Wie genau darf der Arbeitgeber nach einer Krankheit fragen?

4 Antworten

Die Diagnose hat Deinen Arbeitgeber überhaupt nicht zu interessieren. Für ihn ist Einzig und Allein ein Attest über die voraussichtliche Dauer der Erkrankung von Belang. Du bist nicht verpflichtet, dem Arbeitgeber mitzuteilen, woran Du erkrankt bist.

Stimmt genau: fragen kann der Arbeitgeber zwar, Du bist aber *nicht * verpflichtet, ihm darüber Auskunft zu geben.

Nein, du musst nicht die genaue Ursache/Diagnose nennen. Auf dem Exemplar der AU, die der Arbeitgeber bekommt sind ja keine Diagnosen drauf, weil den Arbeitgeber das nichts angeht. Was man dem Arbeitgeber dann freiwillig mitteilt ist einem selber überlassen.

Nein, du musst dem AG nicht die Krankheit mitteilen. Das Einreichen des Krankenscheins reicht völlig aus. Die Diagnose steht auf dem Schein für die Krankenkasse, den kannst du auch selbst dorthinschicken.

Fragen darf der AG dich sicherlich, aber du brauchst ihm keine Antwort geben. Wenn du aber befürchtest, durch eine Nichtauskunft Nachteile zu haben, steckst du natürlich in einem Gewissenskonflikt. Ich persönlich würde in einem solchen Fall eine Krankheit erfinden.

Was möchtest Du wissen?