Wie gefährlich sind Turbulenzen wirklich?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bevor eine Zulassung für ein Passagierflugzeug erteilt wird, wird es in ein Gestell mit vielen Hydraulikzylindern gespannt, um die Belastungen, die im Flug auftreten, zu simulieren. Das beinhalltet auch alle Turbulenzen, die während des Fluges auftreten können. Dieser Test wird "Ultimate Load Test" genannt. Man legt das Flugzeug dabei auf eine Belastung von 2,5g aus. Die Flügel müssen also das 2,5-fache des maximal möglichen Gewichts tragen. Darauf kommt noch mal ein Sicherheitszuschlag von 50% (das deckt dann die Tubulenzen ab). Dabei werden die Flügelenden mehrere Meter (!) nach oben gebogen. Können die Flügel diese Last nicht tragen, wird das Flugzeug nicht zugelassen.

Wenn man normale Turbulenzen im Flugzeug mitbekommt (wo man so das Gefühl hat, plötzlich ganz leicht zu sein), sind das selten nicht mehr als +/- 0,5g. Wirklich kritisch sind eigentlich nur starke Turbulenzen, bei denen negative g-Krafte auftreten. Aber nicht, weil dem Flugzeug was passiert, sondern weil dann alles, was nicht fest ist, im Flieger rumfliegt. Deshalb sollte man sich immer anschnallen, wenn man auf seinem Platz sitzt.

Du kannst also ganz beruhigt sein: Es ist bisher kein (!) modernes Verkehrsflugzeug in Turbulenzen auseinandergebrochen.

Danke für den Stern :-)

Naja meistens sind sie ungefährlich. Aber es gibt auch seltene faelle, wo dieses "rütteln" von den Stewardess verharmlost wird. Das war bei mir der fall..

Ich will dir nicht zu nahe treten, aber was lässt dich zu dem Schluss kommen, dass es verharmlost wurde?

@maussuam

"Es sind nur wie üblich Wolken" wurde zu uns gesagt, es würde allerdings einer Stewardess gesagt, dass das Triebwerk Probleme aufweist. Diese hat den Passagieren wie gesagt, alles "verharmlost"..

@Emmyliyy

Was man uns noch erzaehlt hat, dannach: dass es durch die Turbulenzen dazukam. Was fuer mich allerdings immernoch ungewöhnlich klingt.

@Emmyliyy

Wenn du noch genau das Datum weißt, kannst du hier nachsehen, ob es ein wirklicher Vorfall war: www.avherald.com . Da stehen so gut wie alle Vorfälle drin. Ob das Rütteln mit dem Triebwerk zu tun hatte, bezweifle ich allerdings. Ein defektes Triebwerk fühlt sich ganz anders an als Turbulenzen.

@maussuam

Vielen dank :) ich Klick mich da mal durch, das Datum sollte ich eig. Wissen..

Solange die Sauerstoffmasken nicht herunterfallen oder ein Flügel abbricht.. Nein Spaß zur Seite, ich denke mal die Stewardess wird vom Piloten informiert wenn es doch etwas heftiger wird, oder die Stewardessen selbst sollten die Situation wenigstens korrekt einschätzen können.

Du musst keine Angst haben. Flugzeuge werden so gebaut, dass sie ein Vielfaches der maximalen Standardbelastung aushalten können.

Das Wippen der Tragflächen ist ein gutes Zeichen, weil sie die auftretenden Kräfte absorbieren. Wären sie starr, bestünde wirklich die Gefahr, dass der Flieger auseinanderbricht.

Natürlich gibt es technisch bedingt eine Höchstbelastungsgrenze, aber die liegt weit über dem, was wir als Normalflieger wahrnehmen. Man ist eben nicht diese Folge von ruckartig auf- und absteigenden Bewegungen gewöhnt.

warme Luft steigt auf und kalte fällt. Dann kann es halt zu Turbolenzen kommen und ein Luftloch entstehen. Die Maschine sackt kurz ab, doch ein Erfahrener wie gewiefter Pilot fängt das einfach ab. Bei der heutigen Boardtechnik bekommt das kaum mit als Passagier, es sei denn man wartet darauf und ist Neurotiker. Die Maschinen sind gedämmt und Turbolenzen Geprüft. Ein ausrangierter billig Flieger muß selbst in Deutschland TÜV geprüft sein wie auf dem neusten Stand. Nur sein Luxus ist eventuell nicht so modern sondern eher Antiquar. Aber Sicherheit geht auch bei ihnen als erstes. Will ich ein Ziel erreichen, oder brauch ich ein fliegendes Wohnzimmer mit Bad und Dusche. Fliegen ist sicherer wie eine Autobahn oder Zugfahrt.

Was möchtest Du wissen?