Wie gesund ist ein Corsage für einen Menschen?

3 Antworten

Corsagen und Corsettes sind ja sowieso nicht das gleiche oder? Corsagen gehen doch über die Brust, formen insgesamt aber nicht zu arg und Corsettes sind mehr um die Taille zu formen? Wenn das so richtig ist, finde ich kann man gegen Corsagen nicht soviel sagen, weil die ja in der Regel sowieso so nicht so extrem eng geschnürt werden/geschnitten sind. Corsettes dagegen find ich schlimm ich kann nicht verstehen warum sich Menschen so ihren eigenen Körper bzw. lebenswichtige Organe "zerquetschen". Da ist es zwar auch so, dass wenn man sie nicht zu eng macht es in Ordnung ist, aber dadrauf hören ja sowieso i-wie nicht viele (hab ich jedenfalls den Eindruck). Schön finde ich sie auch trotzdem =). Ich selbst ziehe aber nur manchmal Corsagen an - ein Corsette würde ich mir nicht antuen lol. vlg =)

Solange sie nicht zu fest zugeschnürt werden, können Corsagen eigentlich nicht gesundheitsschädlich sein,

also...so lang man die corsagen nicht zu fest schnürt ist es in ordnung. wenn du beim schnüren merkst, dass du schwerer luft bekommst, ist es zu fest.

ich habe letztens einen bericht gesehen, in dem eine frau sind eine wespentaille geschnürt hat. sie hat sich dafür extra 2 rippen entfernen lassen und schnürt sich jeden tag in die corsage ein. wenn sie die nicht trägt, knickt sie nach vorne ab, weil sie keinen halt mehr hat.

die organe werden nach oben gequetscht und es kann zu schweren verletzungen führen, wie z.b. kleine risse in den organwänden und man verblutet innerlich.

über so eine Frau hab ich auch mal einen Bericht gesehen. Die haben in der Sendung auch gesagt, dass sie einen Taillenumfang von 38cm habe...finde ich viel zu heftig...sowas ist nicht mehr schön jedenfalls nach meiner Meinung.

Schlank im Schlaf bei Normalgewicht

Hallo:) Ich wiege 56 kg auf 1,60 m und habe einen bmi von 21. Ich bin nicht dick,ich weiß aber würde trotzdem gerne meinen fest angesetzten Weihnachtsspeck wegbekommen:D Also mein altes Gewicht liegt bei 50 kg. Im Internet ließt man allerdings nur Erfahrungen von Menschen mit Bmi über 25. Kann mir jemand sagen,ob es auch mit meinem Bmi funktionieren würde ? WENN es klappen würde,dann natürlich sehr langsam,aber kann mir einer vllt sagen,wie lange es dauern wird? Bevor jemand fragt,hier ist das Prinzip dieser Diät/Ernährungsumstellung:Bei der Diät werden drei Mahlzeiten am Tag zu sich genommen. Dazwischen muss immer ein Abstand von fünf Stunden sein und Zwischenmahlzeiten sind tabu. Zum Frühstück eignen sich Brötchen oder Brot mit Honig, Marmelade oder sogar Nutella. Aber auch Müsli ist erlaubt, allerdings ohne Milch sondern mit Obst oder Saft. Eiweißhaltige Nahrungsmittel sind morgens verboten, also auch keine Eier, kein Käse, kein Joghurt und auch keine Wurst. Die Mittagsmahlzeit besteht aus Eiweiß und Kohlehydrate. Diese Mahlzeit sollte möglichst ausgewogen sein. Sehr gut eignen sich etwa Eintopf, Gemüse, Fleisch, Kartoffeln, Fisch, Nudeln und Reis. Das Abendessen ist ganz ohne Kohlenhydrate. Am besten kombiniert man am Abend Fisch, Milchprodukte oder Fleisch mit Gemüse, Salat oder Soja. Mit diesen Nahrungsmitteln bleibt der Insulinspiegel niedrig und die Weichen für eine effektive Fettverbrennung sind gestellt. Damit das Schlank im Schlaf mit der Pape Diät zum Erfolg führt, ist es natürlich auch wichtig, dass ausreichend geschlafen wird.

...zur Frage

Bindungsangst unter Freundinnen?!

Hallo Cummunity Ich (23 J.) vermute, dass eine gute Freundin von mir an Bindungsangst leidet. Sie hatte eine ziemlich krasse Kindheit, ihre Eltern hatten nie eine tolle Beziehung zu ihr und ihrem Bruder. Haben sich nie richtig um sie gekümmert. Seit sie 12 ist (jetzt ist sie 22 J.), ist sie total auf sich allein gestellt. Sie ist eigentlich als Mensch sehr offen und fröhlich, ist unternehmungsfreudig und es macht Spass mit ihr zusammen zusein. Wir haben eine echt tolle und tiefe Freundschaft aufgebaut. Kürzlich als wir darüber gesprochen haben eine 2-er WG zu gründen (über dieses Thema sprechen wir eigentlich schon seit Monaten) war sie immer total begeistert. Als wir jetzt nun beschlossen haben in ein paar Monaten zusammenzuziehen, hat sie sich einfach zurückgezogen und gesagt sie braucht mal etwas Abstand von mir und dass sie den Kontakt etwas limitieren möchte (wir hören uns jeden Tag und sehen uns mehrmals pro Woche). Ok ich kann das verstehen, sie hat momentan auch andere Probleme mit der Familie und auf der Arbeit...darüber spricht sie aber nicht gerne. Ich versteh nur nicht warum sie sich auf einmal zurückzieht. Irgendwie merke ich, dass sie den Kontakt aber irgendwie doch nicht abbrechen möchte, weil sie schreibt mir andauernd und macht mir kleine Geschenke ect. Habe da im Internet gelesen, dass viele unter Bindungsangst leiden, vollem wenn die Kind-Eltern-Beziehung in den Kinderjahren nicht super war. Möglich dass sie auch darunter leidet? Nur zu oft höre ich sie sagen: Besser man bindet sich nie zu fest an einen Menschen, weil sonst wird man halt immer wieder verletzt.. Ok, ich hab sie womöglich auch schon mal mit einer blöden Äusserung verletzt aber das tat mir auch leid und ich hab es nicht absichtlich gemacht. leider ist niemand perfekt und menschen verletzen sich auch unabsichtlich. Ich liebe sie und das weiss sie. Habe ihr einen Brief geschrieben indem ich ihr schrieb, dass ich sie niemals verlassen werde egal was sich zwischen uns stellen wird und dass ich sie echt über alles liebe (freundschaftlich natürlich). Aber kann mir jemand sagen, wie ich ihr helfen kann wenn sie wirklich unter Bindungsangst leidet? Was ich ihr sagen könnte damit sie versteht dass sie mir wirklich vertrauen kann? =( Danke Euch!! Kussi

...zur Frage

Ist das Tragen eines Gummi-Slip, um sich zu erregen, krankhaft?

Vorweg: Ich habe in diesem Forum hier viel gelesen. Bei einigem habe ich die Vermutung, dass es sich um Fakes handelt. Deshalb gleich mein Hinweis, dass das Folgende bei mir real ist. Und ich vertraue auf ehrlichen Rat...

Bin W (45, ledig) und komme eher schlecht zum Orgasmus.

Seit einiger Zeit habe ich festgestellt, dass mich das Tragen eines knallengen (kameltoe) Gummi-Slip sehr erregt. Besonders wenn ich mich bewege, spüre ich zunehmend eine Erregung.

Inzwischen hat das bei mir Ausmaße angenommen, die mich beunruhigen: Ich bin im Aussendienst tätig — viel mit dem Auto und auch zu Fuss unterwegs (deshalb auch sportlich trainiert). Bisher war ich mit einem Slip zufrieden, den ich unregelmässig bei meinen Gängen trage.

Aber seit kurzem hat mich der eine Slip nicht mehr befriedigt. So schlüpfe ich nun immer öfter vor Arbeitsbeginn in zwei meiner Slip, die ich übereinander ziehe. Sie sind beide sehr fest und umklammern mich. Es ist ein irres Tragegefühl.

Besonders beim Treppensteigen spüre ich die Slips angenehm im Intimbereich. Auch das ständige Aus- und Einsteigen (Auto) macht es im Schritt erregend eng.

Und die Nähe von Menschen macht mich zusätzlich an. Manchmal habe ich die Befürchtung, sie bemerken etwas, denn ich werde mit steigender Erregung immer unruhiger. Der Herzschlag nimmt zu und auch meine Atmung. Es ist dann kein normales Atmen mehr. Meine Brust hebt und senkt sich, als wäre ich zu schnell gelaufen. Deswegen wurde ich schon öfter angesprochen. Dann versuche ich wieder runter zu kommen und schiebe es auf die anstrengende Arbeit.

Es kommt nicht immer zum Orgasmus. Es ist lediglich die ständige nicht abnehmen wollende Erregung, die mich den Tag über begleitet, und die ich so auch will. Als wäre ich süchtig ...

Abends dann — nicht immer — vollende ich gelegentlich das Werk. Vorher kann ich nur schlecht einschlafen.

Falls die Frage kommt: Mit Männern habe ich schlechte Erfahrung gemacht und bin nur anfangs zum Orgasmus gekommen.

So, jetzt die Fragen: Brauche ich psychatrische Betreuung oder ist das normal? Hat jemand von euch in dieser Richtung Erfahrung?

Bitte nur ernstgemeinte Kommentare.

Vielen Dank,

Nora

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?