wer hat Erfahrung mit der Wärmepumpe von NIBE F 470 Einbau Oktober 2012

2 Antworten

Wie heizt ihr denn insgesamt? Die Wärmepumpe an sich ist ja ganz schön, aber wenn das Objekt nicht darauf ausgelegt wurde (DIN1946 - 6), ist der Einsatz der NIBE F 470 insbesondere bei Warmluftheizung sinnlos. Das schafft ggfs. nur Zugluft.

was heißt DIN1946-6 . Wir haben das Haus gekauft mit Wärmepumpe, Fußbodenheizung durch einen Fertighausbauer. Kein Fertighaus sondern Stein auf Stein.

@heinalang

Daher ja auch meine Frage "wie heizt ihr denn insgesamt". Die Wärmepumpe kann unterschiedlich genutzt bzw. angeschlossen werden.

was heißt DIN1946-6

Das ist die zuständige DIN, wenn man über Raumluft heizt.

Wir haben das Haus gekauft mit Wärmepumpe, Fußbodenheizung durch einen Fertighausbauer. Kein Fertighaus sondern Stein auf Stein.

Räusper

Das ist schonmal gut - nutzt aber nur etwas, wenn dieses Haus auch dem vorgesehenen Einsatzbereich dieses Modells entspricht. Gemäß deren eigener Homepage sollte diese Pumpe nur in Objekten zum Einsatz kommen, in denen

(Zitat)

"die Norm- Heizlast des Hauses bzw. der Wohnung – gemäß DIN EN 12831 – maximal 5 kW betragen".

(Zitat Ende)

Grundsätzlich ist zwar die Kombination Wärmepumpe/Fußbodenheizung durchaus OK, man sollte sich aber darüber im Klaren sein, dass das nur dann zu einem angenehmen Raumklima führt, wenn das Haus auch entsprechend gedämmt bzw. energetisch optimiert wurde. Sonst ist immer der Fußboden lauwarm, und der Innenraum kühl bzw. ggfs. zudem feucht. Ich habe immer Vorbehalte gegenüber Hausbeheizungen durch Fußbodenheizungen gehegt, wobei die modernen Systeme weitaus besser funktionieren als die früheren Modelle. Nichtsdestotrotz wären mir Wandflächenheizungen oder herkömmliche Heizkörper vermutlich lieber (mal abgesehen davon, dass ich gerne Teppiche im Haus habe).

Wenn sich auch durch mehrfaches Nachjustieren der Wärmepumpe kein befriedigendes Innenraumklima erreichen lässt, müsste durch einen anderen Heizungsbauer / Gutachter mal geprüft werden, ob hier der Heizkreis, die Heiztechnik oder die Gesamtkonzeption mangelhaft ist.

Heißt das dass die Wärmepumpe die erforderliche Leistung nicht bringt oder, dass das Haus nicht ausreichend gedämmt ist. Eine Wärmepumpe eignet sich nur für gut gedämmte Häuser z.B. KfW70 und besser. Wie hoch ist denn die Raumtemperatur? 20°C sollte in Räumen, wo man sich aufhält schon sein, ungenutzte Räume oder Schlafzimmer kann ruhig auf 17°C eingestellt werden. Soweit ich weiß handelt es sich bei dieser Wärmepumpe um eine Abluftwärmepumpe richtig? Damit die nötige Wärmemenge produziert werden kann, muss entsprechende Abluftmenge durch die Anlage sausen. D.h. hohe Luftzirkulation, richtig? Kein Wunder, dass man wegen künstlichen Durchzug leichte Erkältung holt. Wahrscheinlich ist auch das der Grund, warum ihr Wolldecke um die Schulter haben müsst. Ich denke mal ihr reduziert die Wärmemenge, die ihr wirklich braucht oder denkt mal an günstige Zusatzheizung nach. Wenn insgesamt weniger Wärme produziert werden muss, wird die Strömungsgeschwindigkeit der Lüftungsanlage abgesenkt werden.

ist aber nicht im Sinne des Erfinders. Für teures Geld neu installiert. Hatten jedoch jetzt 2 x die Installationsfirma da. Jetzt soll es das Thermostat sein, was nicht ok ist. Montag kommt der Elektriker.

Was möchtest Du wissen?