Wie erklärt ihr euren Kindern woher die Babys kommen?

5 Antworten

Sag einfach, das die im Bauch der Mutter wachsen. Wenn er sich damit zufrieden gibt, dann gut. Wenn er weitere Fragen hat, diese wahrheitsgemäß und kindgemäß beantworten. Aber nicht mehr. So wird er nach und nach aufgeklärt und immer nur so viel, wie es für ihn zu "verkraften" ist.

also mein sohn ist 4 monate alt und sollte er diese frage eines tages stellen in diesem alter, würde ich ihm sagen dass die babys von den eltern kommen und wenn man gläubig ist kann man dem kind auch sagen dass gott mama und papa das baby geschenkt hat. ich denke nicht dass man einem so kleinen kind schon haargenau erklären muss wie das funktioniert. wenn es älter ist kann man damit anfangen genaueres zu erzählen. wenn das kind fragt wieso gott ihnen das kidn geschenkt hat oder wie papa und mama das gemacht haben dann sagt man einfach weil mama und papa sich seeeeeeeeeehr doll lieb haben. das reicht den meisten kindern immer

Dein sohn ist jz 6 xD

Ich an deiner Stelle würde auf keinen irgendein Märchen erzählen. Erklär ihm einfach, dass er aus Mama's Bauch kam. Wenn er fragt, wie er da raus kam, sagst du auch die Wahrheit. Von der Entstehung eines Kindes musst ja nichts erzählen.

Wahrheitsgemäß auf die Frage antworten, die das Kind stellt - nicht mehr und nicht weniger. Wenn die Frage ist: Woher kommen die Babys? Dann kann man einfach antworten: Die wachsen im Bauch der Mutter. Wenn gefragt wird: Wie kommen die da raus? Dann erklärt man, das Frauen eine Scheide haben und das durch die die Babys herauskommen. Und wenn gefragt wird: Und wie kommen die da herein? Dann sagt man, dass Mama und Papa da zusammen so etwas wie einen Samen gemacht haben.

Desto unaufgeregter man die konkreten Fragen beantwortet, desto besser. Und immer nur die Fragen beantworten, die auch gestellt werden - nicht kompliziert alles auf einmal erklären wollen.

Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass kleine Kinder sich meist mit ganz simplen Antworten zufrieden geben.

@DerCowboy

Sie haben ja auch ganz einfache Fragen - ohne jeden Hintergedanken.

@DerCowboy

Genau so habe ich es bei meinen Kindern auch gemacht, das hat hervorragend geklappt. Das mit den Fragen hat sich nach und nach ergeben und über mehrere Jahre hingezogen. Für mich die ideale Art der Aufklärung.

In diesem Alter würde ich noch sagen aus Mamis Bauch. Sie sehen ja schließlich Frauen mit Babybäuchen, somit denke ich wäre es für sie logisch. LG

Was heißt "noch"? Babys wachsen im Bauch der Mutter, das ist nicht nur für das Kind logisch....

@FataMorgana2010

"noch" heißt, wenn die Kinder etwas älter sind kann man die Frage auch ausführlicher beantworten, denn Antwort "aus dem Bauch" ist m.E. bei reiferen Kindern nicht unbedingt die richtige Antwort.........

Gibt es eine Lauflernhilfe (Baby) mit Kopfstütze?

Hallo zusammen,

meine Tochter ist heute genau 4 Wochen alt und ist motorisch schon sehr weit und ganz aufmerksam. Im Liegen quengelt sie seit ca. 10 Tagen permanent und ist ziemlich hektisch - sie schafft es dann oft sich selbstständig vom Rücken auf den Bauch zu drehen und zeigt erste Krabbelansätze. Aber auch das stellt sie nicht vollends zufrieden.

Wenn ich sie unter den Armen hochnehme/hochhalte und dabei ihren Kopf mit meinen Händen fixiere, stemmt sie ihre Beine ganz stark und durchgestreckt auf den Boden und "läuft" (sie hat eine starke Beinmuskulatur für ihr Alter).

Auch unsere Hebamme sagt, dass sie "reif" und weiter entwickelt ist als die meisten Babys in ihrem Alter. Anzumerken ist, dass ich 14 Tage "übertragen" habe und sie nach einer gescheiterten Einleitung nach 3,5 Tagen permanentem Wehensturm unter Wehen per Kaiserschnitt geholt wurde (ansonsten wäre sie vermutlich gerne noch ein paar Tage länger im Bauch geblieben).

Es werden ja nicht selten Babys schon in der 38. SSW per Kaiserschnitt geholt und faktisch sind Babys die früher geholt werden und Babys die später zur Welt kommen am selben Geburtstag gleich alt - jedoch ist das Baby aus der 42., 43. SSW meist körperlich/(geistig?) weiter entwickelt, nehme ich an! Deshalb will ich behaupten, dass mein Baby inoffiziell 6 Wochen alt ist (wenn mein ET richtig berechnet wurde).

Die Laufansätze machen ihr tatsächlich Freude, sie lächelt dabei und ist ganz überrascht was sie in dem Moment aus eigener (Bein-) Kraft schafft. Wenn ich sie danach wieder hinlege, fängt sie oft sofort an zu weinen, strampelt wild mit den Beinen und möchte am liebsten wieder hochgenommen werden!

Die Frage:

gibt es für so junge Babys schon eine Lauflernhilfe (Sitz mit Rollen) die auch den Kopf fixiert (hohes Rückenteil)? Denn den Kopf kann sie noch nicht selbstständig aufrecht halten.

Vielen lieben Dank für hilfreiche Antworten :-)

P.S.: an Diskussionen und Kontroversen, ob man die Motorik/das Laufen so früh auf diese Art und Weise schon fördern sollte, bin ich nicht interessiert ;-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?