Wenn der untere Wert meines Blutdrucks immer zu hoch ist (über 95) was tun, was kann damit passieren

5 Antworten

Nun, der untere Wert ist praktisch der Druck, der dauerhaft auf deine Blutgefäße drückt. Es ist nämlich der Wert, der in der Phase gemessen wird, wenn das Herz kein Blut auswirft.

Der obere Wert ist der Wert, der gemessen wird, wenn das Herz Blut auswirft, also die maximale, aber kurzzeitige Belastung der Blutgefäße.

Nun ist es so, dass die dauernde Überbelastung der Blutgefäße im Allgemeinen als Schädlicher angesehen wird, weil sie eben über einen deutlich längeren Zeitraum (dauernd) auf den Gefäßen lastet.

Die  Arterien sind ja nicht einfach Schläuche, die passiv sind. Artierien haben auch eine Muskelschicht, die dazu dient, die Gefäße (Arterien) zu verengen oder bei Entspannung der Muskeln zu erweitern.

Nun ist es so dass bei einem zu hohen Blutdruck dies Muskeln natürlich mehr arbeiten müssen, um eben gegen diesen Druck vom Herzen zu wirken. Übertrieben gesprochen könnte man sagen, dass sonst die Arterien wie ein Ballon auseinandergehen würden.

Diese Mehrarbeit der Gefäßmuskulatur führ, wie bei allen Muskeln, zu Wachstum. Das führt zu deutlich verdickten Gefäßwänden und dies hat zur Folge, dass die Versorgung diese Gefäßwände schlechter wird, weil eben mehr Masse da ist.

Momentan merkt man davon nichts. Aber der Prozess läft ja über viele Jahre, daher führt diese Mangelversorgung auf Dauer zu Gefäßschäden und Entzündungsprozessen. Über viele Jahe gesehen wird dadurch das Risiko für z.B. Herzinfarket erhöht.

So.....ich hoffe, es war einfach genug erklärt und du hast eine prinzipielle Vorstellung, was im Körper passiert.

Aber du solltest nicht in Panik verfallen. der Prozess kann natürlich durch gute Medikation aufgehalten werden. Du solltest unbedingt mit deinem Arzt ein Präparat finden, welches bei dir den unteren Wert besser senkt.

Das kann individuell sehr unterschiedlich sein, daher wirst du eventuell verschiedene Medikamente probieren müssen, eventiell auch in Kombination.

Positiv zu sehen ist, dass der Unterschied (die Amplitude) zwischen deinen Werten nich so hoch ist. Denn auch dieser Unterschied führt zu Gefäßbelastungen. Je größer dieser ist umso ungünstiger, weil es immer eine Art "Schlag" auf die Gefäße bedeutet.


Falls du noch keine Medikamente vom Arzt hast, dann gibt es auch natürliche Mittel mit denen man den Blutdruck senken kann.

http://www.gutefrage.net/video/blutdruck-ohne-medikamente-senken

Da ich selber das gleiche problem habe, hier eine laienhafte antwort. Es ist sehr schwer den unteren wert zu senken, weil....senkt man mit tabletten den bluthochdruck, so geht in den meisten fällen der obere wert mit nach unten. Also ein wert von 130 ( durchaus nicht besorgniserrgend ) zu 95, behandelt mit medis, bringt den oberen wert evtl. auf 120/125 und den unteren wert auf vielleicht 90/92. Was also hilft.  Versuch mit anderen medikam. den unteren wert zu senken.Klar ist natürlich eine vernünftige ernährung und bewegung.

Zuerst einmal ist die arterielle Hypertonie, also der Blutdruck, bei dem der obere, erste, auch systolische Wert zu hoch ist (höher als 140 mmHg), der gefährlichere Bluthochdruck. Wenn der untere Wert, die Diastole, höher als 80 mmHg ist, dann ist folglich der Druck in der Entspannungsphase oder Füllphase des Herzens zu hoch! In lediglich ca 10% der Fälle liegt eine Krankheit dahinter. Mögliche Krankheit könnte eine Fehlfunktion der Nieren sein- diese tragen einen hohen Beitrag zum Blutdruck bei. Befinden sich in der Niere Tumore, können diese Hormone senden und für den Blutdruckanstieg verantwortlich sein.

Da ich das gleiche Problem habe, wurden erst einmal diese Möglichkeiten ausgeschlossen. Notwendig war dafür eine Blutprobe (vor dieser musste ich 30 Min. liegen, auch während der Entnahme musste ich liegen), und eine Urinprobe. Beides war in Ordnung. Dazu kamen dann Ultraschalluntersuchungen von den Nieren, aufwendig und gründlich, aber auch die waren glücklicherweise in Ordnung.

Bei mir führe ich den Anstieg auf enormen Stress zurück. Ernährungsumstellung wurden schon genannt, Sport als Ausgleich und körperliche Betätigung, weniger Kaffee, Sauna...

Man kann übrigens nicht pauschalisieren, dass der Blutdruck morgens höher ist. Rein anatomisch ist es üblicher, dass er nach dem Aufwachen (Messung im Bett) durch den Schlaf eher niedriger ist, und erst über die morgendliche Aktivität höher wird. Aber das ist bei jedem Menschen unterschiedlich. Ich bin einige Zeit lang mit einem Puls von über 100 aufgewacht und kannte morgendliche Müdigkeit überhaupt nicht mehr, da ich immer mit einem ordentlichen Adrenalinschub aufwachte.

Wichtig ist, dass man sich aufgrund des Blutdrucks nicht noch mehr verrückt macht, führt ja wieder zu Stress.

Folgen der Hypertonie wurden bereits genannt. :-)

gaaanz wichtig und noch relativ unbekannt PULSDRUCK!OBERER MINUS UNTEREM DRUCK GLEICH PULSDRUCK:ab 56nmhgwirds übel...

@sigsauer

Da gehts einem nicht mal unbedingt schlecht. Schon oefters gesehen :)

Der untere Blutdruck kommt von dem Blut,was dein Herz in deine Adern zurückpumpen muss!Wenn der ständig erhoht ist,heisst das,das dein Herz sich zu arg anstrengen muss um seine Arbeit zu leisten,Das kann zu Ohnmachtasanfällen führen!Deshalb muss auch der Untere Druck in Ornung sein!

Diese Antwort ist leider völlig falsch. Der untere Druck (diastolisch) gibt die Enge der Gefäße zum Herzen hin an, der obere (systolisch) denjenigen in die äußeren Gefäße (vom Herzen weg). Problematisch daran, wenn er zu hoch ist, sind vor allem Gefäßablagerungen, die bei durch den Druck verengten Gefäßen leichter zu einer Gefäßverstopfung führen können (Schlaganfall / Herzinfarkt). Ohnmächtig wirst du auf keine Fall durch diesen Blutdruck. Dein Pulsdruck (Differenz systolisch - diastolisch) ist hingegen in Ordnung, das ist erstmal gut. (Sollte nicht größer als 60 sein). Ansonsten lass' dich doch noch einmal bei einem Kardiologen durchchecken. Anell

@Anell

Der diastolische druck darf ruhig ueber 60 sein ;) Systolische (der obere) kann er ruhig um die 110-130 schwanken Diastolisch (der untere) kann ruhig im bereich 60-80 sein. 90 ist also nicht ganz so drammatisch :)

Was möchtest Du wissen?