von 10-15 Minuten. Ich - als notorischer Angsthase habe diesen Zahn nun schon 2 Jahre so behandelt - aber nun reicht es mir, und auch ich habe am Montag einen Termin zur Wurzelbehandlung. Eigentlich sollten wir wissen, dass sowas schnell in die gesamte Blutbahn geraten kann, und eine Behandlung nicht schmerzhaft ist, da ja eine Betäubungsspritze gesetzt wird - je nach Zahnarzt, tut die Spritze mehr weh, als die Behandlung selbst - es ist halt unangenehm, wenn an den Zähnnen gearbeitet wird - aber da müssen wir nun durch. Ich werde am Montag an Dich denken, während ich den Mund brav geöffnet halte - das hilft bestimmt;-))

Hmmm Eiterbakterien im Blutkreislauf :) ich würde mir iboprophen holen und die dann bis Montag nehmen... Um den Besuch beim Doc wirst du wohl nicht herumkommen. Ich hoffe für dich, das der Zahn noch gerettet werden kann! Jeder Zahn ist es Wert gerettet zu werden! Mir fehlt leider ein großer Backenzahn und ich kaue an der Stelle immer auf dem Zahnfleisch:( ich spare noch für das implantat... Das schlimmste sind wirklich nur die Spritzen! Aber das hat man ja zum Glück schnell hinter sich! Und was würden wir alle ohne die Anästhesie beim Zahnarzt machen? Den kleinen pieks hältst du aus, die zahnarzthelferin hält dir bestimmt auch die Hand;)

Ich habe nur einen Tipp!

Gehe heute Morgen zum Zahnarzt. Es gibt in vielen Städten Ärzte,die auch am Samstag normalen Dienst haben und nicht nur Notdienst.

Zahnschmerzen können sehr sehr schlimm werden.Ich spreche da aus Erfahrung.

Nie wieder werde ich zu lange warten!

Der Vorteil ist,das sie das Problem vollständig behandeln.

- Ein Zahnarztnotdienst macht nur das Nötigste,Z.B. Nerv ziehen!

Gut, aus Erfahrung müsste ich es eigentlich auch besser wissen...

Das Problem ist nur, dass hier bei mir in der Stadt Samstags niemand geöffnet hat. Zumindest habe ich bis jetzt noch keinen gefunden. Aber ich kann ja mal weiter suchen.

Danke für deine Rat.

Das ist richtig schwierig.

Klar kannst du zum Notdienst, aber so wie du es schilderst, hast du eine ausgewachsene Entzündung an der Wurzelspitze, die geht auch mit "Nerv ziehen" alleine nicht weg! Aber der Notarzt kann dir Antibiotika verordnen, die musst du so oder so nehmen, um die Entzündung im Zaum zu halten.

Und gleich am Montag zum Zahnarzt, wobei der da eigentlich auch nicht viel machen kann, außer einer Röntgenaufnahme, Antibiotika verordnen und einen Termin beim Kieferchirugen zu beschleunigen - er ruft dort an und sorgt dafür, dass du möglichst bald drankommst.

Oder du gehst gleich unangemeldet zum Kieferchirugen - aber ob du dann auch tatsächlich drankommst, kann ich nicht sagen. Die schicken dich wahrscheinlich eher mit dem Hinweis auf das volle Terminbuch wieder nach Hause...

Und dann muss diese Resektion gemacht werden. Es ist wirklich ätzend, habe das auch erst kürzlich mitmachen müssen und habe vor Angst echt geweint. Es ist auch wirklich nicht schön, aber nach 5 Minuten oder 10 war alles vorbei (mir kam es natürlich länger vor...)

Alternativ kann man diesen Zahn nur noch rausziehen, doch selbst dann ist die Entzündung natürlich nicht automatisch weg. Es kommt auch darauf an, welcher Zahn es ist, ob er erhaltungswürdig ist oder schon so von Karies zerfressen, dass man den Zahn nicht mehr ziehen kann, sondern ausbuddeln muss.

Für das Wochenende hilft wohl nur, Schmerztabletten einzunehmen. Für drei Tage oder so kann man sich damit gut betäuben, darüber hinaus gibt es Magenprobleme und Darmblutungen (tja, da hab ich wohl seinerzeit zuviel eingenommen...)

Du hast auf jeden Fall mein Mitgefühl - aber geh sobald wie möglich zur Behandlung! Schieb es nicht auf, denn es wird schlimmer, je länger du wartest!

Was möchtest Du wissen?