Wie bekommt man innere bzw. äußere Hämorrhoiden wieder weg?

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

vom Arzt veröden lassen.

Um Hämorrhoiden vorzubeugen:

  • Vorbeugend wirken Vollkornbrot, Müsli, Weizenkleie, Sesam, Haferflocken, Obst mit Schale und Gemüse u.ä.

  • viel trinken, damit Ballaststoffe quellen können.

  • Vermeiden Sie Weißbrot, Schokolade, Reis, Teigwaren, Kartoffeln, schwarzen Tee und Früchte ohne Schalen oder andere Nahrungsmittel, die zu Verstopfung führen.

  • Bewegen Sie sich ausreichend; falls Sie übergewichtig sind, sollten Sie einige Pfunde reduzieren.

  • Nehmen Sie sich für den Stuhlgang Zeit.

  • Vermeiden Sie zu starkes Pressen.

  • Abführmittel (auch natürliche oder pflanzliche Produkte) sind zu meiden.

quelle: http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Haemorrhoiden/Vorbeugen/

Was ich für mich gefunden habe. Aloe Vera(Pflanze) auspressen und mit dem finger auf der Wunde verteilen(brennt kurz).Es verheilt die wunden schneller,zwar nicht für immer, hilft mir aber immer schon nach 20min gegen den Juckreiz usw.

Hoffe es hilft auch anderen..war immer zu faul auf die ganzen anderen sachen zu achten.

Ps.Stell dir einfach ne Pflanze ins zimmer.Warmen platz in der Sonne, alle 3 tage wasser

Geh zum Proktologen oder zu einem Urologen mit der Zusatzbezeichnung Proktologe. Da musst du vielleicht so um die 30 Euro selber bezahlen aber die wissen bescheid wie man sowas wegbekommt. Arbeite selber beim Urologen und einer davon hat die zusatzbezeichnung Proktologe :) Ist gar nicht so schlimm, musste mich selber auch mal von meinem Chef da in der Richtung behandeln lassen :D

Ein Proktologe (meist ein Urologe oder Chirurg mit Zusatzausbildung) kennt sich aus.

Methode der Wahl bei langanhaltenden und hartnäckigen Hämorrhoiden:

Das Umschlingen der Gefässe mit einem Gummiring.

Damit wird die Blutzufuhr unterbunden und die Aussackung des Gefässes kann veröden und abfalen. Das erspart mehrmaliges Einstechen eines säurehaltigen Verödungsmittels, wie früher passiert.

durch Veröden beim Frauenarzt oder durch eine OP. Bei mir half auch erst einmal eine gute Salbe. Danach hatte ich 15 Jahre Ruhe. Seit dem habe ich zwar die Hämoride noch, aber sie machte mir nur noch einmal Beschwerden. Diese habe ich wieder mit dieser Salbe behandelt und habe keine Probleme mehr. Bis auf Weiteres werde ich sie lassen wo sie ist. Meine Mutter hatte ihre operativ entfernen lassen und diese kam dann auch bald wieder...

Was möchtest Du wissen?