Wie ging bei euch die Geburt los?

5 Antworten

Ich hatte den ganzen Tag über unregelmäßige Schmerzen im Unterleib.

Gegen Abend wurden sie regelmäßig, erst so alle 10-15 min und nach 2 Stunden alle 5-7 Minuten. Musste dann auch langsam verarmen die Wehen.

Nach nochmal ein paar Stunden taten die richtig weh und hatte dann daheim auch Durchfall und konnte kaum mehr gerade stehen und laufen.

Dann ins Krankenhaus und ja. Übelkeit hatte ich, aber ohne Erbrechen.

Ist bei jedem anders, das ist dir aber sicher bewusst :)

Bei mir gingen die Wehen langsam und ganz sanft los. Dicht gefolgt vom Schleimpfropf. Fruchtblase ist erst deutlich später geplatzt.

Ich kann nicht sagen, dass ich vorgeht irgendwas geahnt hätte - durch Unruhe, Durchfall, o.ä.

Alles Gute für die bevorstehende Geburt.

Woche 42, keine Übelkeit, nur Wehen, zuletzt ca. alle 5 Minuten und dadurch ständig Stuhlgang, kein Durchfall.

Im Krankenhaus waren die Wehen erst mal weg, ich sollte auf den Fluren rumlaufen, mein Mann wurde nach Hause geschickt, um dann 3 Stunden später wiederkommen zu dürfen, dann ging's richtig los, 1 1/2 Stunden später war unser Sohn da.

Ich hatte Rückenschmerzen und im Lauf des Tages ist der Schleimpfropf abgegangen (etwas Blut im Slip). Daraufhin bin ich sofort zu meinem Frauenarzt, der mir mitteilte, dass die "Rückenschmerzen" Wehen seien.

Gegen Abend wurden diese stärker und regelmäßiger und ich bin dann ins Krankenhaus, wo am nächsten Morgen unsere Tochter geboren wurde.

Schmerzen, Erschöpfung, Brust schmerzen, Bauchschmerzen (ab und zu), Stimmungsschwankungen des Todes, Übelkeit, Erbrechen, lange laufen ging nicht, lange stehen geht nicht, lange sitzen geht nicht, lange liegen geht nicht, Rückenschmerzen,

Was möchtest Du wissen?