Wie behandelt man eine Beule am besten?

5 Antworten

Kühlen, kühlen, kühlen. Je mehr und länger Du kühlst, desto größer ist die Chance, daß sich die Beule nicht so groß und schmerzhaft ausbildet bzw. schnell wieder zurück geht. Hämatome sind dabei normal, die blaue Färbung ändert sich in das Grüne, Gelbe, und verschwindet dann wieder. Es sollte allerdings genau beobachtet werden, ob sich da Symptome einer Gehirnerschütterung zeigen. Dann wäre der Besuch bei einem Arzt auf jeden Fall ratsam.

Mein Mann behauptet das die beste Methode ist die betroffene stelle sofort zu reiben ( ferhindert Bildung von Bluterguss ) hat bei unseren Kinder und bei uns selber funktioniert . Ist auf jedenfall mit Schmerz verbunden .

Kühlen führt zu Gefäßverengung und verhindert die Schwellung, bei Kindern natürlich nicht zu lange drauf lassen.Ein Kleinkind toleriert diese Methode, auch nur mit viel Geduld Deinerseits. Wenn nicht, eben nicht, sich nicht verrückt machen lassen.

Hauptsache man nimmt sein Kind ganz ernst in seinem Schmerz. Dieses Kühlkissen vermittelt ihm das man was macht, und das hilft. Wenn kein Kühlkissen da ist, sollte man nicht rumflippen und danach schreien als würde der Heilprozeß davon abhängen, sondern dem Kind beistehen. Habe in der Schule viel unnötige Hektik, Panik u Hysterie erlebt vom Erziehungspersonal. Alles überflüssig.

Ich behandle Beulen - nachdem ich sie gekühlt habe - immer mit einer Arnika-Salbe. Funktioniert prima und man kann richtig zuschauen, wie das Horn wieder abschwillt. Und das ganz ohne Nebenwirkungen...

Was möchtest Du wissen?