Wer hat Erfahrung mit Nebenwirkungen von Simvastatin?

4 Antworten

Nebenwirkungen? Sehr gelinde ausgedrückt - ich habe 1 Jahr Leidenszeit hinter mir, mit 24-Stunden-Schmerzen, konnte oft nicht mehr schlafen. Schmerzen, vom kleinen Zeh bis zu den Händen! Taumel beim Gehen, Schwäche! Wurde auf alles mögliche untersucht, 3 x in die Röhre, Sptizen ins Hüftgelenk, Blut nach allem untersucht - nichts! Verdacht auf Morbus Bechterew, Verdacht auf Karpaltunnel-Syndrom, Verdacht auf neurologische Erkrankung ... NICHTS! Bei x verschiedenen Ärzten ... dann sollte es psychisch bedingt sein ... Antidepressiva ... Osteopathie, Akkupunktur, Schmerzmittel ... NICHTS hat gewirkt. Bis ich selbst einen Verdacht hatte und Simvastatin absetzte! 80% der Beschwerden waren gleich weg, am Rest habe ich immer noch zu knabbern! Das war vor 3 Monaten. Mich würde interessieren, wie lange diese "Nebenwirkungen" anhalten können ... P.S.: Vorher habe ich 6 Jahre Sortis genommen und hatte keinerlei Probleme damit, bis mein neuer Hausarzt mir "ein gleiches Medikament" verordnete, völlig grundlos, denn meine Kasse zahlt Sortis!

Mir wurde heute von meinem Arzt geraten Simvastatin erstmal abzusetzen! Da ich seit Wochen Durchfall, Muskelschmerzen,Brustschmerzen und Gelenkschmerzen habe!Er hat mal kurz in seinen Computer geschaut und rausgefunden das es von den Medikament kommen kann,mal schauen ob es mir bald besser geht!Ich hoffe es jedenfalls,da es nicht gerade schön ist sich so krank zufühlen.

hallo elfe, ich nehme seit 14 jahren cholesterinsenker. seit ´drei jahren nehme ich simvastatin. ich kämpfe seit drei jahren mit müdigkeit, abgeschlagenheit und übelkeit. keiner der aufgesuchten ärtzen kam auf die idee es komme von den tabletten simvastatin. seit vier wochen habe ich sie abgesetzt und habe keinerlei beschwerden mehr. da ich aber zu hohe cholesterinwerte habe muss ich auf ein anderes mittel umsteigen...das gespräch mit dem arzt steht noch aus. habe gehört das medikament zocor ist gut verträglich. werde mir wohl das verschreiben und versuchen.

Simvastatin - http://de.generic4all.com/simvastatin,32,1,5037,0,0.dhtml?refID=5037 Ich habe die Bestellung erhalten und es war zeitlich und die Pillen wirken prima.

@Anna8342

jetztwürde mich doch mal interessieren wie man die wirkung von statinen merkt, bzw.einschätzen kann, was ist besser seit der einnahme von statinen??also ich bemerke nicht wenn ich sie nehme!

@sigsauer

Hallo Es helfen nur original medikamente, daher nicht auf blodsinn einlassen! Ich wurde an deiner Stelle lieber das Original kaufen http://de.m-pills.com

Hallo! Ich nehme Simvastatin 20mg täglich seit Januar 2009 und habe es jetzt seit gestern abgesetzt. Ich leide unter folgenden Problemen: Schmerzende Schultern, dann Arm- und Kniegelenke, Fuß- und Finger- Handgelenke. Die Schmerzen kommen in wöchentlichen Attacken und werden immer schlimmer. Hab das Gefühl, als wenn ich mich nicht mehr richtig bewegen kann. Die Finkergelenke schmerzen so doll, dass ich probleme habe, ein Marmalade Glas aufzumachen. Bin zum Rheumatologen gerannt, der hat aber nicht gefunden. Meine Frau empfahl mir, den beipackzettel und das Internet mal zu studieren. ist ja echt ein Ding, wie vielen es auch so geht! Das ist ein Teufelszeug, was mal so schnell verschreiebn wird. Das interessante ist, meinem Schwiegervater geht es genauso, seit seine Dosis auf 20mg täglich gesteigert wurde. Also an Einbildung ist da ja nicht zu denken, liebe Pharmavertreter! Das Zeug könnt Ihr selber kiloweise schlucken!! Man bin ich sauer - ich fühle mich seit Monaten so scheiße, das ich dachte, dass ich eine schwere Krankheit habe. Mal sehen wie es mir in 2-3 Wochen geht. Libe Grüße bastian

paranoia schwanger zu sein extrem!@

Also leute ich hoffe jetzt einfach so sehr das mich irgendwer beruhigen kann .. ich nehme jetzt seit 3 monaten die belara habe somit auch gv mit meinem freund .. jedoch weiss ich einfach nicht mehr wie ich ruhig bleiben soll es ist einfach schrecklich ! ich nehme die pille regelmäßig und ohne einnahmefehler aber manchmal bilde ich mir ein ich hätte irgendwas vergessen obwohl das eigentlich unmöglich ist .. wir verhüten auch noch mit kondom immer bis jetzt ohne kommt bei mir gar nicht in frage selbst so habe ich immer totale angst schwanger zu sein ... jetzt frage ich mich ob die anzeichen die ich habe echt auf eine schwangerschaft hindeuten oder ob es einfach nur Nebenwirkungen der pille sind ... ich habe während der pillenpause immer totale stimmungsschwankungen und unter Müdigkeit leide ich auch manchmal ist das normal ? ... unter Übelkeit brustziehen durchfall oder sowas leide ich nicht ! trotzdem denke ich IMMER ich bin schwanger und da ich 15 bin wäre das für mich das schlimmste ! ich traue mich nicht einmal einen test zu machen allein weil ich so angst habr das da positiv stehen könnte ... meine hormonentzugsblutung kam bis jetzt immer auch regelmäßig ... aber irgendwie bilde ich mir manchmal ein sie wäre schwächer und dann habe ich wieder angst ich wäre schwanger ... es ist schrecklich ich heule die ganze zeit meinen freund voll das ich so angst habe... wie wahrscheinlich ist es denn nun wirklich ? kann ich vielleicht irgendwie anders sicher sein nicht schwanger zu sein ? ich bitte um ein bisschen Hilfe und beruhigung ... lg

...zur Frage

Meine Mutter hat Krebs und meinen Mann lässt das kalt. Was tun?

Hallo. Meine Mutter, Anfang 50, bekam völlig unerwartet im März dieses Jahres die Diagnose Krebs. Ich habe ein unfassbar inniges Verhältnis zu meinen Eltern, sehe sie täglich. Für mich ist seit diesem Tag meine ganze Welt zusammengebrochen. Täglich mit der Gewissheit zu leben dass sie bald sterben könnte, bringt mich Stück für Stück um.

Leider ist mein Mann alles andere als eine Unterstützung. War er erst geschockt über die Diagnose, kam dann schon sehr schnell die Wut darüber, dass ich seitdem täglich meine Mutter besuche, ihr helfe und zu allen Terminen begleite. Manchmal betreut er in der Zeit unsere Tochter, meistens nehme ich sie mit. Es nervt ihn, dass mein Bruder (erst Anfang 20) es nicht macht und generell ist er genervt, dass ich täglich bei meinen Eltern bin. Ich verlange von ihm nie dass er mitkommt, meine Mutter war 1 1/2 Monate im Krankenhaus und er hat sie kein einziges Mal besucht, obwohl das keine 5 Minuten weit weg ist. Ich bitte ihn nur, wenn er Zeit hat, die Kleine manchmal zu nehmen. Mehr verlange ich wirklich nicht.

Es macht mich wirklich fertig, dass es ihn so kalt lässt. Ich frage mich „Wie soll ich mit so einem Menschen leben?“

Heute haben wir uns über meinen Cousin unterhalten. Seine Frau verlor im März diesen Jahres ihren Vater innerhalb von 10 Tagen (ebenfalls Krebs). Sie ist noch ein völliges Wrack und mein Cousin war gerade am Wochenende feiern, was ich als absolutes No-Go empfinde! Ein paar Monate sind doch noch total frisch! Mein Mann versteht mich nicht und würde es genauso tun. „1-2 Monate trauern reicht völlig aus. Das Leben geht weiter“ sagt er.

Vielleicht übertreibe ich und vielleicht würde ich ganz gerne hören, dass ich zu viel von ihm verlange. Ich weiß sonst nicht, wie ich mit ihm leben soll. Er hat null Empathie wie ich finde. Sehe ich das ganze zu streng, weil es meine Mutter ist oder habe ich etwa recht?

LG

...zur Frage

Alleine ausreiten ist nicht möglich wie kann ich noch reagieren?

Huhu, Also zu meinem Problem, ich habe einen 12 jährigen quarterhorse Wallach, ich habe ihn achtjährig gekauft. Während der 4 Jahre habe ich 2x den Stall gewechselt. Den ersten da sich dieser leider aufgelöst hat. Und den zweiten stall haben wir gewechselt, da es meinem Pferd dort nicht gut ging und das Klima in der Herde nicht gestimmt hat. Nun stehen wir in einer super tollen Anlage. Ich reite Turniere mit ihm und trainiere ihn dadurch regelmäßig, in Richtung reining. Zur Abwechslung und zum entspannen würde ich gern ab und zu mit ihm ausreiten...in der Gruppe ist das gar kein Problem. Da ist er total einspannt und ruhig, doch sobald ich mit ihm alleine raus gehe, erschrickt er sich vor allem mögliche macht dann einen rollback und will durchgehen. Oder aber er stoppt abrupt und legt ziemlich schnell den Rückwärtsgang ein. Dann bekomme ich ihn kaum vorwärts getrieben, er wird völlig kopflos und rennt auch überall rein. Oftmals muss ich dann auch schnell absteigen, weil Fußgänger kommen o.Ä. Sobald ich neben ihm stehe ist wieder alles in Ordnung. Als ich ih bekommen habe war er super alleine im Gelände. Da bin ich ihn sogar mal allein ohne Sattel ausgeritten. Völlig problemlos, es fing alles an nachdem ich das erste mal zu diesem schrecklichen stall gewechselt bin, da bin ich ihn auch durchs Gelände zu diesem stall geritten. Habe den leisen Verdacht, dass er das alleine ausreiten mit dem Stallwechsel in Verbindung bringt!? Aber denken Pferde wirklich so weit? Ich habe schon alles versucht, bin ziemlich lange mit ihm einfach nur spazieren gegangen, was aber auch total problemlos ist. Ich kriege ihn natürlich schon durchs Gelände geritten, jedoch ist das dann alles andere als entspannend und locker, weder für ihn noch für mich. Hat jemand mit sowas Erfahrung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?