Wer hat Erfahrung mit L-Carnitin bei Sport.

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Carnitin ist ein vitaminähnlicher Wirkstoff, der im menschlichen (und tierischen) Organismus unter Mithilfe von Vitamin C, B6, B12, Niacin, Folsäure, Eisen sowie verschiedenen Enzyme synthetisiert werden kann. Ist dabei einer dieser Stoffe nicht in ausreichendem Maße vorhanden, kann die Synthese gestört werden.

L – Carnitin wird aber auch aus der Nahrung in Form der beiden essentiellen Aminosäuren Methionin und Lysin aufgenommen. Beide Aminosäuren bilden eine gemeinsame Eiweißverbindung, das so genannte L-Carnitin.

L – Carnitin wird ähnlich wie bei Vitaminen im Falle eines Überschusses, ggf. unter Auftreten der unten beschriebenen Nebenwirkungen, vom Körper ausgeschieden.

Bewertung:

Da der Körper selbst L – Carnitin synthetisiert und folglich auch für die produzierten Nährstoffe speziell im Rahmen der Fettverbrennung Verwendung findet, geht man dazu aus, dass im Rahmen einer L – Carnitin – Steigerung auch die Fettverbrennung angekurbelt und gesteigert werden kann.

Diese Annahme ist allerdings bisher noch nicht belegt worden: Weder eine Leistungssteigerung im Rahmen des Leistungssportes, noch die gesteigerte Körperfettvebrennung konnte nachgewiesen werden.

Da Carnitin im Überschuss ausgeschieden wird, ändert sich die Carnitin – Konzentration in den Muskeln nicht über das Normalmaß hinweg.

Somit kann keine Leistungssteigerung bzw. eine verstärkte Fettverbrennung möglich werden. Eine Zufuhr bei gesunden Menschen führt weder zu Leistungssteigerungen im Ausdauersport noch zu einer Körperfettreduktion.

Nebenwirkungen:

Eine Überdosierung kann zu Übelkeit, Erbrechen und Durchfall führen. Man geht bereits bei einer Menge von 3 bis 4 Gramm von einer so genannten „Überdosierung“ aus.

Da L – Carnitin unter anderem auch als Motor für die Schweißproduktion dient, verliert der Körper insbesondere bei einer zu starken Dosierung zu viel Wasser, was durch Trinken ausgeglichen werden muss.

In Fällen, in denen dem Körper unnatürliche Carnitin – Formen, wie beispielsweise D – Carnitin, oder synthetische Mischungen aus D- und L – Carnitin zugeführt werden, können Formen von Muskelschwäche auftreten.

(ausführlich unter: http://www.dr-gumpert.de/html/l-carnitin.html)

L-Carnitin hat im Körper die Aufgabe Fettsäuren zu den Mitochondrien zu transportieren, die die Fettsäuren dann verstoffwechseln. Mehr L-Carnitin bedeutet besserer Fetttransport und somit bessere Fettverwertung --> weniger Fettanlagerung.

Es gibt aber auch andere Supplemente zum Abnehmen. Im Bodybuilding wird oft auch Coffein (häufig in Kombination mit Ephedrin) verwendet. Das kurbelt den Stoffwechsel an, ist aber in den entsprechenden Dosierungen auch nicht ganz ohne.

Nahrungsergänzungsmittel sind wenig sinnvoll - auch bei Sport . Achte lieber auf eine ausgewogene gute Ernährung und genügend Flüssigkeitszufür . Extra Iso Getränke zu kaufen ist auch Quatsch - damit kann man sich den Magen verderben . Ein Saftschorle erfüllt den Zweck am besten. Es lässt sich auch mühelos selbst herstellen Mischungsverhältnis 2-3 Teile WMineralwasser auf 1 Teil Saft .(ist weir besser und billiger als gekauftes .

Nur in Kapselform und damit hatte ich das Gefühle mehr Kraft zu haben. Laut Wikipedia hilft es anscheinend mehr Sauerstoff in die Muskeln zu bringen um somit höhere Leistungen zu erzielen. Mit Hilfe von täglichem Training und L-Carnitin habe ich fast 11% Körperfett abgenommen aber dafür 16 % Muskelmasse zugelegt. In Verbindug Ausdauersport glaube ich ist es zum abnehmen durchaus tauglich

ich nehme regelmäßig L – Carnitin beim Sport. den vom Aldi ist genau das gleiche wie die extrem teuren aus dem i-net. aber bis jetzt habe ich keine extremen schweiß ausbrüche. ich habe gut in einem Jahr überschüssige 22 Kilos verloren. mit 3x in der woche sport. also hilft es gut dein stoffwechsel anzukurbeln. ich werde nie wieder ohne. Muskeln habe ich auch gute bekommen ;-)

Was möchtest Du wissen?