Wie behandelt man eine Schädigung durch vergiftetes bzw. verunreinigtes Essen?

5 Antworten

Wie wird das behandelt?

Abhängig von Art und Stärke der Vergiftung.

Wie regeneriere ich mich wieder?

Dafür müsste eine Schädigung vorliegen.

Denn nicht alle dieser Fälle haben Auffälligkeiten im Blutbild.

Ohne klinische Symptomatik und ohne Nachweis liegt in aller Regel keine Vergiftung vor.

Und selbst wenn muss ja eh was getan werden.

Ja, Paranoia und Verfolgungswahn sollten mindestens psychotherapeutisch, unter Umständen auch psychiatrisch behandelt werden.

Wie wird eine Vergiftung nachgewiesen?

@Salatwuermchen

Klinische Symptomatik und Nachweis entsprechender Stoffe (oder deren Abbauprodukte).

@SaniOnTheRoad

Also reicht ein großes Blutbild nicht die Wirkung von schädlichen Stoffen im Körper auszuschließen?

Ich würde gerne schnell was unternehmen. Ich habe Übelkeit, aber kein Erbrechen oder für Außenstehende sichtbare Symptome.

Gibt es eine generelle Heilung von diesen Stoffen?

@Salatwuermchen
Also reicht ein großes Blutbild nicht die Wirkung von schädlichen Stoffen im Körper auszuschließen?

Nein, zumindest nicht allein. Ein Blutbild liefert lediglich Informationen über die Zusammensetzung der festen Blutbestandteile.

Ich würde gerne schnell was unternehmen. Ich habe Übelkeit, aber kein Erbrechen oder für Außenstehende sichtbare Symptome.

Spricht per se nicht für eine Vergiftung - da sind gefühlt hundert andere Sachen wahrscheinlicher. Wenn man Hufgetrappel hört, sollte man an Pferde denken, nicht an Zebras.

Gibt es eine generelle Heilung von diesen Stoffen?

Der Körper entgiftet sich permanent selbst.

@SaniOnTheRoad

Fragen bezüglich "Vergiftung durch Nahrungsmittel" kamen von dir schon einige- ganz offensichtlich hast du bisher jeden Anschlag überlebt.

Also entspanne dich.

@LouPing

Ich gehe einfach mal davon aus, dass Du den FS gemeint hast ;-)

WENN dir das passiert, wird dein Arzt das schon machen.

Aber am besten isst du NUR noch Sachen, die du selber gekocht hast. Schließ das Haus ab, verriegel alles... Dann passiert dir nix.

Das sind doch alles Wald- und Wiesenärzte. Ein Orthopäde hat mal einem Patienten bei Rückenschmerzen geraten er solle die Farbe der Bettwäsche wechseln!

Ich brauche einen cleveren Hinweis von den Experten hier.

@Salatwuermchen

Hier kann JEDER "Experte" sein- die Wahrscheinlichkeit das du virtuelle Ratschläge nicht überlebst ist (im Vergleich zu "echten Ärzten) um ein vielfaches höher! :-/

@Salatwuermchen

Na, der Orthopäde wa wenigstens clever!! Der Patient war vermutlich genau so beratungsresistent wie du.

Meine Güte, geh zum Psychiater mit deinen Vergiftungsvorstellungen!!

Alle paar Tage kommt so eine Frage von dir?

Warum glaubst du denn, daß du permanent von irgendwem vergitet wist? Bist du so ein böser Mensch?

https://www.gutefrage.net/frage/nachweis-von-schaedigung-durch-verunreinigtes-oder-vergiftetes-essen?foundIn=unknown_listing

vergitet

....vergiftet, natürlich.....

@studiogirl

Wenn du genau lesen würdest, würdest du wissen dass nicht ICH sondern mein Kollege der Idiot war der im Restaurant nicht mitgegessen hat und somit den Zorn der Mitarbeiter auf mich gelenkt hat.

Angesichts Deiner vorherigen Fragen: du bist paranoid. Vertraue Dich einem Psychologen an.

Ist sogar ein Mehrfachbeitrag.

@Gestiefelte

Du irrst dich. Ich habe nach Diagnose gefragt, noch nie nach Behandlung!

@Salatwuermchen

Das ist egal. Es ist derselbe Sachverhalt und niemand hier kann Dir helfen, denn niemand hier kann Dir Vernunft einreden. Denn Deine Vernunft, Deine rationale Sichtweise auf die Dinge, hat sich vollkommen verabschiedet. Dich regiert die Angst. Eine solche Angststörung muss professionell behandelt werden, und nicht von Laien in einem Forum.

@Salatwuermchen

Eine Diagnose gibt's nicht in einem anonymen Laienforum im Internet...

@SaniOnTheRoad

Du bist kein Laie. Du hast Sachverstand und Fachkompetenz.

@Salatwuermchen

Woher willst Du das wissen? @SaniOnTheRoad könnte Kfz-Meister sein und keine Ahnung von Ernährung oder Vergiftungserscheinungen haben.

@Noeru

Er drückt sich qualifiziert, präzise und verständlich aus. Die anderen schwafeln nur herum.

@Salatwuermchen

Nein, das was Sani nennt, ist pures Allgemeinwissen. Sani ist darüber hinaus der einzige, der sich auf dieses Spiel einlässt. Du verwechselt da einiges. Du wirst Dir Deine Sympome aufgrund Deiner Angststörung einbilden. Nennt man psychosomatisch.

Hast Du Dich schon Mal folgendes gefragt: Wie soll Dein Stalker gewusst haben, welche Suppe Du aus dem Regal nehmen würdest? Und wie soll er, ohne das Beschädigen der Verpackung, irgendwas hinein getan haben?

@Salatwuermchen

Ich nehm's mal als Kompliment - dir sollte aber auffallen, dass Qualifizierte grundsätzlich mal keine Ferndiagnosen stellen.

@Noeru

Da hast Du selbstverständlich Recht - niemand kann hier mit Sicherheit sagen, welcher Nutzer welche Kompetenz hat. Man bekommt allerhöchstens ein Gesamtbild - das kann aber auch täuschen ^^

@SaniOnTheRoad

Bravo, SaniOnTheRoad.......Ferndiagnose und dann noch kostenlos? Das wär's doch noch.....

@studiogirl

Wundert mich immer wieder auf's neue, was manche Menschen von der Plattform hier erwarten ;-)

Das würde Dir hier mehrfach erklärt.

Mehrfachfragen verstoßen übrigens gegen die Community Richtlinien.

NENNE BITTE EINE ANTWORT WO EINE BEHANDLUNG ERWÄHNT WURDE!

@Salatwuermchen

Die psychologische Behandlung wurde Dir sehr oft ans Herz gelegt.

Und sei froh daß ich mich nicht auch noch zu einer ausführlichen Antwort habe hinreissen lassen. Leider erkennt man bei der ersten Frage selten wie lernresistent die Leute sind.

Hier wird Dich jedenfalls keiner von Deinem Baum holen.

Seltsames Pochen in der Brust (Herz, Lunge)?

Hallo zusammen,

Ich bin Männlich 25 Jahre alt habe eine Durschnittliche Figur mit einem kleinen Bauch, bin Raucher und habe folgendes Problem. Ich habe festgestellt, dass ich nach sogut wie jeder Körperlicher Anstrengung (sei es Treppen steigen, Joggen und .. und .. und .. ) ein seltsames & sehr intensives Pochen in der Brust habe. Es tritt zwischen 5 -10/15 Sekunden auf und verschwindet meist in einer Ruhephase. Mittlerweile tritt dieses Pochen auch in unabsehbaren Situationen auf. (Bücken, zwischendurch im stehen). Ich kann dieses Gefühl wirklich nicht beschreiben, es fühlt sich aber in etwa so an, als würde das Herz stolpern oder den Anstrengungen nicht gewachsen sein oder nicht nachkommen.

Ich war bereits bei einem Kardiologen und hatte direkt Vorort ein BelastungsEKG (Wie es aber der Vorführeffekt so will) Traten die Beschwerden nicht auf. Daraufhin hatte ich ein Echodiagram bzw Ultraschall des Herzens, bei dem ich zwar auch in dem Moment keine Beschwerden hatte aber auch keine Auffälligkeiten festzustellen waren. Daraufhin hatte ich ein 24StdEKG, bei dem die Beschwerden Abends beim Fahrrad in den Keller tragen aufgetreten sind. Bei der Besprechung konnte der Arzt aber nichts bis auf einen zu schnellen Herzschlag feststellen. Mir wurde allerdings kein Beta- Blocker verschrieben, wegen meines jungen Alters. Stattdessen wurde mir Sport/mehr Bewegung empfolhen. Gesagt getan bzw versucht. Nach ca. 2-MAX 10 Minuten Joggen treten die Beschwerden allerdings wieder auf, was Sport treiben unmöglich macht. Bei einem Großen Blutbild und etlichen Blutabnahmen wurde Allerdings Keuchhusten festgestellt. Wurde aber erfolgreich mit Antibiotika behandelt. Bei einem Lungenarzt war ich ebenfalls. Dort wurde ein Lungenfunktionstest durchfgeführt sowie Röntgen der Lunge. Ohne Befund (Bis auf Asthma). Durch die ganzen Arztbesuche wurde ebenfalls hoher Blutdruck festgestellt der aber jetzt mit Tabletten mit Tabletten im Griff ist. (Normalwerte).Nun meine Frage, kann der Kardiologe oder villt Lungenarzt etwas übersehen haben? - Kann das Problem von wo anders her kommen? Ich würde mich über jede Hilfreiche Antwort sehr freuen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?