Wie bekomme ich den Hautpilz los?

5 Antworten

Habe einen Weg gefunden, Hautpilzbefall zwar nicht zu heilen, aber zu verhindern. Habe seit meiner Jugend Hautpilz durch eine Infektion und ursächlich durch zu feuchte/ fettige Haut. Diese Ursache lässt sich nicht beseitigen. Bin jetzt 56 und habe wirklich alles probiert, den immer wiederkehrenden Befall zu verhindern. Erschwerend, weil verteuernd, kommt hinzu, dass seit einer Gesundheitsreform Krankenkassen Medikamente oder "Mittel" gegen Hautpilz nicht mehr bezahlen dürfen. Habe aber doch noch einen Ausweg gefunden. Habe mir von einem Hautarzt sagen lassen, dass der Befall von der Kopfhaut und den Haaren herkommt. Seit dem nehme ich samstags und sonntags (zur besseren Einprägung) ein Antischuppen-Shampoo Ketoconazol von STADA. Wollte jetzt nachbestellen, scheint es aber nicht mehr zu geben. Suche gerade nach preiswertem Angebot für Produkt von Ket mit diesem Wirkstoff Ketoconazol. Zusätzlich reibe ich einige besonders feuchte Hautstellen einmal in der Woche mit einer bezinähnlichen aber medizinischen Flüssigkeit aus der Apotheke ein. Hat mir mal ein Hautarzt verschrieben, aber eben zum selbst bezahlen. Muss nach der genauen Bezeichnung fragem. Gehe immer mit der kleinen Flasche, die für ein Jahr reicht, zur selben Apotheke. Seit dem bin ich zwar nicht geheilt, aber es gibt keinen Befall mehr, entsprechend auch keine weißen Hautflecken mehr nach der Sonnenbräune. Und das Ganze mit wenig Aufwand und für wenig Geld.

ohh,, genau das gleiche problem hatte ich. Ich war erst in der hautklinik, da haben sie gesagt es wäre ein ekzem. es ist immer wieder gekommen (habe 3 wochen kortison drauf) dann bin ich zum hautarzt und der hat mir dann gesagt, das es ein pilz sei. momentan bin ich zuversichtlich das die pilzcreme jetzt hilft und das der pilz nicht mehr kommt. du musst die pilzsalbe eben 5 - 6 Wochen draufschmieren... bei weiteren fragen gerne melden!!!! viel erfolg

Hier sind einige gute, aber auch einige bedenkliche Ansätze:

Essig ist gut, denn Pilze mögen kein saures Millieu. Dazu musst du jedoch unendliche Geduld haben. Nimm dir ein Fläschchen Essig mit und tupfe ihn immer wieder auf die befallene Stelle.

Auch Teebaumöl ist gut, jedoch nie pur verwenden, denn das ätzt auf Dauer die Haut an. Verdünne es mit einem guten Pflanzenöl, beispielsweise ein (unparfümiertes!) Mandelöl und reibe es nach dem Essig, wenn er getrocknet ist, dünn in die Haut, um sie geschmeidig zu halten (besonders vor und nach dem Schwimmen!).

Cortison im Gesicht ist tabu! Das macht nicht nur die Haut dünn, sondern auch Pickel - das sollte eigentlich der Hautarzt wissen.

Darüber hinaus musst du deine Ernährung umstellen: alle Zucker- und Weißmehlprodukte sollten, so weit wie möglich, aus dem Speiseplan gestrichen werden. Pilze lieben Zucker und das daraus resultierende ungesunde Millieu (z.B. des Schweißes). Bevorzuge pflanzliche Vollwertkost, diese Ernährung ist das Beste, was du machen kannst, um deinen Darm (der mit Sicherheit auch mit Pilzen überwuchert ist) und deine Haut gesund zu halten.

Und noch einmal: Geduld ist hier unbedingt erforderlich. Lass dich übrigens nicht in deinem Selbstbewusstsein beeinflussen: es ist nicht allein ausschlaggebend, ob du eine Pilzstelle im Gesicht hast. Wenn du selbstbwusst und zufrieden auftrittst, dann nimmt dein Gegenüber diese Stelle kaum noch wahr (ich weiß, das ist manchmal leichter gesagt als getan).

Ich wünsche dir viel Erfolg.

Aber die Ernährung sollte überwiegend basisch sein? Habe ich gelesen bin jetzt aber verwirrt

Ist das ganz sicher ein Pilz? Hat der Hautarzt einen Abstrich untersucht?

Ich glaube, ich würde noch mal einen anderen Hautarzt konsultieren.

Geh mal zum Internisten. Wenn die Cremes vom Hautarzt nicht helfen, kann es eine organische Ursache haben, die den Pilz nicht abheilen läßt.

Was möchtest Du wissen?