Wie geht man mit Menschen um, die sich nicht helfen lassen wollen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was du auf keinen Fall tun solltest ist ihr Spiel mit zu spielen. Sie hat dich schon ganz schön am Wickel, kein Wunder sie muss eine große Überzeugungskraft haben wenn es ihr schon gelingt ihren Hausarzt dazu zu bewegen da mit zu spielen (was ich übrigens ziemlich unprofessionell finde). Sie spielt doch mit deinem schlechten Gewissen, da musst du aussteigen um deiner selbst willen und auch um ihretwillen. Denn sie macht den ganzen Terror ja nur um sich vor einer Therapie zu drücken, dabei darfst du ihr nicht helfen. Was du darüber hinaus machst ist nicht mehr so entscheidend, Hauptsache du lässt nicht zu das sie ihre Verantwortung auf dich abschiebt. Sie will in erster Linie nicht einsehen, dass sie Hilfe braucht. Bei dieser Verleugnungstaktik ist z.B. auch alles ''hilfreich'' was dafür sorgt, dass es dir und anderen auch nicht besser geht, denn je mehr andere auch leiden, desto ''normaler'' wird das leiden an sich.

hallo moebit64, deine Antwort fand ich super :-) Denn du hast recht, sie spielt mit meinen schlechten Gewissen, und leugnet auch noch, das sie depressiv ist. Und nimmt dabei schon 10 Jahre Antidepressiva. Ich als Traumapatient, hab es auch nicht einfach, aber wer hat es schon einfacfh?! Sicherlich hab ich ihr auch von meinen schlechten Tagen erzählt, jedoch bin ich konstanz in Therapie und mache nun super Fortschritte. Gestern kam noch eine böse SMS, mit den Wortlaut" hast du denn vergessen, wie es dir letztes Jahr erging! Sicherlich würde ich nie meine schlechten Phasen verleugnen, aber ich habe ihr gesagt, das ich nur durch meine Therapie es geschafft habe, das es mir nun deutlich besser geht. Es ist doch eigentlich total schön, wenn es bergauf geht. glaube mir, moebit64 ich würde niemanden im Stich lassen, aber jeder Mensch hat auch ein Recht darauf, sich mal etwas abzugrenzen. Du hast Recht, sie hat mich schon sehr am Wickel. Super danke für deine Antwort.

Ich habe genau das selbe Problem mit meine beste Freundin kenne die seit 10 Jahren seit ca 5 Jahren leidet sie an starke Depression dazu kommt noch das sie lupus hat und epelepzie sie hat ihre Kinder verloren sind in Pflege ein Kind lebt bei kindesvater woran sie sehr zu nagen hat und kämpft aber es verschlimmert sich nur ich bon immer für sie da denke nicht mehr an mich weil ich ihr alles recht machen möchte sie hat keine angehörige mehr sie hat nur noch mich ich wohne mit ihr zusammen bin am Überlegenheit ob ich ausziehen soll aber ob das so richtig ist? Ich habe durch denn ganzen stress mit ihr kein privat leben mehr.muss dazu sagen leide selbst an Depression habe auch noch zu kämpfen ich weis einfach nicht was ich tun soll

Mein Beileid ich kenn auch so jemanden. Die ganze zeit jammern wie schlecht es einem geht, aber hilfe will man auch keine... Viel tun kannst du da eigentlich nicht. Sag ihr klipp und klar, das DU weder Kraft, Lust noch Zeit hast den Therapeuten zu spielen. Du bist immer für sie da aber sie muss einsehen das sie hilfe braucht, sonst kannst du nichts tun. Ich würde es auch in deiner Situation nicht versuchen. Das raubt dir viel zu viel Kraft. Sie ist eine erwachsene Frau... mach ihr klar das SIE für ihr Leben verantwortlich ist und du dich nicht immer um sie kümmern kannst auch wenn du sie gern hast.

tja, immer anderen helfen zu wollen ist schon schwierig.. und bekommt man noch Vorwürfe.. du hast Recht, ich habe selber keine Kraft mehr.

@Kreuth

Da hast du doch die Antwort... Lass sie selbst entscheiden. Das kann echt wunder wirken. Erstaunlicher weise entwickeln diese Leute dann plötzlich innitiative. :)

Man kann nicht die Welt retten ! Du bist ihr Seelenmülleimer ! Lass Dich nicht benutzen ! Ich sag immer "mich kann man nutzen aber nicht ausnutzen" !!!!! Ziehe Dich zurück... ich nehme mal ganz stark an das Dein Mann auch schon genervt ist ! Oder ? Denke an Dich und Deine Familie und wenn dann noch Zeit und Musse da ist kannst Du ihr zuhören aber helfen kannst Du ihr nicht !

hallo sunnyxxl, ja mein Mann ist auch schon genervt. Wir haben selber 4 jahre nachbarschaftsmobbing hinter uns, haben die Zelte abgebrochen und bauen uns ein neues Leben auf. Ich bin selber in Therapie (trauma) aber ich weiss auch das man selber verantwortung übernehmen sollte. sie spielt nun beleidigte leberwurst. egal. da muss man durch

Ich würde der Frau klar zurückschreiben, dass ich das nicht mehr hören will, und dass sie sich professionelle Hilfe suchen muss. Das ist keine Freundschaft mehr.

Was möchtest Du wissen?