Wie gesund ist Coca-Cola light wirklich?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

solf1 hat Recht auch wenn er (oder sie) schlechte Bewertungen kassiert. Die Frage ist, wie ungesund ist Cola light. Einfach einmal googeln und nach Aspartam suchen. Das ist nämlich in Cola light als Süßstoff enthalten.

Sie ist nicht nur gesundheitsschädlich, man verarscht auch seinen Körper damit. Eine Ernährungsassistentin hat einmal zu mir gesagt, das zwar in den meisten Diätprodukten kein Zucker vorhanden ist, aber der Körper solchen in gewissen Maßen braucht. Führt man seinem Körper keinen Zucker zu, sondern nur künstlichen, wie Aspartam, und isst irgendwann mal Zucker, in welcher Form auch immer, speichert der Körper das sofort in doppelter, wenn nicht sogar in dreifacher Menge. Und das ist sehr schwierig wieder runter zu bekommen. Ich habe auch erst lernen müssen, daß viele Light-Produkte gar keine sind. MFG pamppi

das mit dem abspeichern von zucker ist ja nun auch mal blödsinn. zucker sind kohlenhydrate in ihrer einfachsten form und gehen sofort ins blut. dabei wird insulin ausgeschüttet um diesen wieder abzubauen. anschließend sinkt der blutzuckerspiegel wieder ziemlich schnell und das signalisiert dem körper wieder eine unterzuckerung (sprich: iss was). das problem ist hierbei, dass man bei der aufnahme von einfachem zucker nicht satt wird, sondern nur kurzfristig energie zur verfügung stellt. das führt dazu, dass man wiederum mehr isst und dabei auch noch das falsche (schokolade, süßigkeiten) und somit kommt es zur gewichtszunahme.

In Coca-Cola Light wird eine Mischung von Süssungsmitteln verwendet: Saccharin-Natrium, Natrium-Cyclamat, Aspartam, Acesulfam-K Jedes ist in eher geringen Mengen Vorhanden da die Süssungskraft deutlich höher ist wie bei normalem Zucker. Ich weis von Aspartam das es an die Rezeptoren für die Insolin-Produktion andocken kann und diese erhöhnt. Da aber kein Zucker da ist, der Abgebaut werden kann entsteht ein erhöhtes Hungergefühl. Was die anderen Süssungsmittel für negative Eigentschaften haben ist mir nicht bekannt. Jedenfalls haben sie keine direkten Einfluss auf die Gewichtszunahme. Also solange Ihr euch das Zeug nicht Kistenweise in euch reinleert und eure Essgewohnheiten gut unter kontrolle habt gibt es hier keine Probleme. Jedenfalls immernoch deutlich besser wie normale Cola (1800 Kcal pro Liter, also fast der Tagesbedarf an Kalorien) Coke Zero enthällt fast die selben Stoffe nur andere Säurungsmittel, das Marketing adressiert hier halt Männer bei light Frauen das ist der Hauptunterschied.

Coca Cola muss gesund sein. Helmut Schmidt trinkt davon jede Menge un der kann sich nicht irren ;-)

Jetzt kommt als nächste Frage: Wer ist Helmut Schmidt ;-)

Man lege ein Stück rohes Fleisch über längere Zeit in Cola und warte das Ergebnis ab ... brrr

Bei einem pH-Wert von etwa 2 ist das kein Wunder. In unserem Magen ist es aber noch saurer (Salzsäure!). Dieser "rohes-Fleisch-in-Cola-legen"-Trick wird seit Jahrzehnten verwendet, um die angebliche Schädlichkeit von Cola zu "beweisen". Was schädlich ist der Zucker - ups, den gibt es ja gar nicht in Cola light. Aber der Körper glaubt das, weil es süß schmeckt und bereitet sich auf die Verdauung von Kohlehydraten vor. Das führt zu gesteigertem Hunger un damit zu Nahrungsaufnahme. Übrigens, Süßstoff wird in der Tierproduktion als Mastmittel eingesetzt - aus genau dem Zweck. Die gefahr vonCola liegt im Konsumverhalten des Konsumenten und nicht in den Produkteigenschaften des Getränks - außer es fällt einem ein Kasten Cola auf den Kopf...

Ich trimke auch keine Cola - wehre mich aber gegen die polemische und unwissenschaftliche Verteufelung.

Shag d'Albran

und das liegt am süßungsmittel oder wie ? ist ja nun mal reiner blödsinn

@Jukeboxhero

Jukeboxhero, an deiner Stelle würde ich nicht einfach eine Aussage als reinen Blödsinn abtun wenn du selbst kein ausreichendes Wissen besitzt. Das find ich ziemlich unhöflich. Shagdalbran hat nämlich durchaus nicht unrecht mit seiner Ausführung. Das einzige was mich stört ist das Wort "Verdauung". Es ist nämlich so dass der süße Geschmack von Cola light einen taktilen Reiz darstellt und der Körper beginnt Insulin auszuschütten. Das führt zum Blutzuckerabfall (denn normalerweise will der Körper den Zucker ins Gewebe bringen wenn zuviel davon anschwemmt) Wenn man jedoch keinen Zucker zu sich genommen hat fällt der an sich schon niedrige Zuckerwert im Blut rascher ab und führt natürlich zu einem vermehrten Hungergefühl. Der Zucker wird hier aber nicht "verdaut" sondern nur aus dem Blut entfernt. Ergo isst man einfach in kürzeren Abständen weil man mit Cola light den Blutzuckerwert künstlich runterdrückt. Und HenningClever....es wäre vielleicht ganz hilfreich wenn du hinzufügen würdest dass dein Kommentar ein Zitat aus Wikipedia ist. Das sollte aber kein Seitenhieb sein sondern nur eine Bitte um die Transparenz zu wahren.

In Coca-Cola eingelegtes Fleisch oder Knochen lösen sich nicht auf. In Umlauf gebracht wurde dieses Gerücht angeblich von deutschen Mitbewerbern während der Zeit des Nationalsozialismus. Allerdings kann man einen rostigen Nagel oder Schlüssel tatsächlich entrosten, indem man ihn ca. 48 Stunden in Coca-Cola einlegt, denn die enthaltene Phosphorsäure ist ein effektiver Rostumwandler.

Was möchtest Du wissen?