Werden PAP Test + Harnröhrenabstrich bezahlt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

PAP-Abstrich ganz bestimmt nicht, der wird nämlich am Muttermund gemacht, und sowas hast du nicht.

Einen HPV-Test gibt es, und wenn dein Arzt einen Verdacht auf eine HPV-Infektion hat, trägt das natürlich die Kasse.

Gut, dann hatte ich das falsch im Kopf. Er hat heute einen Harnröhrenabstrich gemacht und wollte dann in drei Wochen, nachdem Betaisodona täglich aufgetragen wurde, einen Abstrich machen. Er faselte nur irgendwas von, dass der Brief vom Labor kommt nicht von der Praxis. War das vielleicht nur auf den Befund bezogen? Kriege ich den zugeschickt vom Harnröhrenabstrich?

Vielen Dank für das Sternchen!

Wenn es eine "Igel-Leistung"ist dann muß Dich Dein Arzt vorher informieren.Wenn er es nicht getan hat,dann ist es eine Kassenleistung.

Der hat nur irgendwas genuschelt von wegen "Die Rechnung kommt dann vom Labor nicht von uns". Was ich aber nicht ganz zuordnen konnte. Das war auch nur der Harnröhrenabstrich und nicht der andere Abstrich, der in drei Wochen gemacht werden soll. Möchte ungerne auf einmal eine Rechnung kriegen, die ich nicht eingeplant habe.

@D3signZ

Vielleicht meinte er auch, dass ich den Befund vom Labor zugeschickt bekomme?..

Papillomviren nach der Koni trotzdem möglich?

Hallo zusammen,

ich hatte seit 2014 eine leichte Dysplasie PAP IIID, die sich drei Jahre lang hingezogen hat. Ich war auch HPV positiv. Im Sommer 2017 hieß es, der Befund ist schlechter geworden (PAP IVa) und bei mir wurde die Konisation durchführt. Alle kranken Zellen wurden im gesunden entfernt. Ich war seit der OP zum ersten Mal nach 3 Monaten, da war der Befund top, alles super. Heute (6 Monate nach der OP) hatte ich meine zweite Untersuchung. Es wurde ein Test auf HPV gemacht sowie der übliche Abstrich genommen.Beim Tupfen des Gebährmutterhalses meine die Ärztin, die hätte gaaanz kleine weiße Pünktchen gesehen, aber wirklich gering. Die Proben werden jetzt ins Labor geschickt und in einer Woche bekomme ich die Ergebnisse.

Ich habe schon vieles gelesen, dass bei manchen Frauen, die eine erfolgreiche Koni hinter sich hatten der PAP Befund wieder schlechter geworden ist. Bei manchen musste sogar zum zweiten oder gar dritten Mal Koni durchgeführt werden. Ich werde dieses Jahr 32 Jahre alt und denke ernsthaft über Kinder nach. Aber es heißt ja ich soll HPV negativ sein und keine Zellveränderungen haben. Ich habe jetzt so eine große Angst, dass die Werte wieder schlechter geworden sind :( Alles sagen ich soll mich nicht verrückt machen, aber ich habe nun mal noch keine Kinder und will auf jeden Fall noch welche kriegen! Was ist, wenn es dann nicht mehr geht?

Meine Frauenärztin hat mir auch diese spezielle Impfung empfohlen, die angeblich eine erneute Erkrankung mit HP Viren fast um 50 % reduzieren soll. Diese Spritze kostet rund 400 € und es wird nichts von der KK übernommen. Ein anderer Arzt meint, dass es rausgeschmissenes Geld ist da ich schon mit diesem Viren angesteckt bin :( Wer hatte eine ähnliche Situation? Ich mache mich jetzt die ganze Zeit nur noch verrückt :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?