Wenn der untere Wert meines Blutdrucks immer zu hoch ist (über 95) was tun, was kann damit passieren

16 Antworten

Nun, der untere Wert ist praktisch der Druck, der dauerhaft auf deine Blutgefäße drückt. Es ist nämlich der Wert, der in der Phase gemessen wird, wenn das Herz kein Blut auswirft.

Der obere Wert ist der Wert, der gemessen wird, wenn das Herz Blut auswirft, also die maximale, aber kurzzeitige Belastung der Blutgefäße.

Nun ist es so, dass die dauernde Überbelastung der Blutgefäße im Allgemeinen als Schädlicher angesehen wird, weil sie eben über einen deutlich längeren Zeitraum (dauernd) auf den Gefäßen lastet.

Die  Arterien sind ja nicht einfach Schläuche, die passiv sind. Artierien haben auch eine Muskelschicht, die dazu dient, die Gefäße (Arterien) zu verengen oder bei Entspannung der Muskeln zu erweitern.

Nun ist es so dass bei einem zu hohen Blutdruck dies Muskeln natürlich mehr arbeiten müssen, um eben gegen diesen Druck vom Herzen zu wirken. Übertrieben gesprochen könnte man sagen, dass sonst die Arterien wie ein Ballon auseinandergehen würden.

Diese Mehrarbeit der Gefäßmuskulatur führ, wie bei allen Muskeln, zu Wachstum. Das führt zu deutlich verdickten Gefäßwänden und dies hat zur Folge, dass die Versorgung diese Gefäßwände schlechter wird, weil eben mehr Masse da ist.

Momentan merkt man davon nichts. Aber der Prozess läft ja über viele Jahre, daher führt diese Mangelversorgung auf Dauer zu Gefäßschäden und Entzündungsprozessen. Über viele Jahe gesehen wird dadurch das Risiko für z.B. Herzinfarket erhöht.

So.....ich hoffe, es war einfach genug erklärt und du hast eine prinzipielle Vorstellung, was im Körper passiert.

Aber du solltest nicht in Panik verfallen. der Prozess kann natürlich durch gute Medikation aufgehalten werden. Du solltest unbedingt mit deinem Arzt ein Präparat finden, welches bei dir den unteren Wert besser senkt.

Das kann individuell sehr unterschiedlich sein, daher wirst du eventuell verschiedene Medikamente probieren müssen, eventiell auch in Kombination.

Positiv zu sehen ist, dass der Unterschied (die Amplitude) zwischen deinen Werten nich so hoch ist. Denn auch dieser Unterschied führt zu Gefäßbelastungen. Je größer dieser ist umso ungünstiger, weil es immer eine Art "Schlag" auf die Gefäße bedeutet.


Wenn du was an der Ernährung ändern möchtest um deinen Blutdruck zu senken ist das eine gute Entscheidung.Denn die meisten Krankheiten kommen von Ernährungsfehlern .Versuch mal über längeren Zeitraum oder besser für immer Pflanzliche Fette mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren + Lachsöl und Schwarzkümmelöl Olivenöl aber alles aus erster Pressung und Kaltgepresst. Das reinigt auf dauer die Adern. Probier es aus. Es Lohnt sich.

Da ich selber das gleiche problem habe, hier eine laienhafte antwort. Es ist sehr schwer den unteren wert zu senken, weil....senkt man mit tabletten den bluthochdruck, so geht in den meisten fällen der obere wert mit nach unten. Also ein wert von 130 ( durchaus nicht besorgniserrgend ) zu 95, behandelt mit medis, bringt den oberen wert evtl. auf 120/125 und den unteren wert auf vielleicht 90/92. Was also hilft.  Versuch mit anderen medikam. den unteren wert zu senken.Klar ist natürlich eine vernünftige ernährung und bewegung.

Die ursachen wurden groesstenteils genannt,naber die folgen teilweise etwas pauschalisiert. Nicht nur die verkalkungen koennen enstehen. Durch ausdauersport kann man die kapilarisierung (bildung von kleinsten blutgefaessen im koerper) auch foerdern. Denn dadurch kann dass blut leichter in den koerper fliessen und sich schneller verteilen. Dadurch wiederum, muss das herz nicht so feste, schnell, intensiv etc pumpen. Bedenke: es ist ein muskel. Und wieder jeder muskel der hart arbeitet, und groesser wird, so wird auch die pumpe groesser. (wohl der einzigste muskel der nicht zu sehr trainiert werdennsollte :) Da das herz nur bedingt platz im brust korb hat, und die "rohre und hohlraeume" im innerem der herzens irgendwann gedrueckt werden, kann es entweder nicht mehr ausreichend seine eigentliche funktion ausfuehren (blut in den koerper pumpen (der 1. Von 2 herzschlaegen) und blut wieder aufnehmen, sich fuellen (der zweite ton beim typischen herzgeraeusch) Nennt sich cardiale dekompensation, herzinsuffizienz falls du darueber genaueres lesen willst. Aber auch das ist natuerlich nur eine von etlichen moeglichkeiten. Auch unanngenehm waere eine lungenerkrankung durch das herz bedingt.da das herz nicht mehr richtig blut aufnehmen kann, kann sich bei ungenuegender ansaugfunktion auch ein rueckstau zur lunge bilden Kurze erklaerung am rande: der koerperliche kreislauf vom blut: vom herz wird es zur lunge gepumt, von dort zum herz (nun als sauerstoffreiches blut), dann in den kopf und den koerper. Und von vorne Das herzpumpt also mit einem teil seiner kammern und vorhoefe zur lunge, und mit anderen teilen zieht es da wieder in sich. Kann es das blut nicht in sich ziehen, staut es sich (cor pulmonale) und die lunge wird weniger durchblutet, das heisst wiederum dass sauerstoffmangel vorliegt. Daraus kommen unter umstaenden wieder und wieder neue krankheiten und / oder symptome Recht typisch sind nach einiger zeit wasseransammlungen in der lunge, entzuendungen, ... (pneumonie) Aber dasnsind allesnprozesse die sich ueber jahre entwickeln. Wer die symptome nicht ignoriert, kann in den meisten faellen gut dagegen arbeiten.

Mfg Stepto

Wenn der diastolische Druck über 90 ist und das trotz Blutdrucksenkender Medikamente, dann wird aller Voraussicht nach eine Krankheit vorliegen. Aber was das sein könnte ist Spekulation, ohne genau Untersuchung. Internist, EKG machen lassen und mal alles durchchecken lassen, kann auch an der Niere, an Hormonen an Mangelernährung, eben an 1000 Sachen liegen. Wenn nötig wird der Dich zum Kardiologen schicken. Dann gibt es vielleicht eine Kathederuntersuchung, eine neue Herzklappe, oder schöne Bypässe. Aber Online geht's leider noch nicht.

Was möchtest Du wissen?