Wie gelingt mir ein Pfannkuchen OHNE Gluten, Milch und Eier?

5 Antworten

Bei der Milch - geht's da nur um Laktose? Dann nimm eben laktosefreie Milch. Glutenfreies Mehl gibt's auch, (von schär), ich hab auch schon Pfannkuchen gemachtt, allerdings musst Du ständig den Teig aufrühren, vor jedem Pfannkuchen, weil sich dieses Ersatzmehl sofort absetzt. Ich war nicht so begeistert davon, hatte aber wegen einer Unverträglichkeit seinerzeit keine Wahl.

Wegen der Eier... ich hab mir Wachteleier geleistet, gegen die ist man im Regelfall nicht allergisch.

Glutenfreie Mehle gibt es einige, einfach bei wiki nachlesen, was zum Stichwort Gluten geschrieben wird.

Statt Milch von Säugetieren kannst du Mandel-, Hafer-, oder Sojamilch nehmen.

Bananen könnten dann noch für Geschmack und verbesserte Konsistenz sorgen.

Also auf meiner Reismehl Packung steht ein Rezept für nur Glutenfreie Pfannkuchen also ansatt Weizenmehl, kannst du Reismehl nehmen.

Anstatt Milch, für Pfannkuchen vielleicht Mandelmich oder so

und anstatt Eier kann man Bananen verwenden.

... Also ich weiß nur das das Alternativen für die einzelnen Produkte sind, wie das alles kombiniert schmeckt muss man mal ausprobieren :D


Ich habe auch eine Gluten Unverträglichkeit und eine Laktose Intoleranz wenn ich etwas backen möchte gebe ich es bei Google ein zum Beispiel Kuchen backen gluten Laktosefrei und da machen sich schon die richtigen Seiten auf, es gibt aber auch eine Seite die heißt Trudel gluten frei und da sind sehr viele Rezepte drin die speziell für Allergiker bestimmt sind 

Glutenfreies Mehl (Sry damit kenne ich mich null aus, aber andere haben dazu ja schon was geschrieben) mit Wasser und Bananen. Ich schmecke wirklich keinen Unterschied zu normalen Pfannkuchen, nur geht der Pfannkuchen schneller kaputt, was aber nicht den Geschmack beeinträchtigt

Gluten & Laktoseallergie?

Ich bin weiblich & 42 Jahre alt.. Habe seit längerem Probleme in der Magen / Darm Gegend.. vor allem bei Vollkorn und Milchprodukten, und Kohlensäurehaltigen Getränken.. Ich bin zum Arzt und der hat mich untersucht, Blut genommen, Urin untersucht und nen Ultraschall gemacht. Dann hat er gesehen das ich jede menge Gase im Körper hab. diese gehen von rechter zu linker Niere, und von Mageneingang bis Blase.. auf gut Deutsch: Der Bauch ist voll ... Der Arzt meinte dahin, dass sich der Verdacht auf eine Gluten & Laktoseallergie bestätigt. Ich habe "ImoGas" Verschrieben bekommen, unten im Anhang dazu ein Bild.

Er meinte: "Um die momentanen Gase aus dem Körper los zu werden, sollte ich mich auf Gluten & Laktosefreie Ernährung umstellen" Desweiteren habe ich einen Termin bei einem Gastroenterologen, um genau festzustellen, ob ich wirklich zu 100 % allergisch uf diese Stoffe reagiere.. Ich habe mit endlos total überteuerte Produkte gekauft wie "Vitalbrot mit Leinsamen" Oder "Reistoastbrot" oder allgemein Laktosefreie Milch, Käse, Butter, Joghurt und anderes.

Weder die Tabletten noch die 'andere' Ernährung bringen die Gase aus dem Körper. Jetzt kommt die Komische Frage. Mir ist aufgefallen, dass ich des öfteren Abends ein Glas Rotwein trinke, und nach 1 - 2 Gläsern die Gase sehr Schnell & Stark aus dem Körper gehen!

Jetzt bin ich sehr verwirrt...was hat Rotwein damit zu tun?! Mir wird schlecht wenn ich essen nur sehe oder rieche, ich bekomme nix mehr runter!! und die Tabletten bringen nichts... kann mir jemand helfen?!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?