Wie hilfreich ist die Anti-Schnarch-Creme Asgo gegen Schnarchen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

nur, wenn eine verstopfte Nase die Ursache ist. Leider liegt es aber oft am Gaumensegel oder an einer schiefen Nasescheidewand. Wirklich hilft da dann nur eine entsprechende Korrektur bei deinem Vater oder Ohropax für deine Mutter.

danke für den Stern :-)

Blödsinn!! Das Schnarchen entsteht wenn man auf dem Rücken liegt und durch den Mund atmet. Das passiert weil die Zunge nach hinten fällt und die Nasenatmung nicht mehr möglich ist. Besonders bei übergewichtigen Menschen. Den Krach macht dann das Zäpfchen im Rachen das schwingt. Also muß eine Rückenlage vermieden werden. bestes Mittel: Tennisball auf dem Rücken einnähen. Damit wird die Rückenlage unmöglich.

Wenn das Schnarchen aber sehr unrtegelmäßig ist und mit schnappatmung und einer Art japsen verbunden ist, solle dein Vater sich einmal auf Schlafapneu untersuchen lassen. Diese ist ziemlich gefärlich und kann auch zum Tod führen, weil er im Schlaf nicht genug Sauerstoff bekommt.

Also bei mir hilft die Asgo soft Salbe sehr gut. Bei meinem Schwager nicht so gut. Ich denke, dass sollte jeder für sich ausprobieren. 

Jetzt auch getestet und funktioniert bei mir. Aber erst nach 5 Tagen. Habe aber keine verstopfte Nase. Bei mir liegts eher an gereizten Schleimhäuten. Wenn ich z.B. lange Auto fahre, schnarche ich wie ein Holzfäller. 

Klappt bei mir prima.

Was habt ihr in der Hausapotheke?

Vorhin habe ich die Werbung einer Versandapotheke gesehen, man solle doch die Hausapotheke überprüfen und dann dann bei der Versandapotheke wieder auffüllen. Aber es wurde nicht gesagt was man da eigentlich rein tun soll? Ich weiß noch daß das bei meinen Eltern schon immer ein Streitthema war. Meine Mutter wollte immer eine Hausapotheke, mein Vater schimpfte immer, weil die Produkte da drin oft abgelaufen waren wenn man etwas brauchte... Ich habe das schlechte Wetter heute gleich mal ausgenutzt und unsere Hausapotheke durchgesehen. Natürlich waren da auch etliche Mittel abgelaufen):. Aber--und da brauche ich eure Hilfe bitte--ich bin auch gar nicht sicher was ich da so rein tun soll! Schmerzmittel (Ibuhexal und Diclofenac Ratiopharm, ASS) Hustensaft (einen natürlichen mit Efeu--Prospan) Nasivin Nasentropfen Milbopax zum Einsprühen der Matratzen Augentropfen von Bepanthen (aber die verfallen so schnell) Canesten Creme gegen Fusspilz Ciclopoli gegen Nagelpilz (hatte ich vor vielen Jahren mal und hab panische Angst davor..) Jakutin gegen Kopfläuse Iberogast gegen Bauchschmerzen Plaster in allen Größen (nehm da jetzt von dm) Verbände Bepanthen Wund - und Heilsalbe Voltaren Emulgel zum Einreiben von Muskelschmerzen (habe ich auch schon gegen Muskelkater eingesetzt!) Das Cranberry Produkt CranProbio (habe ich mal gute Erfahrungen in Griechenland gemacht bei einer Blasenentzündung) Fieberthermometer Bach rescue Tropfen Ich weiß nicht--habt ihr auch ein Antibiotikum daheim? Danke schon mal für eure Tipps!

...zur Frage

Was kann ich gegen meine starken Schlafstörungen tun?

Ich leide unter der Woche unter starken Schlafstörungen. Ich gehe um 22:00 Uhr abends ins Bett und stehe um 06:00 Uhr morgens auf. Leider bin ich um 22:00 Uhr noch gar nicht müde und brauche eine Ewigkeit, um einzuschlafen. Manchmal liege ich nur eine halbe Stunde wach, oft aber eine Stunde oder sogar bis hin zu drei Stunden. In der Nacht finde ich keinen ruhigen und erholsamen Schlaf. Hinzu kommt, dass ich mehrmals pro Nacht wach werde. Meistens muss ich dann auf Toilette. Im besten Fall wache ich nur ein bis zwei Mal auf, im ungünstigsten sogar bis hin zu sechs Mal. Außerdem ist es bei mir die Regel, dass ich eine halbe bis eine Stunde bevor der Wecker klingelt aufwache und dann nicht mehr einschlafen kann, obwohl ich müde bin, da ich weiß, dass ich gleich aufstehen muss. Mein Körper steht wegen diesem Schlafmangel sehr unter Stress und ich möchte einfach nur erholsamen Schlaf finden. Am Wochenende werde ich zwischen 01:00 Uhr und 02:00 Uhr müde und schlafe dann bis 10:00 Uhr oder 11:00 Uhr. Danach bin ich in der Regel ausgeschlafen. Das ist also mein natürlicher Rhythmus. Wenn ich ausschlafen kann, wache ich auch nicht mehr als ein bis zwei Mal auf und habe keine Schwierigkeiten, wieder einzuschlafen. Wenn ich mehrere Tage am Stück frei habe, kann ich sogar ganz durchschlafen. Kurz gesagt: Ich habe am Wochenende/im Urlaub keine Schlafstörungen, sondern nur, wenn ich mich zwinge, früh ins Bett zu gehen und morgens der Wecker klingelt. Was kann ich dagegen tun? (Ich rauche nicht, trinke nicht, ernähre mich gesund, bin nicht übergewichtig und habe sonst keine Krankheiten, die damit in Verbindung stehen könnten. Da ich in einem Kindergarten arbeite, bin ich viel an der frischen Luft und bewege mich auch dementsprechend viel.)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?