Wer hat Erfahrung mit polnischer Pflegekraft?

5 Antworten

Doch ich schreib, Freund von mir lässt seine Mam durch so eine Pflegekraft betreuen und sie ist ein Schatz

Danke für deine Antwort! Würdest du mir mitteilen, wie dieser Pflegedienst bzw. Vermittlungsdienst heisst?

Hallo Sadie,

Ich hoffe du hast mittlerweile eine Pflegekraft für zuhause gefunden. Da Ich selber in dieser Sitation war kann ich dich sehr gut verstehen. Bei der Suche ist es nicht immer einfach einen seriösen Partner zu finden. Oft sind es die Discounterpreise die einen locken. Hier sind aber meist die Kosten versteckt!!! ( Bearbeitungsgebühren ) . Mache Vermittler verlangen hingegen astronomische Preise. Was du jedoch auf jeden Fall beachten solltest

  1. Ist es ein legaler Vermittler?
  2. Hat die Pflegekraft eine Krankenversicherung?
  3. Gibt es bei Krankheit / Ausfall Ersatzkräfte?

Ich drücke dir beide Daumen und hoffe du findest einen seriösen Vermittler. Ich habe gute Erfahrungen mit medicare-international.de gemacht.

Alles gute für die Zukunft

Danke für deinen Beitrag. Inzwischen haben Schwiegereltern längst eine Pflegekraft, die mit im Haus lebt. Anfangs mochte Schwiegermutter sie nicht, aber inzwischen mag sie gar nicht mehr ohne sie sein. Da Schwiegermutter nicht mehr verständlich sprechen kann, ist es auch für Schwiegervater angenehm, wieder jemanden zum Plaudern zu haben. Hat die Pflegekraft Urlaub, ziehen Schwiegereltern für die Dauer ins Pflegeheim in unserer Nähe. Tagsüber holen wir sie zu uns und nachts bleiben sie dort, wo Schwiegermutter morgens gepflegt wird. Alles klappt prima.:-)

Da die Caritas sie vermittelt hat, ist auch alles legal.

Die polnischen "Pflegekräfte" haben in der Regel KEINE Ausbildung. Als Krankenschwester rate ich Dir das Angebot sorgfältig zu überprüfen. Es kann gut gehen, wenn der ältere Mensch noch seine fünf Sinne beisammen hat und selbst sagen kann, was er möchte. Demente, also altersverwirrte Menschen können bei fortgeschrittenem Leiden NICHT zu Hause versorgt werden. Hier ist eine 24-Stunden-Pflege nötig. Die kann man nur mit sehr großem finanziellen Aufwand (10 - 12Tausend Euro im Monat) organisieren. Lasst euch vom Seniorenamt eurer Gemeinde beraten.

Weil wir denken, dass eine 24-Stunden-Betreuung nötig ist, überlegen wir ja, wie das finanzierbar ist. Vermutl. nur mit einer Polin. Wichtig ist uns, dass Schwiegerpapa nicht allein dasteht, sondern immer einen Ansprechpartner hat, der ihn unterstützt u. eben einen Großteil des Tages anwesend ist.

Das nächste Problem hier ist, auch eine seriöse Kraft zu finden, ohne Steuerhinterziehung! Die meisten sind dazu nicht bereit. :-(

Wir haben auch eine polnische Pflegekraft. Diese ist ohne Agentur bei uns angestellt. Zu unseren Bedienungen. Gefunden haben wir sie auf http://www.senioport.de Kann ich nur empfehlen.

Danke für deine Antwort!

Was möchtest Du wissen?