Wie deutet man die kleinen Zahlen auf Silbergegenständen?

5 Antworten

Die Zahlen bedeuten den Anteil an reinem Silber in der Legierung. Wenn man als Legierung 1000 Teile zugrunde legt, sieht es so aus: z.B. ein Teil hat die Zahl 800, das bedeutet, daß von 1000 Teilen 800 reinstes Silber sind. Die anderen Teile bestehen vowiegend aus Kupfer, man mischt es dem Silber zu (legieren), damit es kräftiger wird. Teile mit 1000 eingestempelt findet man fast nie als Einzelteil, (es wäre zu weich), oder nur als Belag auf Glas oder Porzellan, sehr selten heute. Die Zahlen auf deutschem Silber können sein 800, 825, 835, 900, 925 (dieser Gehalt wird als Sterlingsilber bezeichnet) und 950. In vielen anderen Ländern gibt es nicht immer Zahlen als Stempel sondern Symbole. Auch in Deutschland vor 1884 (ab da gab es ein Reichsgesetz, das die Stempelung regelte) gab es andere Stempelungen. Es würde zu weit führen, dieses hier zu erklären. Zahlenstempel wie 60, 70, 80, 90, 100, 120 und 160 findet man nur auf Versilbertem, meist nur auf Besteckteilen, auf Gegenständen weniger. Diese bedeuten, daß auf je 12 Teilen insgesamt 60 70 etc. gr. Silber aufgelegt sind, d.h. der Kern besteht aus Messing, Tombak, Alpakka und anderen Materialien. Solche Teile behalten ihre Silberschicht nicht ewig.

Die eingestempelte 925 Zahl auf den Silbergegenständen entspricht dem jeweiligen Silbergehalt bezogen auf 1.000 Teile der Legierung.

Die restlichen 75 Teile bestehen bei der Schmuckherstellung in der Regel aus Kupfer.

das tema war schon da in gf schaue mal nach es gab tolle antworten. aber kurz gesagt, die zahl sagt dir den silberanteil des gegenstandes (schmuck usw)an

Hier wird es genau und gut erklärt. http://de.wikipedia.org/wiki/Feingehalt

Außerdem können noch andere Punzen am Schmuckstück sein: http://www.lwe.ruhr-uni-bochum.de/fhy/silber-mk.htm

Dort wird es erklärt, was wofür und es gibt weitere Links zu anderen Punzierungen.

Was möchtest Du wissen?