Wie ist es Stimmen im Kopf zu hören?

5 Antworten

Mein Beitrag hierzu kommt bestimmt sehr spät, aber ich antworte dennoch.

Ich leide nicht direkt unter Schizophrenie, zumindest ist das noch nicht ganz klar.

Ich höre Stimmen seit Anfang der Grundschule, zumindest sind sie damals aufgetreten, ohne das ich sie bemerkt habe. Erst seit einigen Monaten sind sie sehr stark ausgeprägt.

In meinem Fall sind es Mädchen (Sie heißen Positiv und Negativ.) die in jeder Situation mit mir reden, als würde ich dir gegenüber stehen. Ich höre sie wie normale Stimmen von Menschen und spreche mit ihnen per 'Mindvoice', also mit meinen Gedanken.

Sie sind Beschützer, ich leide unter massiven Panikattacken und Depression, während Stresssituationen, schalten sie mit meiner Einverstädniss meine Gedanken aus und übernehmen die Aufgabe aus der Situation zu kommen, das darf man aber nicht damit vergleichen das sie meinen Körper übernehmen, wie bei einer gespaltenen Personalität. Es gibt anzeichen dafür das Positiv und Negativ sich in die Richtung entwickeln, aber noch passiert es nicht.

Ich hoffe ich konnte helfen.

-MMMMeeee

Woah, wie lieb von denen. XD(Sorry, aber das ist eigentlich schon cool, jetzt hätte ich auch gern welche.)

@StarSaphire

Ja und Nein, die beiden können auch große Negative Auswirkungen haben. Manchmal schreien sie sich so laut an das ich onmächtig werde oder eine meiner Panik/Krampfattacken bekomme. Es kam auch schon einmal zu Halluzination der beiden. So lieb sind dann doch nicht, zumindest nicht immer. Alles hat schließlich Positives und Negatives, daher die Namen.

Es gibt einen Unterschied zwischen Gedanken in deinem Kopf und Stimmen hören. Menschen mit einer psychologischen Störung glauben tatsächlich, Stimmen von anderen zu hören, diese sind aber nur in ihren eigenen Gedanken vorhanden und werden vom Gehirn erzeugt. Die Stimme des Gewissens oder wie immer man sie nennen will ist dagegen etwas völlig Normales, mal mehr, mal weniger ausgeprägt. Wie es für jemanden ist, der tatsächlich krank ist und Stimmen hört, ist schwer zu sagen, da es verschiedene Ausprägungen gibt.

Also wenn man z.B ruhig ist und sich denkt mit jemandem zu sprechen den man gut kennt, und sich vorstellt wie er antworten könnte, und dann diese Antwort wie ein Gespräch im Kopf aufbaut, wird das als Stimmen hören bezeichnet?

@Yasuo8

Nein, sowas ist völlig normal, wenn man sich vorstellt, wie ein Gespräch verlaufen könnte. Wenn du Stimmen im Kopf hörst, weißt du nicht, dass diese Gedanken eigentlich von dir selbst kommen, du nimmst sie als etwas Fremdes wahr.

@kleinefrechemau

Achso ok danke.. Und wie ist es wenn das ganze schon fast ein halbes Jahr verläuft? Also wenn jede freie Minute sich diese "Stimmen" melden? Und das ohne das man es will ? Wenn man den Simmen sagt sie sollen aus meinem Kopf, dann ist es eine Weile ruhig und dann melden sie sich wieder?

@Yasuo8

Wenn es eine Belastung für dich ist, solltest du dich an eine Beratungsstelle wenden oder an einen Psychologen. Manchmal hilft es sogar schon, wenn man einfach mit einem anderen Menschen darüber reden kann.

@Yasuo8

Genau richtig

Also ich weiß nicht ob ich das habe ich denke aber mal eher nicht aber ich habe vor allem früher stimmen in meinem Kopf gehört. Bei mir sind die stimmen immer brutal ich vergesse später allerdings wieder was die gesagt haben aber es ist nicht schön für mich kommen die stimmen aus den Ohren und nicht aus dem Kopf und es wirt immer lauter und lauter bei mir hört es immer nach ca. 15 Minuten wieder auf ich hatte es jetzt vor einer Woche erst wieder gehabbt davor die Malle hate ich das aber vor 3-4 Jahren als ich 8-9 Jahre alt war mehr kann ich dir dazu leider auch nicht sagen und ich weiß auch nicht wie es sich für andere anhört ich kann nur sagen wie es sich für mich anhört

(ich kann nur aus eigener erfahrung sprechen. diese unterscheidet sich natürlich im vergleich zu anderen)

stimmen hören und stimmen "denken" ist etwas völlig unterschiedliches. wenn du dir gespräche im kopf vorstellst (stimmen denken) ist es völlig harmlos und normal, dies macht jeder.

stimmen hören hingegen hat nichts mit gedanken zutun. es ist eine halluzination, welche auch über hirnstrom messung nachweisbar ist. bei einem patienten mit akustischen/auditiven halluzinationen schlagen die bereiche im hirn wirklich aus, welche eigentlich dafür da sind um geräusche zu verarbeiten. das bedeutet stimmen im kopf sind für diese person genauso real wie ein gespräch mit einem anderen menschen. außerdem kann man nicht vorhersagen was die stimme(n) sagt/-en weil sie spontan sind. stimmen denken hingegen nicht, weil sie überlegegung erfordern.

hoffe konnte ein wenig licht ins dunkel bringen

Stimmen können im Raum hörbar sein. Manche haben sie auch in Gedanken, anderen sprechen sie aus dem Mund. Stimmen sind real.

Was möchtest Du wissen?