Wie gebe ich meiner Tochter selbstverteidigungstipps?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da gebe ich doch als Mann auch mal meinen Senf dazu! Naja, mir wurde nie gesagt wie ich mich wehren sollte, aber ja. Ich finde es gut wenn du dir darüber gedanken machst und dass deine Tochter bei einem Kurs angemeldet ist. Ich selbst habe zwei schwestern und meine Mutter hat ihnen gesagt wo es einem Mann am meisten weh tut und wie man die Eier am besten angreift. Falls du auch noch einen Sohn hast, bitte sag ihr dass es nur im Notfall angebracht ist und sie das nie bei ihrem Bruder machen darf! Das hat nämlich meine Mutter vergessen zu sagen und die beiden haben sich somit an mir ein paar praktische erfahrungen gesammelt ;=)

Ohje, du armer... Ich hoffe dass es nicht zu viele praktische Erfahrungen gebraucht hat ;)

Aber das ist ein guter Punkt weil sie hat einen grossen Bruder!

@tamaraGrossen

Naja, dass kam schon ein paar mal vor... Für meinen geschmack ein paar mal zu viel, wie du dir ja sicher vorstellen kannst ;-) Kurz nachdem das meine Mutter gesagt hat kam es sehr oft vor, mit der Zeit dann aber nur noch selten wenn wir streit hatten. Naja, man kann es auch so sehen: Sie konnten üben und dass ist doch auch was! Was macht man nicht alles für seine Schwestern ;-)

@Sepfe

Oje... Ja da hast du doch die richtige einstellung! Wie alt waren denn du und deine Schwestern damals?

Naja, ob mein Sohn die gleiche einstellung hätte... ;-) Ich werde ihn allerdings fragen ob er mithelfen würde und den Täter spielen würde!

@tamaraGrossen

Ich glaube ich war damals 13 und meine schwestern 11 und 9.

Denk aber an die entsprechende Schutzausrüstung!

@Sepfe

Naja, schutzausrüstung habe ich nicht wirklich rumliegen. Aber sie muss ja richtig, es reicht ja wenn man das andeutet. Das kann ja im schneckentempo gemacht werden.

@tamaraGrossen

Ja geht auch so, aber es ist schnell was passiert und das wäre wohl für deinen Sohn schnell schmerzhaft!

@Sepfe

Keine sorge, wir werden vorsichtig sein!

Die beste Selbstverteidigung ist den Kopf einschalten und Vorsicht walten lassen, nie irgendwo alleine hinhgehen und sich unbemerkt von der Gruppe entfernen. Zumindest der Gruppe Bescheid sagen, wenn man was vorhat

Ist immer wieder lustig die Story vom bösen Mann zu hören, passt ja auch gut in die heutige femisierte Gesellschaft. Klär sie aber richtig auf, z.B. dass die meisten Kinder von Mutterhand ermordet werden und in ein paar Jahren auch Falschanzeigende mehr zur Verantwortung gezogen werden, als es in diesem rechtsvakuumierten heute der Fall ist.

Es geht mir nicht darum ihr zu sagen dass nur die Männer die bösen sind, stimmt ja auch einfach nicht! Aber ich halte es nicht gerade für sinnvoll ihr zu raten sie solle einer Frau in die Eier treten.. Was dies angeht ist nun mal vorraussetztung das die Angreifende Person ein Mann ist! Meine Frage bezog sich ja lediglich auf diesen kleinen Teil da ich nicht wusste wie ich das machen sollte!

@tamaraGrossen

Bei solchen Frage braucht man sich einfach nicht wundern, warum immer weniger gegen eine potentielle Rückabwicklung des Feminismusses sind. Immer nur der Ar+sch der Story zu sein, haben immer mehr Männer satt.

@salsear:
Die heutige "femisierte Gesellschaft" existiert nur in deiner Fantasie.
Ebenso wie das "rechtsvakuumierte Heute".

@earnest

Und "des Feminismusses" . . . da musses irgendwo eine Fehlfunktion geben.

Tatsächlich ist der Feminismus m.E. an manchen Stellen zu weit gegangen. Das Ziel sollte ja nicht sein, Männer nun so zu missachten, wie zuvor (und in vielen Teilen der Welt noch heute) Frauen missachtet wurden bzw. werden -- das Ziel ist, dass Männer und Frauen besser miteinander leben.
Es ist zu begrüßen, dass auch Männer jetzt ihr Selbstbild bewusst weiterentwickeln. Was ist Männlichkeit -- in meinen Augen eine Stärke, die sich leisten kann, sanft zu sein. Es ist nicht mehr automatisch Chef sein, brüllen und draufhauen. Und das ist gut so, denn: Das Ziel ist, dass Männer und Frauen besser miteinander leben.

Missachtung kann nie gut sein.

Die Selbstverteidigungstipps alleine bringen es nicht. Am besten ist es, wenn Deine Tochter in einem Kurs angemeldet ist, wo man ihr das entsprechende Verhalten fremden gegenüber beibringen muss, aber das hast Du wohl schon gemacht. Das muss auch nicht unbedingt ein Sportverein für Kampfsport sein. Es gibt spezielle Kurse für Frauen und Mädchen, in dem sie lernen, die Situation richtig einzuschätzen und richtig darauf zu reagieren.

Ich habe selbst jahrelang Kampfsport betrieben und kann Dir sagen, das man richtige Selbstverteidigung nicht so einfach von heute auf morgen lernen kann. Die Technik muss immer wieder geübt werden, bis sie sitzt und auch in völlig unerwarten Situationen abgerufen werden kann. Das ist ein jahrelanger Prozess.

Ausserdem musst Du Dir darüber im Klaren sein, dass auch die beste Selbstverteidigung nicht immer der beste Weg ist und erfolgreich ist, da ein Mädchen oder auch eine erwachsene Frau einem Mann körperlich in der Regel immer unterlegen ist. Ich möchte es trotz jahrelanger Kampfsporterfahrung nicht mit einem erwachsenen Mann aufnehmen, denn die Chancen, so einen Kampf zu gewinnen, sind und bleiben gering.

Lerne Deiner Tochter, skeptisch Fremden gegenüber zu sein, nicht mit Fremden mitzugehen, nicht in fremde Autos einzusteigen oder in fremde Häuser oder Gärten mitzugehen. Es gibt mittlerweile auch schöne Bücher-kindgerecht gemacht -, wie Kinder reagieren sollen, wenn ihnen z. B. der fremde Mann im Auto die neugeborenen Kätzchen zu Hause zeigen wollen. Lerne Deiner Tochter, NEIN zu sagen, wenn sie etwas nicht möchte., einfach zu sagen: NEIN - geh weg! Lass mich in Ruhe. Lerne ihr, in solchen Situationen laut zu schreien, dass es alle hören.

Wichtig ist, dass die Vertrauensbasis zwischen Euch stimmt, dass sie sich Dir anvertrauen kann, wenn sie ein Problem hat.

Viele Übergriffe passieren im nahen Umfeld, Sport- oder Musiklehrer, Nachbarn, gute Bekannte oder gar Freunde.

Sorge dafür, dass sie zur fortgeschrittenen Stunde nicht alleine auf der Straße ist, z. B. nach dem Diskothekenbesuch nicht per Anhalter heimfährt. Die Sendung XY ungelöst bietet hier die besten Beispiele. Kinder ab einem bestimmten Alter kann man durchaus zumuten, sowas anzusehen. Für mich war es als Jugendlicher die beste Aufklärung und Abschreckung.

Wie mal mein Trainer (andere Sportart)n sagte: es geht nicht nur darum, zu wissen, wo es wehtut. Man mauss auch die richtige Technik können. Zu hochdeutsch: tritt wem ungekonnt in die Cojones und erw ird nur noch böser.

Das wichtigste ist im Endeffekt. kritische Situationen vermeiden. Also z.B. nicht nachts alleine durch den dunklen Park. Nicht bei Typen einsteigen, die man nicht kennt. Usw. Gegebenenfalls kommt man dann mit Glück nämlich gar nicht in eine Situation, die so was nötig macht.

Natürlich kann es sein dass man den Angreiffer nur noch mehr reizt. Aber die meisten Angreiffer lassen sofort ab wenn man sich wehrt. Die meisten suchen sich folgsame Opfer aus. Natürlich ist Prävention solcher Situationen die beste verteidigung, allerdings war ich immer vorsichtig und trotzdem wurde ich überfallen und musste mich verteidigung!

Was möchtest Du wissen?