Wie gut hilft Dorn-Breuss bei einem Bandscheibenvorfall an der LWS?

4 Antworten

Meine Freundin hatte im Herbst 2014 einen "schweren" Bandscheibenvorfall an der Lendenwirbelsäule. Der Arzt riet zur sofortigen OP. Wir wollten im Januar 2015 eine 3 Monatige Rucksackreise durch Asien unternehmen, auch davon riet der Arzt uns dringend ab, bzw. meinte er, dies sei mit einem 10kg schweren Rucksack nicht möglich. Meine Freundin entschied sich für eine 2 Meinung und begann mit einer Dorn Breuß Therapie in Kombination mit Pilates Übungen. Nach nur 5 Sitzungen und regelmäßigen Pilates Einheiten, war sie quasi schmerzfrei und das bis heute. Weitere Infos zur Dorn Breuß Therapie findest Du u.a. auf der Webseite Ihrer Therapeutin: http://www.naturheilpraxis-dahrmann.de/dorn-breuss-therapie-hannover

Wir machten übrigens unsere Rucksackreise und es gab keine weiteren Beschwerden, ganz ohne Operation.

Dorn-Breuss hilft ebenso gut oder schlecht, wie andere Verfahren der Physiotherapie auch. Wichtig ist, dass der Patient entsprechende Geduld aufbringt, denn es ist leider nicht zu erwarten, dass nach vier Wochen die Schmerzen weg sind.

Dorn-Breuss kann helfen-natürlich ist auch hier Geduld gefragt, je nach körperlicher und psychischer Verfassung. In jedem Fall kann man eine hervorragende Verbesserung der Beschwerden erzielen und sorgt gleichzeitig für eine gesunde Muskulatur, die durch eine sehr entspannende Massage erzielt wird. Wichtig ist: Die Behandlung verursacht keinerlei Schmerzen! Viel Erfolg!

Dorn-Breuss: weiß ich nicht. Aber: Ich habe meine jahrzehntelangen Rücken- incl. Bandscheibenprobleme erst wesentlich lindern können mit Magnetprodukten (Magnet-Matratzenauflage und -Kopfkissen, tagsüber Magnetplatte am Kreuz in Bandage, zeitweise Nackenbandage, und magnetische Einlegesohlen in den Schuhen. Ergänzt habe ich die Maßnahmen mit einigen Behandlungen bei der Vitametik. Das gibt auch denjenigen Muskeln einen Impuls, sich zu entspannen, die sich noch nicht wieder entspannen konnten. Bei jahre- oder jahrzehntelanger Anspannung verlernen die das.

Da kannst du mal sehen, wie stark der Placeboeffekt sein kann... Das ist nämlich alles Humbug.

@Isartaucher

...und die Erde ist eine Scheibe...

@Isartaucher

Wie willst du diese Effekte erklären bei Haustieren und kleinen Kindern (ein paar Monate alt), die man mit diesen Produkten in Kontakt gebracht und immer wieder sehr ähnliche Ergebnisse erzielt hat? Die wissen nichts von den Wirkungen, haben keine Vorstellung davon, was geschieht, was geschehen kann. Eigentlich ein Armutszeugnis, dass ein angeblich Studierter, akademisch ausgebildeter Mensch sich zu solchen platten Kommentaren versteigt! Aber ich weiß ja inzwischen, daß die "Wissenschaft" sich im Grunde selbst "kastriert" und sich einen Teil der Wirklichkeit, in der wir leben, abgeschnitten, bzw. sich davon abgeschnitten hat. Für euch existiert nur die "grobstoffliche", die materielle Seite des Seins. Von der "feinstofflichen", der geistig-bewusstseinsenergetischen habt ihr euch - u.a. auch durch die Proklamation von René Descartes getrennt und den "Geist", der angeblich "völlig beziehungslos neben der Materie existiert", leichtfertig der Kirche überlassen. Aber nicht erst seitdem leben wir in der "Diaspora" des unnatürlich verkümmerten Weltbildes. Die "Wissenschaft" ist dabei selbst zu etwas wie einer "Sekte", einer Abspaltung des wahren Glaubens, verkommen. Die "Wissenschaft" hat in dieser degenerativen Entwicklung den Blick für das "Ganze" und die größeren Zusammenhänge verloren. Hast du eine Ahnung davon, wieviel Leid das unter die Menschen - weltweit - gebracht hat, wieviele Menschen allein aufgrund dieser Bewußtseinsspaltung schon unnötig sterben mußten? Und wieviele gegenwärtig deswegen allein im Bereich der Psychiatrie, im Bereich der sogenannten "Psychosen" sterben. Ich muß das seit 14 Jahren aus nächster Nähe mitansehen und aushalten, dass die "Profis" an ihrer hartherzigen, dünkelhaften Haltung krampfhaft und wahrscheinlich im Grunde ängstlich festhalten. Pfui!!

Was möchtest Du wissen?