Wer hat Erfahrungen mit der prp Behandlung? Haarausfall?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Abkürzung PRP Therapie musste ich erstmal googeln ... dazu kann ich dir nichts sagen, aber ich kann dir aus der Naturheilkunde ein MIttel mit natürlicher hormoneller Wirkung gegen Haarausfall und für gutes Haarwachstum empfehlen:

Bockshornkleesamen - dieses Gewürz fördert traditionell den Haarwuchs. 'Haarwachstum
Bockshornklee wird auch seit Jahrzehnten bei bzw. gegen Haarausfall eingesetzt. Die Wirkung vor allem auf die hohe Nährstoffdichte von Bockshornklee zurückzuführen. Vor allem der hohe Gehalt an Aminosäuren, Zink & Biotin fördert das Haarwachstum nachweislich. Zudem fördert Bockshornklee die Durchblutung der Kopfhaut und wirkt sich potentiell positiv auf DHT aus (einer der Hauptursachen für Haarausfall ist Bindung von DHT and ie Haarfollikel). In folgender Studie wurde Bockshornklee gegen Haarausfall und zur Stärkung von bestehenden Haar eingesetzt. Diese Studie basiert auf dem Goldstandard der Wissenschaft und ist einen
randomisierte kontrollierte Studie. Dabei wurden 60 Teilnehmer (30 Männer und 30 Frauen) mit leichtem bis mittleren Haarausfall über 6 Monate lang untersucht. Das Ergebnis war durchaus eindeutig, denn über 80% der Teilnehmer verzeichneten eine höhere Dicke sowie ein höheres Volumen des Haares. Bei rund 75% der Teilnehmer war das Haar auch stärker und resistenter gegen Ausfall. (Quelle)
Zur Stärkung von Haar und Förderung von Haarwachstum kann man Bockshornklee in die täglich Ernährung Einbinden. Entweder man keimt oder kocht die Samen oder greift auf ein hochdosiertes Extrakt zurück. Dies ist meist praktischer und einfacher. In Kombination mit Wasser bzw. Kokosöl lässt sich auch eine Paste herstellen welche auf die Kopfhaut aufgetragen wird. Diese Mischung lässt man ca. 30 Minuten einwirken bevor man sie runter wäscht. Nach wenigen Wochen täglicher Anwendung sollte man definitiv erste Unterschiede merken
.' (Quelle)
Du kannst auch mal selbst nach Bockshornklee googeln.

Ich verwende schon seit vielen Jahren dieses leckere deftige Gewürz, das auch Bestandteil von Curry ist (ich würze gern indisch bzw. orientalisch); kaufen kann man es in Asia-Läden, und zwar ganz, gemahlen sowie als getrocknete Blätter; die mahle ich einfach in meinem Smoothie-Mixer und kann das Pulver so in Haarpackungen rühren.

Ich würde mich freuen, wenn meine Antwort dir weiterhilft.

Werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Müsste ich es dann jeden Tag zu mir nehmen ? Und nach wie vielen Monaten würde man Veränderungen merken ?

@einfachso2511

Also ich würze eigentlich ständig damit, in Mischung mit anderen, auch in Curry ist es. Du kannst dir aus dem Kraut einen Tee aufbrühen, Haarpackung machen usw.

Bei solchen natürlichen Sachen kann es individuell verschieden sein, wie es wirkt - meist schleicht sich die Wirkung ein. Hast du denn schlimmen Haarausfall? Schon mal an Entgiften gedacht? (Ach, übrigens fördert Bockshornkleesamen auch das Brustwachstum bei Frauen! )

Ich kenne noch Schindeles Mineralien ( das geniale Gesteinsmehl aus Österreich): damit kann man die ganzen Mineralstofflücken wieder schließen, die auch zu Haarausfall geführt haben, und es lässt die Haare wieder wachsen. (https://www.mineralien.co.at/) Je nachdem, wie groß der Mangel vorher war, geht es schnell oder dauert ein bisschen. Auf jeden Fall würde ich aber eine ursächliche Behandlung vorziehen, damit der Körper irgendwann auf dieses Symptom (Haarausfall) verzichten kann. Mit Symptomunterdrückung bewirkt man nur, dass der Mangel noch größer wird. Vielleicht ist für dich eine Kombi aus täglichem Gewürz im Essen und Mineralien die Lösung.

Ach ja, und trinkst du genug? Wasser - unser Trinkwasser ist ein Lebensmittel! Das Buch 'Sie sind nicht krank - Sie sind durstig' hat mich mal gerettet! (gibts gebraucht oft günstig).

@Spielwiesen

Also das Problem bei mir ist, dass sich schon seit ich 11 bin extrem extrem dünne Haare habe. Vor allem die Kopfdecke, also das Haupthaar ist sehr dünn. Meine Kopfhaut ist auch schon sehr stark zu sehen. Das war es auch schon mit 11. Die Ärzte bringen einen nicht weiter, da sie jedes Mal sagen, das alles okay sei. Und ja ich trinke mindestens eine 1,5 Liter Flasche am Tag

@einfachso2511

Versuch doch mal Schindeles Mineralien - das macht wirklich einen großen Unterschied! Ansonsten solltest du mal eine Darmentgiftung machen, vielleicht auch mal die Hormone testen lassen. Such dir einen Facharzt für Naturheilkunde, die gehen an die Ursachen (ebenso Ernährungsmediziner - kennst du vom NDR 'Die Ernährungs-Docs' ?)

Flaschen Wasser? Bitte keine Kohlensäure, nur Leitungswasser (Lebensmittel!)

Bockshornklee gibt es auch in Kapselform, dann ist es aber nicht mehr Natur, sondern ein Extrakt (pfiffige Pharmaindustrie).

@Spielwiesen

Kann es wirklich sein das ich vllt schon seit Jahren einfach übersäuert bin ? Ich mein das Problem hab ich schon seit ich 11 bin und ich hab mich zu der Zeit bis heute nicht wirklich gesund ernährt, wobei ich mich mittlerweile schon etwas gesünder ernähre. Damals war ich auch sehr übergewichtig, habe dann durch hungern schnell abgenommen, dann wieder etwas zu genommen, abgenommen und mittlerweile wieder zugenommen. Wieso ist das dann bei meinen Geschwistern nicht so ? Die ernähren sich auf jeden Fall ungesünder als ich, aber haben keine Beschwerden

@einfachso2511

Ja klar kann das sein. Jeder hat seine Erbanlagen, und nicht nur durch schlechtes Essen, sondern auch durch die falsche Atemtechnik kann man übersäuern (hab ich selbst erst kürzlich gelernt!), ebenso durch Kohlensäure im Wasser - alles, was Säure bildet. Jedoch NICHT bio-Apfelessig: der wird basisch verstoffwechselt. Mach doch mal eine Behandlung damit: innerlich wie eine Schorle, äußerlich als Packung oder Spülung. https://www.smarticular.net/haare-waschen-ohne-shampoo/ - Da ich immer Hagebutten sammle und trockne, habe ich meinen Vorrat, um mir die Hagebutten-Spülung zu machen.

Wenn du so ab- und zugenommen hast (Jojo-Effekt), tippe ich, jetzt, wo du es sagst, auf die Schilddrüse! So, dann geht es in eine ganz andere Richtungwww.jutta-bruhn.dede - dort findest du alle Hintergründe und vor allem eine Übersicht, wie du dich ernähren musst, damit der Körper sich selbst wieder heilen kann.

Haarausfall und dünne Haare sind dabei nur einzelne Symptome, wenn die Schilddrüse nicht richtig funktioniert. Nimm dir bitte die Zeit: es lohnt sich.

Ich habe vor Jahren ein Webinar bei Jutta Bruhn mitgemacht, bei dem es um die richtige Essenszubereitung ging: ganz enorm wichtig, Nachtschattengewächse zu meiden, Zucker sowieso, Gluten auch, und besonders die Antinährstoffe zu meiden, die sich in vielen Saaten, Kernen, Getreide usw. als Gifte bilden und bei uns im Darm die Verdauung, Zinkhaushalt usw. lahmlegen.
All diese Auswirkungen kann man nicht mit synthetischen Hormonen behandeln - die Ursache muss ausgeschaltet werden!

Es ist schon verrückt, dass ich all das auch erlebt habe und dir daher diesen Rat geben kann. Ich befasse mich seit 40 Jahren mit alternativen Heilweisen, zu denen auch die Ernährung gehört. Ich wünsche dir alles Gute und vor allem Erfolg!!! Liebe Grüße!

@Spielwiesen

Ich danke dir für deine Antwort ! Ich habe auch vermutet das ich etwas mit meiner Schilddrüse habe, denn meine Mutter und all ihre Geschwister haben Probleme mit der Schilddrüse. Da ich sowieso meiner Mutter Seite sehr ähnlich bin, dachte ich das ich bestimmt auch Probleme mit der Schilddrüse habe. Die Ärzte verneinen es zwar, aber irgendwie traue ich Ihnen nicht, weil ich das Gefühl habe das die Ärzte es nicht ernst nehmen. Denn es ist doch nicht normal das ein junger Kerl mit 11 schon so extrem dünne Haare hat, oft kalte Hände und Füße, oft müde ist und dunkle angeschwollene Augen hat. Ich bekomme auch oft zuhören das ich krank aussehe. Und zu dem Thema der bisschen Ernährung. Haferflocken z.B kann ich doch essen oder ? Haferflocken sollen ja auch Säure bilden. Also gesunde Lebensmittel die Säure bilden, kann ich doch bedenkenlos essen oder ? Oder sollte ich auch da aufpassen ?

@einfachso2511

Hallo - also du bist männlich? Ok. Aber was du vermutest - Schilddrüsenprobleme - kommt durchaus hin, denn auch wenn Ärzte im Frühstadium noch nichts nachweisen können: die Symptome, die man hat, sind entscheidend. Nun helfe ich dir ein bisschen, selbst weiterzumachen: https://www.jutta-bruhn.de/meeresalgen-und-kokosfett-gegen-haarausfall/

Schau dich dort mal um - du wirst interessante Zusammenhänge finden. Das Webinar zur richtigen Lebensmittelauswahl und zur Zubereitung hat mir seinerzeit entscheidend geholfen; eigentlich müssten alle Menschen dieses Wissen haben, um Schäden zu vermeiden - aber es wäre ja schon mal gut, wenn man sich selbst zu helfen weiß.

Du kannst gleich schon mal Tomaten, Kartoffeln, Auberginen, Paprika, Zucker, Brot, Gebäck, Mehl zu streichen - aber keine Angst: man kann das alles durch wunderbare andere Speisen ersetzen, die die Schilddrüse ordentlich arbeiten lassen und einen nicht müde machen, nicht frieren lassen und wo es einem gut geht! Viel Erfolg!

Zu Haferflocken, die ja auch Zink enthalten, hat Jutta Bruhn auch etwas auf Lager: https://www.jutta-bruhn.de/?s=haferflocken&submit=Senden.

@Spielwiesen

Meine letzte Frage. Wie sieht diffuser Haarausfall bei Männern aus ? Man sagt ja diffuser Haarausfall ist über den gesamten kopf verteilt. Bedeutet das auch, dass der hinterkopf und die Haare an den Seiten genau so dünn sind wie die haare oben ? Denn bei mir ist es so das die Haare oben sehr sehr dünn sind. Auch die Haare an den Seiten sind etwas dünn, aber eben nicht so extrem wie oben. Ist das diffuser Haarausfall ?

@einfachso2511

Ja, ich glaube schon - aber ich weiß auch nicht alles. Wie wärs, wenn du dazu mal einen Friseur fragst?

Von mir kannst du dann noch erfahren, dass du mit Schindeles Mineralien, einem Gesteinsmehl aus Österreich mit hohem Siliziumanteil, auch den Haarwuchs fördern kannst. Wenn du noch mehr wissen willst, frag ruhig - und klick mal zwischendurch auf DH/Danke.

@Spielwiesen

Oh, danke fürs Sternchen! Ja dann viel Erfolg!

@Spielwiesen

Hey. Ich hätte da noch eine Frage zum Bocksornklee. Ist es egal, ob man es als Tablette oder Pulver oder sonstiges zu sich nimmt ? Und sind die von DM genau so gut, wie wenn man es z.B von der Apotheke holt ( wenn die es haben sollten)?

@einfachso2511

Also ich verwende gemahlenen Bockshornkleesamen in der Küche, er schmeckt lecker-deftig auf Käse, in Gemüse, und ist Bestandteil von Curry - zu kaufen gibt es das Gewürz gemahlen in Asia-Läden, aber auch Bockshornkleesamen ganz , hier als Medikament

und dann gibts noch Bockshornklee-Blätter - aber ich will dich nicht zur Verzweiflung treifen.

Über die Zubereitung als Tee hier eine Info.

@Spielwiesen

Okay, Dankeschön :)

danke, bleib so einfühlsam

Was möchtest Du wissen?