Wer hat auch ein "hyperkeratotisch rhagadiformes Handekzem"?

5 Antworten

Dieses Ekzem ist bei mir erstmal 2010 diagnostiziert worden. Nach unendlichen Arztbesuchen und Krankschreibungen bekam ich von einer Ärztin einen Tip Toctino. Dieses Mittel ist leider sehr teuer und wird nur selten von niedergelassenen Ärzten verschrieben. Ich habe es in einer Uni-Hautklinik erhalten und es half sehr schnell und lange. Letztes Jahr traten die Symptome wieder auf und trotz bestehender Diagnose wurde ich von meinem Hautarzt auf Schuppenflechte behandelt. Im Mai d. J. habe ich endlich einen Termin in der UMG bekommen und seit 50 Tagen nehme ich wieder Toctino. Die Verbesserung ist unglaublich. Ich kann nur jedem mit diesem Krankheitsbild raten, sich in einer Hautklinik vorzustellen.

Hallo reniki52, habe das gleiche Problem! Bei mir halfen Handbäder mit Backpulver ca. 25 min, dann abrubbeln und hinterher entweder in Olivenöl getränkte Handschuhe (ca. 2-3 Stunden) oder Mandelölsalbe mit Baumwollhandschuhen. Dann geht die Verhornung weg und die Hände werden wieder weich.

Viel Glück!

Wer hat auch ein "hyperkeratotisch rhagadiformes Handekzem"?


der arzt, dein freund und he4lfer

Hallo ich habe seit fast 20 jahren an der rechten Hand dieses ekzem,alles versucht. Lichttherapie alle Salben, nichts half.Habe nun ein Wundermittel Penaten-Babyöl.1000mal danke für den Tipp.

das wurde heute (13.8.) auch bei mir diagnostiziert - ich laufe mit dem Ding am rechten Daumen leider schon seit Jahren rum, erfolglos. Cremes mit/ohne Cortison, Chreme gegen Pilz (Batrafen) usw. hat alles nichts genutzt.

Heute kam von der Hautärztin (eine neue) endlich ein umfassendes Konzept: Händewaschen einschränken, keine Seifen mehr (Spezialseife) / beim Putzen Baumwollhandschuhe (latexfrei) anziehen / Zinkmangel ausgleichen / viel Trinken / nickelarme Ernährung / viel Gemüse / Fisch statt Fleisch / spezielle Nachtsalbe

das alles mit dem Ziel, das die Haut die Chance bekommt, den Regenerationsprozess in Gang zu bringen.

Das erste mal, dass ich nicht mit einer blöden Salbe weggeschickt werde, sondern dass die Erkrankung ganzheitlich angepackt wird.

In 3 Monaten gibts ein Zwischenfeedback.

Walnussgroßes Hämatom in Wange, nach Weisheitszahn-OP?

Hallo zusammen,

letzte Woche Donnerstag am 29.03.2012 hatte ich eine OP, wobei mir unter Vollnarkose alle Weisheitszähne entfernt wurden. Vollnarkose war notwendig, da ich so panische Angst vorm Zahnärzten habe. Nunja soweit ist auch bis zum Aufwachen alles super verlaufen dann war natürlich alles taub + Zunge und ich merkte schon, dass ich rechtsseitig mehr Druck spürte als links.

Ich wurde dann abgeholt und nach Hause gebracht, wo ich dann mich hinlegte und einschlief. Als ich aufwachte war die rechte Gesichtshälfte gut geschwollen und ich verspürte einige Schmerzen die aber nach Einnahme von Ibu 800 schnell wieder unter Kontrolle zu kriegen waren.

Naja nächsten Tag wachte ich auf, schaute in den Spiegel und über Nacht hatte sich in meiner Wange eine Art Halbkugel entwickelt. Diese wird von Tag zu Tag härter, weder kühlen noch Cremes bringen etwas. Ich kann im Moment den Kiefer soweit öffnen, dass mein kleiner Finger dazwischen passt und essen ist sehr schwer und anstrengend.

Die Beule ist immer noch da, hart etwas lila, von außen und drückt jetzt innen gegen die Zähne. Ich habe ein regelrecht entstelltes Gesicht mit einer sichtbaren Kugel, die die Wangenhaut spannen lässt und mir den Eindruck gibt, sie platzt jeden Moment.

Wenn man sie anfasst, schmerzt es sehr und schlafen ist auch nicht so einfach, genauso wie Reden, da durch die Spannung und Schwellung auch in dem Mundraum hinein, der Mund nach rechts gezogen wird. Morgens ist mein Auge mit zugeschwollen und ich sehe nichts mehr, das legt sich über den Tag hinweg.

Mein Arzt sagt, es ist ein Hämatom aber ich hab schon soviel Mist gelesen über Hämatome usw., dass ich jetzt echt Schiss habe. Ich will nicht, dass es so bleibt oder ich nochmal unters Messer muss. Habt ihr einen Tipp wie man es schafft, dass dieses Hämatom schnell weggeht, damit die Haut nicht mehr so spannt und die Schmerzen weggehen?

Lebe ja nun schon von Schmerzmitteln und in der Apotheke gab man mit Kyttasalbe die gelinde gesagt ein sch... bewirkt. Ich bereue diesen Eingriff sosehr, hätte ich nur mit diesen anderen Schmerzen vorher gelebt. Ich bin ganz arg verzweifelt. Trau mich nicht vor die Tür, kann nicht Essen und Schlafen, bin echt fertig. Bitte helft mir. Danke LG Leah

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?