Wie kann ich Dankbarkeit lernen?

5 Antworten

Hi,

ich habe ein gutes Buch zu dem Thema gelesen und deswegen wollte ich auch dazu meine Meinung preis geben. Ich glaube das man lernt dankbar zu sein, wenn man es wirklich jeden Tag trainiert. Mit einer Hilfe wie einem Dankbarkeitsheft oder einer festen Zeit am Tag wo man nur darüber nachdenkt für was man dankbar ist, kann man diese Dankbarkeit zu einem festen Bestandteil in seinem Leben machen.

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen.

LG

Anton

Wer unzufrieden ist, der entbehrt das Gefühl der Ruhe.

Der Zustand der Ruhe ist aber eine Voraussetzung für geduldige Zuwendung, für Empfindsamkeit und Zufriedenheit, für harmonische Freundschaft und das Gefühl von Geborgenheit.

Wem die Ruhe fehlt, der empfindet die entspannte Ruhe als erlebnisarme und langweilige Leere. Der Dauerzustand der Unzufriedenheit äußert sich als Ungeduld und Ruhelosigkeit.

Zufriedenheit erlangt, wer sich in seinen Ansprüchen bescheidet und wer sich in die gegebenen Möglichkeiten einordnen kann.

Mein Rat:

Auch wenn Dir Deine eigenen Interessen und Deine persönlichen Anliegen wichtig sind, ist es nötig, den anderen so gut zu verstehen, als wärst Du in seiner Situation. Andernfalls, wenn Du seine Gründe nicht genügend kennst, ärgerst Du Dich oder wirst ungeduldig und unzufrieden.

Du solltest alles tun, was eine körperliche Entspannung bewirkt und die innere Gelassenheit fördert. Darum solltest Du Dich dem Verweilenkönnen und dem Auskosten von Genüssen hingeben. Was Du besonders brauchst, ist das Gefühl der Zufriedenheit, der Zugehörigkeit und vertrauten Verbundenheit.

Leitsatz:

Ich nehme mir Zeit zur Gelassenheit, um einfühlsam zu empfinden und verständnisvoll zu erleben. Ich will die Beziehung aus eigener Initiative so gestalten, dass sie mich befriedigt.

Damit der Leitsatz wirksam wird, solltest Du ihn beim Einschlafen und Aufwachen, beim autogenenTraining, in der Bahn, am Schreibtisch oder auf dem Spiegel geklebt so oft vergegenwärtigen, bis er Dir in Fleisch und Blut übergegangen ist.

Literatur Empfehlung: "Der 4-Farben-Mensch" oder Der Weg zum inneren Gleichgewicht von Max Lüscher

Der erste Schritt, um Dankbarkeit und Demut zu erlernen ist, sich selbst nicht zu wichtig zu nehmen.

Schau dir zum Beispiel Bilder aus den Entwicklungsländern in Afrika an.

Was möchtest Du wissen?