Wer weiß Rat bei Arthrose in den Fingern?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Meine Mutter ist Physiotherapeutin und ich gerade in meiner Ausbildung. Ich habe auch bei ihr mal vorbeigeschaut, was sie da so macht.
Bei Arthrose helfen bestimmte Übungen. Sie sorgen dafür, dass die Gelenkflüssigkeit in den Knorpel einmassiert und auf diese Weise die Versorgung mit Nährstoffen verbessert wird. Darüber hinaus wird auch die Muskulatur trainiert und ein gut trainierter Muskelmantel entlastet die Gelenke.
Hier sind ein paar Übungen:

http://arthrose.behandeln.de/handarthrose-fingerarthrose-uebungen.html

An ihrer Stelle würde ich aber zu ihrem Arzt gehen, damit er ihr eine Überweisung zum Physiotherapeuten gibt, damit die Übungen auch richtig ausgeführt und konsequent durchgeführt werden.

Danke, du hast mir sehr geholfen.

Gelenkschmiere in den Knorpel einmassiert? Sagt eine Physio?... Und dann? Was soll der Knorpel damit anfangen?

Je nach dem wie stark die Arthrose ausgeprägt ist, verursacht jede Bewegung Schmerzen und bedeutet Streß für das Gelenk. In diesem Stadium ist Muskeltraining vllt. keine so gute Idee. Dann geht es wohl eher um den Erhalt der Beweglichkeit. Zudem ist ein entspannter, trainierter Muskel genau so stabil wie ein untrainierter, entspannter Muskel. Zum Stabilisieren sind Bänder da und die lassen sich nicht trainieren. Gerade an den Fingern ist Stabilität bei Arthrose nicht das vordringliche Problem, sondern die Beweg.einschränkung (und Schmerzen).

Termin in einer Physio- Praxis machen, beraten lassen, Übungen zusammen stellen lassen und vor Ort besprechen. Das kann man bezahlen, das kostet keine Unsummen und man hat eine brauchbare Anleitung.

Vielen Dank für deine Antwort. Hilft auf jeden Fall ein wenig, habe es bereits in Angriff genommen.

Die Hände in warmen Sand bewegen ( den Tipp hat mein Mann damals von der Physio bekommen), so richtig den Sand durchkneten, kleine Bälle kaufen gibt es in verschiedenen Stärken im Gesundheitshaus) und durchkneten......regelmäßig damit arbeiten.

Vielen Dank für deine Antwort. Werde es ausprobieren.

Aus der Ferne ist schwer zu etwas zu raten.

Je nach dem wie stark die Arthrose ausgeprägt ist, sind unterschiedliche Maßnahmen angezeigt.

Wenn Schmerzlinderung und der Erhalt der Beweglichkeit (und Funktion- gerade an den Händen) im Vordergrund stehen, kann man sehr gut mit moderater Bewegung plus Wärme arbeiten. Das könnte z.B. Bewegung im warmem Wasser sein oder ein Paraffin- Bad für die Hände mit anschl. Beweg. oder etwas in der Art.

Bei stark ausgeprägter Arthrose kann man auch mit Physiotherapie Gelenke kurzfristig entlasten. Das bringt oft auch Linderung- leider nicht dauerhaft.

FZ

Hat sie Arthrose (Gelenksabnützung), oder nicht doch vielleicht eher Arthritis (Gelenksentzündung) in den Fingergelenken?

Arthritis ist eine rheumatische Erkrankung, die vielfältige Ursachen haben kann und daher in fachärztliche Behandlung bzw. Betreuung gehört. Der zuständige Facharzt wäre der Rheumatologe. Sie (bzw. stellvertretend Du) sollte unbedingt einen Rheumatologen und/oder einen Schmerztherapeuten konsultieren. Schmerzstillend können eventuell Rheumasalben helfen.

Sollte Gicht die Ursache sein, wäre eine Ernährungsumstellung auf purinarme Ernährung unbedingt erforderlich.



Was möchtest Du wissen?