Welches Musikinstrument klingt für euch schrecklich?

Das Ergebnis basiert auf 17 Abstimmungen

anderes Instrument : 41%
Blechblasinstrumente 18%
Didgeridoo 18%
Geige, Bratsche u.ä. 12%
Akkordeon, Ziehharmonika u.ä. 6%
Klavier 6%
Orgel 0%

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Didgeridoo

Hört sich gruselig an..

volle Zustimmung ! finde ich auch furchtbar

Geige, Bratsche u.ä.

Hallo, fast hätte ich mich fürs Akkordeon entschieden. Als ich meine Mutter noch im Heim besuchen konnte (+18.12.2017) gab es ab und an einen Musik-Nachmittag mit Akkordeon-Begleitung. Obwohl ich diesem Instrument und seinen Geräuschen bisher neutral gegenübergestanden habe (ein Freund in meiner Jugend spielte Akkordeon), nun kann ich es nicht mehr hören. Das Gequietsche von Geige(Violine), Bratsche(Viola), und Cello kann ich auch nicht ab - und das schon seit meiner Kindheit!

Das kann ich sehr gut verstehen.

Ich hatte vor Jahren mal einen fürchterlichen Alptraum, in dem sehr hohe Blechbläserklänge vorkamen, seitdem reagiere ich da auch allergisch drauf & habe ebenso mit sehr hohen Gesangsstimmen aus dem selben Anlass Probleme.

anderes Instrument :

Harmonium - scheußlich -

Klavier /Flügel / Cembalo / Keyboard / Orgel liebe ich aber sehr!

Traversflöte - GANZ scheußlich!!!

Ich spiele leidenschaftlich Querflöte - aber ich liebe ausschließlich NUR den Klang der modernen Querflöte - und zwar sämtliche aus der Querflötenfamilie.

Wenn der Querflötenbau keine Fortschritte gemacht hätte (von der hölzernen klappenlosen Traversflöte hin zur modernen Metall-BÖHMFLÖTE) dann hätte ich mir das Instrument wohl NIE ausgesucht.

Die moderne Querflöte aus Metall klingt hell strahlend, warm und weit tragend - die Traversflöte dagegen dumpf (viel zu tief gestimmt) stumpf und glanzlos.

Wenn der Querflötenbau keine Fortschritte gemacht hätte

Ich seh es genau umgekehrt wie du :-) Ich finde die Traversflöte klingt nach Flöte, die moderne ist in meinen Ohren eine halbe Trompete.

Deshalb... finde nicht dass das ein Fortschritt ist- auch deshalb nicht, weil die Traversflöte das für die Barockmusik völlig ausreichende Instrument ist. tatt Fortschritt im Sinne von besser würd ich sagen "an spätere Musik angepasst und mit einer Entwicklung hin zu einem größeren, strahlenderen, lauteren und ebenmäßigeren Ton"- wie gesagt für mich nichts gutes.

Wie gefallen dir klassische Flöten und Irish Flutes?

@Grobbeldopp
Ich seh es genau umgekehrt wie du :-)

Gut, dass die Geschmäcker verschieden sind!

Wie gefallen dir klassische Flöten und Irish Flutes?

Ich mag überhaupt keine Holzflöten (schon gar nicht spielen) NUR die Piccoloflöte (ich hab eine aus Kunststoff mit Metallkopf) - aus ethischen Gründen - ich will KEINE Flöten aus Tropenhölzern - und die Holz-Querflöten sind ALLE aus Tropenhölzern. Eine Blockflöte hab ich noch (spiele ich aber so gut wie gar nicht) die ist aus heimischem Birnenholz.

Ansonsten ziehe ich das Metall - wie oben halt schon beschrieben - aus klanglichen Gründen weit vor.

Eine Metallflöte und eine Trompete klingen aber für meinen Geschmack gar nicht ähnlich!!! (Lach...) Eine Flöte (Metall - wenn möglich hoher Silberanteil oder noch besser Gold) klingt im Gegensatz zur Trompete sehr zart und elfenhaft, hat aber einen wunderbar weit tragenden strahlenden Ton - ich mag halt alles weit tragend Klangvolle mit großem Volumen - lach....

Blech ist mir allerdings ein Tick ZU laut und zu wenig zart.

Und was ich persönlich GANZ schlimm finde: Die sogenannte "historische" Aufführungspraxis, wobei man historisch nachgebaute Instrumente zum Dogma macht..... ohne Zwang und ab und zu mal klingt es ganz interessant, aber dass ganze Orchester nun alles auf historischen Instrumenten spielen "müssen", dafür hab ich gar kein Verständnis. Da lobe ich mir den volltönenden Orchesterklang zu Karajans Zeiten! (Augenzwinker...)

anderes Instrument :

Dudelsack (und seine zahllosen Ableger). Sehr sparsam eingesetzt, kann man damit ganz nette Akzente setzen, aber darüber hinaus entfaltet das (bei mir) eine eher abschreckende Wirkung.

anderes Instrument :

Am schlimmsten finde ich Mundharmonika. Ich kann das echt nicht mehr hören. Durch die begrenzten Möglichkeiten hört sich das Gedudel im Grunde immer gleich an - so wie auch traditioneller Blues. Kein Wunder, daß das Teil in dem Genre so oft auftaucht.

https://www.youtube.com/watch?v=Ml1i2bFJ0Yk

Aber vielseitiger als Triangel ist Mundharmonika schon. ;-))

@PeVau

Das sind Nuancen. ;-)

Was möchtest Du wissen?