Wie genau kriege ich Diabetes?

5 Antworten

Zuerst einmal - das Internet ist voll davon. Einmal suchen und Du hast Lesestoff für die nächsten Monate. :)

Ausserdem ist das wirklich nicht konkret zu beantworten. Der Diabetes, der durch Ernährung enstehen kann, nennt man Typ 2 Diabetes. Typ 1 hat nichts mit Ernährung zu tun.

Dann ist eine genetische Veranlagung (Gendefekt) schon einmal Voraussetzung, die allerdings relativ weit verbreitet ist.

Bewegungsmangel, Übergewicht, falsche Ernährung und einiges andere können dann eine Insulinresistenz verursachen. Das bedeutet, vereinfacht erklärt, da wo eben noch ein Insulinmolekül benötigt wurde um Glucose in eine Zelle zu transportieren, werden nun 2 Moleküle benötigt, was für Die Bauchspeicheldrüse bedeutet, die doppelte Menge Insulin für die gleiche Menge Glucose produzieren zu müssen.

Nun bleibt eine Insulinresistenz nicht stehen, sondern steigert sich langsam über viele Jahre und die Bauchspeicheldrüse muss immer mehr Insulin produzieren. Irgendwann erreicht sie das Ende ihrer Leistungsfähigkeit und fährt die Produktion wieder auf die "Normalmenge" zu rück, um sich nicht selbst zu zerstören.

Trotzdem sind während der vielen Jahre Höchstleistung viele Betazellen abgestorben. Man hat also weniger Insulin als ein Nichtdiabetiker und dafür eine riesigen Bedarf, der durch z.B. Bauchfett auch noch gesteigert wird. Das Problem ist also nicht, das man Glucose (Traubenzucker) nicht mehr richtig verarbeiten kann, sondern dass das eigene Insulin nicht mehr ausreicht.

Zu viele Kohlehydrate, die im Darm zu Glucose gespalten werden, werden vom Körper als Fett gespeichert für Hungerperioden. Nur das heute niemand mehr hungern muss und daher dieses Fett, wenn man es nicht aktiv reduziert, immer mehr wird - man wird dick.

Nun muss man wissen, das Körperfett oxidieren kann. Damit dies nicht geschieht, baut der Körper die Fettzellen täglich um und dafür benötigt er Insulin. Ein übergewichtiger Mensch braucht also mehr Insulin und wenn dann noch Diabetes hat, erhöht es den Bedarf an Insulin zusätzlich. Ausserdem produziert Bauchfett Hormone, die die Insulinresistenz nochmals künstlich erhöhen.

Schützen kann man sich, selbst wenn man den Gendefekt hat, durch gesunde Ernährung, Gewichtskontrolle und ausreichend Bewegung. Zusätzlich sollte man darauf achten, immer genügend Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente zu sich zu nehmen.

Ganz wichtig sind Vitamin D3, Vitamin K2 MK7, Magnesium und ausreichend Aminosäuren. Auch gesunde Öle mit viel Omega 3 sind wichtig. Leider beinhaltet unsere Ernährung zu viel Omega 6. Ein gesundes Verhältnis liegt zwischen Omega 3 zu Omega 6 liegt bei 1:1 bis 1:3. Leider liegt es bei uns im Bereich von 1:14 bis 1:21. Das kann zu vielen Erkrankungen führen und entzündliche Prozesse auslösen bzw. begünstigen. Es fördert auch Diabetes.

Dann bleibt noch zu sagen, das wir Individuen sind und daher auch unterschiedlich reagieren. Man kann nicht definitiv sagen, wann man wodurch Diabetes bekommt, Ursache ist aber immer die genetische Voraussetzung und meist auch Übergewicht, also zu viele Kohlehydrate.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Selbst insulinpflichtiger Typ 2 (ICT) und Autodidakt.

Unterschieden wird zwischen zwei Formen von Diabetes mellitus:

Diabetes Typ 1 und Diabetes Typ 2.

Die Entstehung von Diabetes mellitus Typ 1 wird heute so verstanden, dass es sich bei Diabetes mellitus Typ 1 um eine Autoimmunerkrankung handelt, die auch durch bestimmte Erbfaktoren und Virusinfektionen begünstigt wird.

Typ 2 Diabetes hat andere Ursachen :

Mehrere Störungen der Insulinbildung in der Bauchspeicheldrüse und vor allem der Insulinwirkung an den Zellen spielen dabei eine Rolle.

Bei uns ist Typ 2 Diabetes aufgrund ungesunder Ernährungsgewohnheiten sehr häufig. Mehr als 80 Prozent der Typ-2-Diabetiker sind übergewichtig und die Fettsucht (Adipositas) gilt als der entscheidende Risikofaktor für die Entstehung dieser Form des Diabetes mellitus.

u n d

wenn du dich weiter so ungesund ernährst - besteht bei dir die Gefahr an Typ 2 zu erkranken....deshalb ändere dein Ess-u. Trinkverhalten - bevor es zu spät ist.

Lg

Du hast vergessen zu sagen, dass man einen Typ-2-Diabetes nur dann bekommen kann, wenn man eine entsprechende genetische Veranlagung hat!

Ohne diese Veranlagung kann man übergewichtig und Couch-Potato sein und wird keinen Diabetes bekommen.

@Pangaea

Ja - das ist wenn du so willst, bei allen Krankheiten so.

Ein Kettenraucher bekommt auch nicht automtisch ein Lungenkarzinom.

..und jemand der nicht trinkt - kann Leberkrebs bekommen.

Will damit sagen - es gibt (noch) keine Garantie oder verlässiche Studien, die belegen - wen es tatsächlich "erwischt". ( salopp formuliert)

Lg Sonny

@Pangaea

...aber dafür diverse andere Erkrankungen. ;)

Guten Tag,

Ich habe Diabetes 1 (direkt Insulin spritzen)bekommen durch eine Grippe/Infekt was ich ignoriert habe und nicht krank machen wollte was sich als großer Fehler herausgestellt hat.Zucker bekommt man eher durch wie gesagt Infekte oder harten Alkoholkonsum der die Bauchspeicheldrüse oder die Langerhansischen Inseln ? angreift bzw schädigt sodas weniger Insulin ausgeschüttet wird bei der Nahrungsaufnahme und das fehlende Insulin muß zugespritzt werden. Viele bekommen Diabetis 2 (übergewicht) durch Süßes,Pommes usw. also zuviel Müll futtern und zu wenig Bewegung und durch die viele Kilos schafft die Bauchspeicheldrüse nicht mehr die benötigte Menge Insulin zu produzieren weil Sie auch müde wird durch Überbelastung die große Masse zu versorgen.Fragt aber nochmal euren Arzt oder Apotheker.

Von Zucker bekommt man keinen Diabetes. Da gibt es keinen Zusammenhang. Der Typ 1 Diabetes (immer vom ersten Tag an insulinpflichtig und nie zu Beginn dick) ist eine Autoimmunerkrankung - also durch Infektionen bedingt. Der Typ 2 Diabetes ist bedingt durch Vererbung, Übergewicht und Bewegungsarmut.

Durch Zucker kriegt niemand einen Diabetes mellitus Typ 1 und auch keinen Typ 2. Wenn man durch Cola und Co. nicht dick wird und sich viel bewegt bleibt man schlank und gesund! Beste Grüße von Sven-David Müller, Diabetesberater, www.svendavidmueller.de

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Genetische Veranlagung, Ernährung, Bewegungsmangel, Übergewicht.
Außerdem gibt es mehrere Typen, die unterschiedlich entstehen.

Täglich Cola kann dazu führen, muss aber nicht. Und da du sehr jung wirkst, kann es sich jetzt noch nicht bemerkbar machen.

Infektanfälligkeit, Konzenttationsstörung, übermäßiger Durst + Wasserlassen, Müdigkeit uvm..
Ist ein schleichender Prozess, ggf. Sogar über Jahre. Du siehst es bei Blutuntersuchungen oder bekommst Symptome, wenn dein Körper es nicht mehr kompensieren kann

Was möchtest Du wissen?