Wenn eine Demenzerkrankung besteht kann der Kranke dann noch eine Bankvollmacht erteilen

11 Antworten

Wenn jemand nicht mehr Herr seiner Sinne ist, kann er auch keine Vollmachten mehr erteilen. Wenn die Bank bereits Kenntnis von der Demenz genommen hat, wird es mit einer Vollmacht nicht mehr klappen. Eine Blankovollmacht löst aber auch nicht alle Probleme. Bei einer Demenz ist für die Zukunft zu empfehlen, beim Vormundschaftsgericht eine Betreuung zu beantragen. Hier kann ein Kind die Betreuung übernehmen und für den Fall, dass es selbst die Betreuung nicht weiterführen kann, eines der Geschwister als Ersatz eintragen lassen. Der Betreuer muss dann gegenüber dem Gericht, die Verwendung des Geldes nachweisen. So werden Streitigkeiten ums Geld, um die Gesundheitssorge und einen möglichen Umzug des Vaters in ein Altenheim unterbunden, da der Betreuer allein entscheiden kann. Auf www.soforthoeren.de (Stichwort: Betreuungsrecht) gibt es eine prima CD zum Betreuungsrecht als Download

Solange nicht eine gesetzliche Betreuung eingerichtet wurde, ist er der Einzige, der dazu berechtigt ist (eine Bankvollmacht zu erteilen). Wäre aber trotzdem ein Tipp, das man ihn unterstützt und eine gesetzliche Betreuung einrichtet (beim Vormundschaftgericht). Es geht ja um die Sorge für ihn und nicht nur um die Finanzen. Andere Punkte sind so ggf. auch offen und werden nicht überprüft.

Nochmal hier für alle zum Mitschreiben: es gibt keine "Entmündigung"! Eine Person, die ihre Belange nicht mehr selbst regeln kann, erhält einen Betreuer für die Bereiche, wo es notwendig ist.Dein Vater kann alles tun, so lange er keinen Betreuer hat, ist seine Entscheidung für die Bank bindend. Allerdings sollte er, wenn er es noch kann, bald eine Person bestimmen, die er sich als Betreuer wünscht. Alles Gute und viel Kraft für die Zeit, die vor Euch liegt!

Hallo.. In dem Fall braucht ihr ein Ärztliches Gutachten über den genauen Krankheitszustand deines Vaters.. Je nachdem welches Stadium der Krankheit bei deinem Vater erreicht ist, kann es sein das er nicht mehr Geschäftsfähig ist, was ein Gericht entscheiden muss.. Wenn das so sein sollte, wird in den meisten Fällen ein Familienmitglied zum Vormung ernannt, welches sich dann um die finanziellen Angelegenheiten kümmert..

Solange er keinen Betreuer hat, kann er es. Ich würde versuchen als Betreuer in Geldangelegenheiten für ihren Vater zu werden.Sie müssen dann in gewissen Abständen dem Gericht vorlegen wofür das Geld von seinem Konto ausgegeben wurde. Eine Bankvollmacht ist (soweit ich weiß)hinfällig wenn er einen Betreuer für Geldangelegenheiten vom Gericht bestellt bekommt.

Was möchtest Du wissen?