Werden die Weisheitszähne bei jedem entfernt und wie weh tut es?

5 Antworten

Die muss man nur entfernen, wenn sie Probleme machen. Im Vergleich zum Entfernen eines Backenzahnes ist das nicht so unangenehm, da die Wunde dann weit hinten ist und weniger stört. Ganz allgemein beim Zahnziehen: Nach Nachlassen der Wirkung von der Spritze ist die Bereithaltung einer Schmerztablette empfehlenswert. Ein guter Zahnarzt gibt einem die gleich mit.

Das ist immer unterschiedlich. Es hängt auch davon ab, wie die Wurzeln sind: gerade oder krumm.

Es werden auch nicht zwangsläufig alle Weisheitszähne gezogen. Eigentlich nur, wenn sie Probleme machen.

Bei mir wurde letztes Jahr 1 Weisheitszahn gezogen. Nur mit normaler Spritze betäubt.

Ich hatte auch Riesen Bammel. Und: ich habe gar nichts gespürt. War völlig problemlos. Die Wurzeln waren gerade.

Es ist bei jedem Menschen anders.

Bei vielen Menschen können die innerhalb von 5 Minuten gezogen werden. Ein Ruck und schon sind die druassen und nach 3 Tagen ist auch der Wundschmerz vorbei.

Bei anderen sitzen die quer im im Schädel drin und müssen regelrecht aus dem Knochen gebohrt werden.

Hintergrund ist das bei den meisten menschlichen Gebissen einfach kein Platz ist, die Weisheitszähne stören da einfahc nur.

Meiner Cousine wurden die Weisheitszähne entfernt & sie konnte paar Tage lang nicht wirklich reden weil alles angeschwollen war. Weh hat es ihr nicht getan, sie hat eig nichts gespürt. & Weisheitszähne müssen nur gezogen werden wenn sie Probleme machen. Lg:)

Keiner MUSS die Weisheitszähne entfernen lassen.

Meist wird es empfohlen, wenn einer unter einem anderen Zahn wächst, oder ganz schief herauskommt, oder wenn der Kiefer zu eng ist oder sonst welche Komplikationen bestehen.

Wachsen die Weisheitszähne gerade und stören nicht, müssen die auch nicht raus.

Das hat auch nichts mit dem Alter zu tun. Bei einem müssen sie raus, kaum, dass sie da sind, also so mit 18. Bei anderen müssen sie raus, weil sich irgendwelche Komplikationen bilden. Ich war Mitte 40, als die Weisheitszähne raus kamen, weil ich immer Kieferschmerzen vom Zähneknirschen hatte. Leider hat´s nicht geholfen :o( .

Auch, wenn Weisheitszähne mal Karies bekommen, werden sie eher entfernt, weil der Zahnarzt mit dem Bohren gar nicht ran kommt.

Nach der Extraktion hat man schon Schmerzen. Aber auch das ist bei jedem anders. Manche brauchen 14 Tage jeden Tag Schmerzmittel, andere nur 2 Tage. Das hat auch mit der Schwere der OP zu tun, und wie schmerzempfindlich man selbst ist.

Im Übrigen bekommt man nicht unbedingt eine Narkose. Nur, wenn man sie bezahlt. Das ist keine Kassenleistung. Die Krankenkasse bezahlt nur örtliche Betäubung. Alles andere (Sedierung oder Narkose) muss in Eigenleistung bezahlt werden.

Vielen Dank für deine umfangreiche Antwort!

Was möchtest Du wissen?