Wenn ein azrt bei jemandem THC findet (blut, Urin, ..) muss oder darf er es dann der polzei melden?

5 Antworten

Wieder einer der erst kifft und sich dann in die Hosen schei.... Nein dein Blut wird ohne Grund nicht auf THC untersucht und zudem sind Ärzte gesetzlich zur "Wahrung des Berufsgeheimnisses" verpflichtet. Unterlasse in Zukunft das Kiffen, dann musst du dir auch nicht mehr in die Hosen schei.....

Der wird dir den Kopf abreissen, aber nicht der Polzei erzählen. Der reine Konsum wird sowieso nicht bestraft, nur der Besitz/ Handel/ etc.

Das stimmt es sei denn Du fährst damit Auto , denn das ist strafbar.

@Schlauerfuchs

Der Test ist einfach und billig, ein Teststreifen in Urin hängen, eine Minute warten.

Nein. Nur wenn es eine Arzt ist welcher eine polizeilich od. behördlich bzw. richterliche Untersuchung durchführt. Ein Hausarzt , Krankenhausarzt etc. ohne die angeordnete Untersuchung hat Schweigepflicht und darf es nur weitergeben wenn er von Dir davon entbunden wird. Leider sieht es wenn eine Amtsärztliche Untersuchung angeordnet ist anders aus.

  1. Ärztliche Schweigepflicht
  2. Weißt du überhaupt, was diese Labore für ein BTM-Screening verlangen?
  3. Der Konsum ist nicht strafbar.

2 und 3 sind aber nur reine, formaltheoretische Erwägungen, da ohnehin 1 gilt.

Wenn ein azrt bei jemandem THC findet (blut, Urin, ..) muss oder darf er es dann der polzei melden?

Nein. Aber Deinem Deutsch-Lehrer.

Was möchtest Du wissen?