Wie an Antidepressiva kommen ohne Therapeuten?

5 Antworten

Auch ein Hausarzt kann sehr wohl Antidepressiva verschreiben. Aber mit solchen Unehrlichkeiten kommt man nicht unbedingt weiter.

Da Depressionen auch sehr stark stoffwechselbedingt sein können, ist auch gar nicht immer eine psychologische Therapie sinnvoll.

Aber welches Antidepressum für wen geeignet ist, das muß nichtsdestoweniger abgewogen werden..

Was Du einfach so bekommen kannst, ist Johanniskraut- rezeptfrei- kann man aber auch auf Rezept bekommen. Johanniskraut ist ein durchaus potentes Antidepressivum , welches bei bis mittelschweren Depressionen eingesetzt wird. Hilft nicht bei jedem, wie auch andere Antidepressiva nicht bei jedem helfen.

Nebenwirkungen Johanniskraut in erster Linie Photosensibilität (meist reichtein besserer Sonnenschutz) und nicht mit der Pille kombinieren.

Ein Dauerrezept gibt es nicht und es ist schon ein Ding, dass dir eine Allgemeinmedizinerin AD´s verschreibt ohne Vorbefund.

Bei mir wurden "mittelschwere" Depressionen diagnostiziert. Allerdings
würde ich nicht mit mir selber klar kommen, wenn ich zu einem
Therapeuten müsste. Ausserdem könnte ich sowieso nicht mit irgendeinem
Therapeuten über meine Probleme reden, zumal er nichts an den Problemen ändern kann.

Und jetzt glaubst du du kannst selber Doktor spielen und mit Antidepressiva experimentieren? Ich hoffe, dass deine Ärztin genauer hinschaut und dir nichts mehr verschreibt.

Du hast recht: Ein Therapeut kann nichts an deinen Problemen verändern dafür ist er auch nicht zuständig. Ändern kannst nur DU etwas und ein Therapeut kann dich begleiten, Wege aufzeigen und dir die Hand reichen. Wenn du das nicht annehmen möchtest musst du das auf deine Art regeln und zwar ohne Ärzte anzulügen und dir Medikamente zu erschleichen.

Du brauchst keinen Therapeuten, wenn du Antidepressiva willst. 

Allerdings hast du dich da nun selbst reingeritten, als du gelogen hast. 

Lass dich zu einem Neurologen/Psychiater überweisen. Der kann dir auch Antidepressiva verschreiben. Und kann dir am besten helfen. 

Ein Hausarzt kann nur 08/15-Antidepressiva verschreiben. Ob die gut oder schlecht sind, kannst du nicht beurteilen. Da wäre schon ein richtiger Psychiater oder Neurologe/Psychiater angeraten. 

Ich hatte bei meinem Arzt vorgegeben in Therapie zu sein,

Brauchst du gar nicht. Die meisten Ärzte gehen mit Antidepressiva ziemlich locker um, da Antidepressiva sicher und gut verträglich sind (außer die ersten Tage). Rede einfach mit deinem Hausarzt, oder sprich bei einem anderen vor. Oder lass dir eine Überweisung zum Psychiater geben.

Gibt es nicht andere legale Wege um daran zu kommen?

Legal nicht, nein. Geh zum Arzt. Oder versuchs mit Johanniskraut.

da Antidepressiva sicher und gut verträglich sind


Sorry, aber GERADE bei Duloxetin ist ein relativ hohes Risiko für Leberschäden (auch bei zuvor völlig lebergesunden Pat.) beschrieben, so daß bei diesem Medikament eine relativ engmaschige Kontrolle u.a. der Leberwerte dringend empfohlen wird - was bei der Fragestellerin wohl eher nicht anzunehmen ist, wenn sie wie beschrieben vorgehen will.


Näheres s. hier:

http://www.arznei-telegramm.de/html/2005\_11/0511101\_02.html


Aber deinem Tip bezüglich Johanniskraut kann ich sehr gut zustimmen!

Muss nur ausreichend hoch dosiert werden.

@beamer05

Fragesteller*

Johanniskraut,Baldrian und noch irgendein homeopathisches Mittel dessen Name mir gerade nicht einfällt, hat mir meine Ärztin auch mitgegeben, weil ich gucken sollte ob ich drauf anschlage. Aber das hat nich geholfen

@beamer05

relativ hohes Risiko für Leberschäden

Relativ hoch? Mir sind darüber bis jetzt nur Einzelfälle bekannt. Aber mag sein, dass du Recht hast. :)

@Chillersun03

... bezüglich Leber habe ich leider ein Beispiel in der Familie erlebt (und bei einigen Patienten)

Diese sogenannte Expertenantwort der Community ist völlig daneben. Kein Arzt geht ziemlich locker mit Antidepressiva um. Ein Hausarzt wird auf jeden Fall einen Patienten psych. Problemen an einen Facharzt überweisen denn mit Antidepris wird die Störung nicht geheilt. Ähnlich wie bei Zahnschmerztabletten, das Loch bleibt im Zahn.

@extrapilot351

Kein Arzt geht ziemlich locker mit Antidepressiva um.

Doch. Schau dir einfach die Verschreibungszahlen an und von dem die Verordnungen rausgegeben werden.

denn mit Antidepris wird die Störung nicht geheilt. Ähnlich wie bei Zahnschmerztabletten, das Loch bleibt im Zahn.

.... Antriebsmangel und Ängste können durch Antidepressiva überwunden werden. Und die klassische Depressionshypothese ist diese, dass der Körper in aussichtslosen Situationen (bsp, Gefangenschaft oder starke psychische Belastung) in eine Depression verfällt u.a. um Energiereserven zu sparen und das Überleben zu sichern. (in der Tierwelt ist das bsp. sehr verbreitet) Ist die Situation überwunden, stellt sich der Neurotransmitterhaushalt nicht immer wieder direkt von alleine ein. In solch einem Fall wirken Antidepressiva Wunder und der Patient erfährt eine sofortige Remission der Krankheit. Aber es gibt auch noch andere Arten bei denen Antidepressiva zwar die Symptome verbessern, aber nicht heilen. 

Jeder Arzt mit einer Kassenzulassung kann dir Antidepressiva verschreiben. Eine (andere, zusätzliche) Therapie ist dazu nicht nötig.

Was möchtest Du wissen?