Wie gewöhnt man sich an eine Schiene gegen Zähneknirschen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn es gar nicht geht, dem Zahnarzt sagen, dass er sich etwas anderes ausdenken soll, es gibt verschiedene Möglicheiten und Materialien.

Einen Trick gibt es denke ich nicht. Habe selbst mal eine bekommen. Ist schon extrem komisch. Habe sie auch nachts zwischendurch wieder raus genommen, einmal sogar ohne dass ich es bemerkt habe ^^ Irgendwann habe ich sie ml ne Zeit weg gelassen und bisher habe ich nicht mehr geknirscht.

Für mich war die Spange udn die Knirscherschiene immer ein Seegen..an längere Eingewöhnungsphasen kann ich mich nicht erinnern..ABER...die letzten Monate waren die Hölle und auch die Knirscherschiene hat da nicht helfen können..ich hab so schlimm geknirscht dass sich sogar ein Zahn gelockert hatte, die letzten Tage heul.

Kann es sein dass DAS auch das Problem deiner Schwester ist? Sie Knirscht so unglaublich doll, dass auch die Knirscher-Hilfe nicht mehr ausreichend hilft?

Deine Schwester sollte Frauenmanteltee trinken 3 Tassen täglich und Vitamin D sunbstituieren. Der Arzt kann Vigantolöl 20.000 I.E. ausschreiben, kostet 14 € täglich 3 Tropfen. JETZT ist die schlimmste Vitamin D-Mangel-Zeit...und Pubertierende leiden dann doppelt. Das läßt sich aber erst mit der Zeit ausgleichen. Nach 6 Wochen ist es deutlich besser.

Der Frauenmantel (oder Schafgarbetee) hilft bei Progesteronmangelk udn Östrogendominanz, die Pubertierende öfter erleiden.

Die Schilddrüse sollte beim Endokrinologen untersucht werden. Wenn jemand bei Euch in der Familie SDkrank war/ist, dann geh du vorsorglich auch mit, denn Hashimoto vererbt sich krass. Dann wäre Thyroxin (richtig dosiert) das beste Antiknirschermittel).

homöopathisch:

  • Lycopodium C30
  • Arsenicum albicum C6

jeweils 1x5 Globuli pro Tag (am ersten Tag bis zu 3x5 möglich).

Damit ist mein Zahn wieder festgewachsen, weil ich wieder einige ruhige Nächte hatte ohne Knirschen zu müssen.

Keine Sozialen Kontakte mehr was tun?

Ja ich weiß, die Frage wurde jetzt bestimmt schon über 1000 mal gestellt. Aber was solls.

Also, vor ein paar Jahren habe ich leider die 2-3 Sozialen Kontakte die ich überhaupt hatte,unter anderem wegen Mobbing in der Schulzeit verloren,weil es ihnen wahrscheinlich peinlich war das ich ausser ihnen in der Zeit keine anderen Kollegen hatte.Nun auf Mobbing reagiert ja jeder anders, bei mir war es jedenfalls so das ich einfach frustriert und ich zugleich voller Wut war.(von wegen: na gut ihr wollt einen Außenseiter, bitte ich brauche keinen von euch) Irgendwann nimmt man die Rolle ja auch an. Ab dem Zeitpunkt habe ich mich komplett abgegrenzt. Nach einer Zeit merkt man aber schon das irgendwie was fehlt, man gewöhnt sich daran aber es trifft einen dann schon manchmal, wenn man dann sieht wie es bei anderen läuft(kein Social Media sondern. Bis vor einem Jahr, seitdem habe ich abundzu versucht Kontakte zu knüpfen. Leider ist keiner für längerfristig dabei gewesen. Sport an sich ist auch nicht so mein ding (erst recht nicht der Fitnessstudio Trend). Außerdem ist es auch schwer sich an neue Freundschaften zu gewöhnen nach all den Jahren als Einzelgänger. Es fühlt sich so an als hätte ich es verlernt, wie man andere Menschen kennenlernt. (ich hoffe man versteht was ich meine). Mit Mädels/Frauen hatte ich auch noch 0 Erfahrungen. (was keine Seltenheit ist, wenn man ein so unbeliebter Einzelgänger ist. Ich habe wie die meißten (warscheinlich) in meiner Situation echt das Gefühl das ich was verpasse und auch verpasst habe. Ich hätte schon bock auf Partys zu gehen und mit Kollegen und Freundin zu saufen am Wochenende (nur halt nicht alleine). Mit irgendjemanden in den Urlaub zu fliegen etc. . Dazu kommt noch, das ich auch nicht so gut ausschau. Daran würde ich zwar gern was ändern, nur gelingt es mir nicht so. Ich selbst komme mir halt auch ziemlich langweilig vor....

Meine Frage:Einige von euch haben so eine ähnliche Zeit doch bestimmt auch schon durchgemacht. Wie habt ihr es geschafft selbstbewusster zu werden, neue Kontakte zu knüpfen, wieder in der Gesellschaft fuss zu fassen und evtl. noch eine Frau zu finden? Nach der Mobbing und Einzelgänger Zeit

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?