Wie gut ist die Wirkung von Propolis bei einer Erkältung?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

propolis wirkt sowohl gegen bakterien, als auch viren. man kann es nicht nur bei erkältungen und zur immunstärkung verwenden, auch wunden kann man damit prima behandlen.

wenn du es in kombi mit hagebuttenpulver einnimmst, is ne erkältung schneller weg, als du gucken kannst. nimmst du es vorbeugend kur weise in der erkältungszeit, kannst du dir die ein oder andere ersparen.

Propolis ist bei uns in Deutschland leider noch relativ unbekannt, zumindest unter nicht-Imkern.

In östlicheren Ländern (Russland, Polen usw) wird es schon seit Jahrhunderten als Heilmittel eingesetzt. Und ja, es gibt tatsächlich einige wissenschaftliche Studien welche bestätigen, dass Propolis eine antivirale und antibakterielle Wirkung hat, welche man sich vor allem bei Erkältungen (also Schnupfen, Fieber usw) zu nutze machen kann.

Mehr dazu findest du auch zb. hier http://propolis-ratgeber.info/wirkung/ vor allem interessant ist der Abschnitt "Studien".

Hoffe konnte dir weiterhelfen und natürlich gute Gesundheit ;)

Propolis ist zu empfehlen, vor Beginn der kalten Jahreszeit, als Kur angewendet. So 4 Wochen lang, dann pausieren. Hat es dich jedoch schon erwischt (Husten, Schnupfen) dann empfehle ich zusetzlich die Einnahme von homöopathischen Mitteln aus der Apotheke, die du ruhig dazu einnehme kannst.! Alles Gute. Schnueckel

Hi Unterwegs07,

ein guter Freund von mir nimmt bei Halsschmerzen Propolistropfen und gurgelt damit. Wie meine Vorredner schon gut erklärt haben, ist Propolis ein großartiges natürliches Abwehrmittel gegen allerlei Schädlinge - das muss bei einem 37° warmen und voller Honig (Energie in Zuckerform) steckenden Bienenstock auch sein, sonst würden sich andauernd Erreger und Pilze bei den Bienen breit machen. 5 Tropfen reichen in der Regel morgens und Abends hat mir mein Freund erzählt, um Halzschmerzen und Erkältungssymptome zu lindern. Experementier einfach mal, wie viel dir gut tut. Achte aber darauf, dass die meisten Propolistropfen Alkohole enthalten - deswegen eher sparsam dosieren.

Auf dieser Seite habe ich eine gute Gesamtübersicht Propolis gefunden:

http://supernaturals.eu/superfood-profile/propolis-superfood-informationen

Ganz unten in den Quellen findest Du mehrere Studien, die Wirkung von Propolis untersucht haben.

LG

SHAKEit

Propolis kann man auch außerhalb der Erkältungszeit einnehmen. Als Stärkung des Immunsystems. Es ist pflanzlich und die Bienenpollen haben eine Art Schutzfunktion gegen Viren und Bakterien (damit wir auch der Bienenstock nach außen geschützt).

Ich war nicht mehr erkältet, seid Probolis nehme (ich vergesse es aber auch sehr, sehr oft!). Ob es daran liegt, kann ich jedoch nicht sagen. Vielleicht wäre ich auch so nicht krank geworden. Aber ich war Anfang 2012 ständig krank und dann hab ich mal mit Propolis angefnagen und siehe da, seitdem keine Erkältung mehr. Aber vielleicht ist das auch psychisch. ;-)

Was deine Freundin sagt, das ist absolut richtig.

Denn Propolis ist ein von den Bienen zu ihrem eigenen Schutz und dem des gesamten Bienenschwarmes - allem voran des Nachwuchses - selbst hergestellter Schutz.

Propolis ist ein Kitharz, und dient den Bienen dazu um ihren Bienenstock abzudichten. Und zwar nicht nur gegen physikalische Störungen sonder auch gegen sehr viele Krankheitserreger. Und damit das gelingt, beinhaltet Propolis ein große Zahl an extrem wirksamen und heilkräftigen Stoffen ...

Und die heilkräftige Wirkung dieses Kitwachses - des PROPOLIS - machen wir Menschen uns schon seit Urzeiten zunutze, um unsere eigenen Krankheiten - beziehungsweise Krankheitserreger - damit zu bekämpfen.

Propolis wirkt in bestimmten Fällen besser als so manches Antibiotikum, da es sehr effizient die verschiedensten Krankheitserreger bekämpft, jedoch keine der gefürchteten Nebenwirkungen hat

Und ... Insekten, welche auf engstem Raume und in so großer Anzahl, wie dies bei den Bienen der Fall ist zusammmenleben müssen (besonders im Winter ... monatelang dicht auf dicht zusammen ohne ausfliegen zu können) ... die können das nur, weil sie selbst sich gegen Krankheitserreger von aussen effizient schützen können ...

@Entdeckung

Wirkung von Propolis

Propolis hat eine ausgeprägte antibiotische und auch antivirale und pilzhemmende Wirkung. Es gilt als das stärkste natürliche Antibiotikum. Gelegentlich werden Imker damit überrascht, dass sie eine mit Propolis mumifizierte Maus im Bienenstock finden: Der Eindringling wurde zu Tode gestochen, doch entfernen können ihn die Bienen nicht. Damit er nicht verwest und den Stock mit Bakterien verseucht, bestreichen sie ihn mit einem Film aus Propolis. Diese Technik machten sich auch die Ägypter zunutze - sie mumifizierten ihre Leichen mit Harz bzw. mit Propolis.

Antibakterielles Vielzweckmittel

Schon vor mehreren tausend Jahren war die antivirale, antimykotische und antibakterielle Wirkung des Propolis beim Menschen bekannt. Der Grieche Hippokrates (460 - 377 v.Chr.) verwies bereits in der Antike auf die Wirkung von Propolis für Geschwüre auf der Haut und des Magen-Darmtraktes.

Aristoteles (384 – 322 v. Chr.) schätzte die heilenden Eigenschaften der Propolis besonders bei Quetschungen, Hautkrankheiten und eitrigen Wunden. Der Römer Gaius Plinius Secundus (23 -79 n.Chr.) schrieb über die Wirkung von Propolis aus dem Bienenvolk. Die Inkas setzten Propolis bei fiebrigen Infektionen ein. Die römischen Militärärzte brauchten es als Wunddesinfektionsmittel, und noch im Zweiten Weltkrieg wurde es dafür auch in Russland verwendet.

Weltweit beschäftigen sich heute Wissenschaftler mit den medizinischen Eigenheiten dieses Baustoffs der Bienen: Propolis stärkt tatsächlich das Immunsystem, wirkt gegen Schleimhautentzündungen und Hauterkrankungen.

Was möchtest Du wissen?