Wie entsteht eigentlich Diabetes Typ 1?

17 Antworten

Aber so ganz mit Vernunft bist Du auch nicht gesegnet: "...was man machen müsste wenn man diabetes typ 1 bekommen möchte ."

Wer will freiwillig einen Defekt der Bauchspeicheldrüse? Denn die ist für die Produktion des körpereigenen Insulins verantwortlich. Und wenn diese Produktion nicht mehr richtig funktioniert, dann wird man zum Diabetiker. Das hat nichts mit zuviel Zuckerverzehr zu tun. Aber es gibt genug Seiten im Netz, wo Du das ganz genau erklärt bekommst, wenn Du danach googelst...

helrich..wirst Du auch wissen, wenn die Bauchspeicheldrüse erst krank ist und es Krebs wird..na dann sehr viel Spaß mit den unsäglichen Schmerzen!!

typ 1 ist MEISTENS angeboren oder vererbt. man kann ihn sich aber auch durch krankheiten zuziehen, was aber eher selten ist. typ 2 bekommt man durch falsche ernährung.

Ich hab diabetes typ 1 ich bin nucht dick war in der letzten zeit nicht anders krank oder eine infektion und es ist nicht erblichbedingt und seit gestern weiss ich es also bitte sag mir warum ich es habe?..

An ParisKills616:

Diese Antwort ist so nicht richtig. Und außerdem Unvollständig.

Ich selbst bin Typ 1 Diabetikerin und keiner in meiner Familie hat oder hatte jemals Diabetes. Und es ist in den seltensten Fällen angeboren. Die meisten erkranken in der Kindheit bzw. im frühen Teenageralter! Typ 1 Diabetes ist eine Autoimmunerkrankung bei der die Fresszellen des Körpers die Insulin produzierenden Zellen angreifen. Den Auslöser für diese Fehlfunktion des Körpers kennt die Wissenschaft bis zum heutigen Tag nicht. Diese Form des Diabetes hat rein gar nichts mit der Ernährung, dem Lebenswandel, dem Zuckerkonsum, oder der Häufigkeit mit der man Sport betreibt zu tun

Und auch für den Typ 2 Diabetes gibt es weitaus mehr Auslöser als nur Übergewicht, Ernährung und Bewegungsmangel, wie z.B. Krebserkrankungen, genetische Disposition, etc.

Dana (Seit über 20 Jahren Typ 1 seit 2006 mit Insulinpumpe).

Voll Falsch! Typ 1 ist nur zu 7% vererbbar und angeboten nur so weit, dass man einen Auslöser im Körper hat den ein Virus aber erst auslösen muss

Die Ursachen für die Fehlsteuerung des Immunsystems bei Typ-1-Diabetes sind noch weitgehend unbekannt. Forscher vermuten aber, dass manche Bakterien oder Viren den Bauchspeicheldrüsenzellen so ähneln, dass der Körper nicht nur die Erreger unschädlich macht, sondern auch die eigenen Zellen angreift.

Auch Erbfaktoren beeinflussen das Risiko, an Diabetes mellitus Typ 1 zu erkranken. Dafür sprechen sowohl genetische Veränderungen als auch das gehäufte Auftreten von Typ-1-Diabetes in Familien. Erbfaktoren spielen auch bei Typ-2-Diabetikern eine Rolle.

Umweltfaktoren, beispielsweise die Ernährungsgewohnheiten, scheinen die Entstehung eines Typ-1-Diabetes ebenfalls zu beeinflussen. Forschungsergebnisse zeigen, dass Stillen das Krankheitsrisiko senkt, während eine frühkindliche Ernährung bis zum ersten Lebensjahr mit Kuhmilchprodukten das Auftreten von Typ-1-Diabetes begünstigt. Die Zusammenhänge dieser Beobachtung sind allerdings noch nicht hinreichend geklärt. Sonderform LADA

LADA-Diabetes (Latent Autoimmune Diabetes of Adults) ist eine Form des Diabetes mellitus, die vor allem bei Personen über 25 Jahren auftritt. Sie wird dem Typ-1-Diabetes zugeordnet. LADA lässt sich oft mehrere Monate bis hin zu Jahren mit einer Diät oder Tabletten behandeln, bevor die Gabe von Insulin zwingend notwendig wird. Genau wie bei Typ-1-Diabetikern sind im Blut Antikörper nachweisbar, welche die Insulin produzierenden Zellen der Bauchspeicheldrüse angreifen und zerstören. In Studien wird erforscht, ob eine frühzeitige Insulinbehandlung bei LADA-Diabetes Vorteile bringt.

http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Diabetes/Ursachen/Diabetes-mellitus-Typ-1-Ursach-7639.html

typ eins Diabetes ist genetisch bedingt, allerdings braucht es erst einen Auslöser. Was das sein könnte ist aber noch nicht bekannt. Typ 1 Diabetes entsteht, wenn das Immunsystem die Inselzellen, die das Insulin produzieren zerstören. das passiert nach und nach. (Die Inselzellen liegen in der Bauchspeicheldrüse) wenn das bemerkt wird ist es allerdings schon zu spät. Dann muss man sich sein Leben lang künstlich hergestelltes Insulin spritzen, andauernd den Blutzucker messen und sein Essen abwiegen. Das ist echt nervig, also sei froh, dass du kein Diabetes hast. Es gibt auch noch Typ " Diabetiker, die sind meistens alt oder Übergewichtig. bei denen sinkt die Insulin empfindlichkeit, manchmal reichen dagegen auch Tabletten. Insulin kann man übrigens nicht als tabletten schlucken, weil es ein Eiweiß ist und im Magen sersetzt wird. lG. julie

Man muss aber nicht sein Leben lang wiegen, nach einem halben Jahr hat man das auch ohne Waage drauf. Aber ansonsten eine klasse Antwort!

@Tabby09

Außer wenn man ne mutter hat die immer alles gaaaanz genau abgewogen haben will.(Es ist doch nur zu deinem Besten Kind)

hallo,... Typ 1 Diabetes hat nichts mit falscher Ernährung zu tun, es ist ein genetischer Defekt. Der Körper zerstört die eigenen Zellen, in der Bauchspeicheldrüse, die das Insulin produzieren. Darum muß Insulin gespritzt werden. Der Typ 1 Diabetes kann schon in ganz jungen Jahren entstehen..
Typ 2 Diabetes entsteht meistens durch falsche Ernährung, zu wenig Bewegung und Übergewicht. Wird meistens mit Tabletten oder auch Insulin behandelt.. Gruß,...spatzi321

Was möchtest Du wissen?