Wenn man Antibiotika nehmen muss, darf man dann trozdem beim MRT eine leichte Narkose bekommen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, das ist kein Problem.

Hallo Schanny, dann solltest du eine radiologische Praxis aussuchen, die auch offenes MRT anbietet:

http://www.radiologen-luebeck.de/siteservice/aktuelles/aktuellopen.html

Du wirst vor der Untersuchung jedenfalls befragt und die geben dir nichts, was Wechselwirkung hervorrufen kann.

Wenn du unsicher bist, ruf doch dort an und frage nach, am besten heute noch.

Zudem kannst du die Untersuchung jederzeit stoppen, wenn es dir mulmig wird, dazu bekommst du einen Kabel mit Knopf am Ende, auf den du bei Bedarf drauf drücken kannst.

Mir hat das Zählen geholfen und das rattern habe ich mir auch wie ein abgefahrenes Schlagzeug-Stück vorgestellt und eben gezählt wie lange jeweiliges Solo dauert :-)

Viel Glück!

Wenn Du eine Narkose benötigst, solltest Du natürlich die Medikamente angeben!!! Du möchtest doch noch ein bißchen weiterleben?

Aber tatsächlich braucht man eigentlich keine Narkose. Versuch es mal ohne. Stell Dir irgendwas interessantes vor. Schalte völlig von den Geräten ab.

Ich habe mal so eine Untersuchung gehabt und mir vorgestellt, daß der Schlagzeuger unserer Band in einem so wunderschön regelmäßigen Rhythmus spielen würde wie die Maschine "klackern" konnte ;-)

Wenn Du's ohne Narkose, auch nicht ohen Beruhigungsmittel aushältst, holen sie dich schon raus.

ohen -> ohne

@anjanni

Es geht leider nicht ohne, das habe ich schon mal probiert.

@Schanny

Auch nicht mit autogenem Training? - Ich fand die Geräusche und die Umgebung auch nicht gerade prickelnd. Aber ich habe die Umgebung ausgeblendet und mir unter den Geräuschen Musik vorgestellt.

Du wirst dazu keine Narkose, sondern eine leichte Sedierung bekommen. Das ist was anderes. Trotzdem solltest du das mit dem Arzt besprechen

Nur keine Panik!! Wenn du die Beipackzettel durchliest, wirst du doch sicher nicht befürchten, dass sämtliche möglichen Nebenwirkungen gerade bei Dir auftreten? Außerdem kommts natürlich auf die Dosis an. Sag dem verantwortlichen Arzt, was du für Medikamente nimmst und wieviel. Damit ist die Sache geklärt und die Aufmerksamkeit für mögliche Komplikationen geweckt. P.S.: Bin mir nicht sicher, was du mit Narkose meinst: n leichtes Beruhigungsmittel (Valium) ist keine Narkose. Das macht gar nix.

Was möchtest Du wissen?