wie bekomme ich einen Ekel auf Essen?

Support

Liebe/r anonymussg,

Deine Situation klingt besorgniserregend. Aber auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein. Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Herzliche Grüsse

Klaus vom gutefrage.net-Support

5 Antworten

Das man Hunger auf Essen hat, ist völlig natürlich, alles andere ist Krankhaft, wer Ekel auf Essen entwickelt, steckt meistens schon mitten in der Magersucht. 52 - 54 sind Normalgewicht, damit kannst du gar nicht dick sein. Das ist einfach nur gestörte Selbstwahrnehmung. Willst du Magersüchtig werden? Nach den ersten Zusammenbrüchen in die Psychiatrie müssen? Zwangsernährt werden? Um dein Leben kämpfen? Nein? Dann schlage dir diese dummen Ideen aus dem Kopf!

Ekel auf Essen ist generell eine SEHR schlechte Idee. Das ist wie "Ekel vor Berührung" glaubste, dann würds Dich, richtig reinkonditioniert, nicht auch ekeln, wenn die Liebe des Lebens kommt?

Also lass das mal mit dem Ekel, das geht Richtung krankhaft. Aber das trifft es ja auch schon...

Egal ob du meinst, dass du dick bist oder nicht, du solltest nicht dünner werden oder zumindestens nicht viel! Es gibt genug Magersüchtige Leute, in Deutschland leidet durchschnittlich jedes dritte mädchen zwischen 14 und 19 an Magersucht.Viele Fälle enden tötlich! Ich habe auch nicht die statuer eines Models aber stören tut es mich nicht, sei selbstbewusst und keiner wird dir sagen, dass du dick bist!

Sei dankbar, dass Du normal bist. Und versuche nicht gewaltsam, psychisch krank zu werden - denn nichts anderes strebst Du an.

Also Verbote sind beim Abnehmen verboten, denn die helfen einem keineswegs dabei dauerhaft abzunehmen, sondern führen eher noch zu ner Gewichtszunahme durch JoJo-Effekt.

Ich bin 16 Jahre alt und möchte schlank(er) werden! wiege 52-54kg und bin 1.64 groß, ja ich weiß das ist "normal". Eben nicht, ich bin WIRKLICH dick!

Na, bei deinen Körpermaßen komme ich nicht zur Annahme das du dick bist sondern eine gestörte Selbstwahrnehmung hast. Jeder Mensch findet immer iwas was er an seinem Körper auszusetzen hat, bloß die einen machen da immer so ein Drama draus und die anderen versuchen halt damit umzugehen im Stillen.

Könnt ihr mir bitte sagen, wie ich mich etwas zügele nicht mehr essen zu wollen? Bzw. wie ich einen "ekel auf essen" bekomme? Ich habe wirklich immer Hunger und Lust auf Essen(paar Ausnahmen:D)

Wenn die Finger mal wieder zur Zucketüte greifen wollen, dann steck dir entweder zuckerfreien Mint-Kaugummi in den Mund, das zügelt den Appetitt bzw. die Lust aufs Essen oder spüle dein Mund mit Mundspülung aus (allerdings nicht zu oft, max. 1-2mal am Tag). Das gibt einen frischen Geschmack im Mund und man hat danach eh keinen Hunger mehr, aufgrund des Geschmacks.

Manchmal ist Apettit aber auch nur ein Zeichen für Durst, da hilft es ein paar Gläser Wasser oder Saft zu trinken, da ist der Magen auch zufrieden.

Außerdem ist es noch ratsam die Zuckertüten nicht in greifbarer Nähe zu haben, sondern sie in einem anderen Raum zu deponieren, der einen auffordert die Beine zu bewegen. Man soll es sich ja nicht verbieten, denn in Maßen gegessen ist es okay.

Was ich auch merke, wenn ich beschäftigt bin, sei es mit lesen oder Schulkram, geht der Griff viel weniger in die Zuckertüte als wenn ich langeweile habe.

Das gilt jetzt für die Zuckertüten, die andern Mahlzeiten sollen ganz normal und bewusst eingenommen werden. Auf keinen Fall eine Mahlzeit ausfallen lassen.

lg, jakkily

Was möchtest Du wissen?