Welches Migräne-Medikament ist mit den vom Markt genommenen "Migrexa-Zäpfchen" vergleichbar?

3 Antworten

Kein Ergotamin mehr auf dem Markt. Cafergot wurde auch in der Schweiz vom Markt genommen. Alle Ergotamin-haltigen Tabletten oder Zäpfchen dürfen in Deutschland nicht mehr verkauft werden. Auch für mich war dies das einzige, was dauerhaft hilft. Ich habe es 40 Jahre lang genommen, ohne auch nur an eine Dosis-Steigerung zu denken und ohne Nebenwirkungen. "Der Schmerzpatient sucht nicht den Kick, sondern er will seine Schmerzen los werden. Warum sollte er die Dosis steigern?" lautet die Stellungnahme meines Neurologen. Warum fragt man nicht die Patienten? Wir sind doch eine Demokratie oder?

ergotamin-haltige medikamente gibt es m.w. immer noch - frag mal bei deinem arzt nach dem wirkstoff. alternativ empfiehlt sich auch die wirkstoffgruppe der triptane.

Die Triptane helfen bei mir leider überhaupt nicht. Ich habe wirklich alles ausprobiert und nur mit den Ergotamin-Zäpfchen gute Erfahrungen gemacht. :-(

@Synapse

frag mal bei deinem arzt - ich müsste mich schon schwer täuschen, wenn es keine ergotamin-medikamente mehr gibt - viel glück und gute besserung!

Hallo

Ich kenne das Problem, dass manchmal nur Ergotamin hilft. In der Schweiz gibt es ein Medikament das heisst Cafergot / Cafergot PB von Novartis.

Hier kannst du den Namen des Medikaments oder den Wirkstoff eingeben und findest die betreffenden Medikamente: documed.ch oder kompendium.ch

Ich hoffe, du erhälst das Mediakment auch in Deutschland.

Gruss aus der Schweiz!

Migräne - Behandlungen?

Hallo Zusammen,

ich leide seit ca 8 Jahren an Migräne und habe mir schon einige Gedanken zur Behandlung gemacht. Allerdings möchte ich hierbei die Ursache beheben und nicht nur gegen den Anfall selbst Medis nehmen. Meine Schmerzen waren am ersten Tag auf der rechten Seite hinter dem Auge hochziehend und am nächsten Tag auf der linken Seite zudem bahnen sich die Schmerzen langsam an und wurden immer heftiger und Heisshunger, dann Appetitlosigkeit und zu letzt die Übelkeit (ohne Erbrechen).

Meine erste Behandlung gegen die Migräne hatte Zufolge, das die Migräne hormonbedingt ausgelöst wird, immer 1-2 vor oder während der Periode. Laut dem damaligen Arzt lag es am Verhütungsmittel, welches ich bereits 3 Jahre vorher (ohne Migräne) eingenommen hatte. Auf Grund der Diagnose hatte der Arzt mir eine andere Pille (Minipille) verschrieben, bei der die Periode und somit die Hormonschwankungen ausblieben.

Nun litt ich also wirklich nicht mehr alle 3 Wochen 2 Tage lang unter Migräne, sondern höchsten 2x im Jahr. Ich habe dann die Pille komplett abgesetzt, bezüglich einem Umzug ins Ausland und der dortigen Aussage des Arztes, dass die Migräne ohne Pille ganz weg gehen sollte. Das hat auch gepasst, hatte wirklich nur noch selten mal leichte Migräneanfälle, welche aber mit etwas Ruhe und Schlaf schnell weg waren

Nun wurde danach eine Endometriose festgestellt weshalb ich wieder die Minipille Visanne nehmen muss. Ich nehme diese jetzt seit 4 Jahren und hatte nur 1-2 Migräneanfalle weil ich die Einnahme zu Oft vergessen hatte. -> Passiert eben :)

Seit ca nem 3/4 Jahr habe ich wieder Migräne. Der Schmerz ist anders. Nun beginnt die Migräne am Hinterkopf kurz über dem Halswirbel und zieht bis zur Kopfmitte. Hinter der Stirn fühle ich auch einen Schmerz aber überwiegend schmerzt es im Hinterkopf - Kopfmitte. Die Schmerzen sind wieder langsam ansteigend und mit übelkeit verbunden. Kopfschmerztabletten helfen reichlich wenig. Ein Anfall geht normalerweise 2 Tage.

Nun hat mein F-Arzt bezüglich der Migräne die Pille komplett ausgeschlossen, wobei seine Begründung darin liegt, dass ich diese ja 4 Jahre ohne Komplikationen genommen habe.

Ich habe 2 verschiedene Treptane ausprobiert welche Herzrasen und Müdigkeit verursachten, somit ist Arbeiten damit nicht möglich.

Wie behandelt ihr eure Migräne? Oder hat jmd schon eine Vitalstofftherapie gemacht? Gibts hier jmd der auch die Visanne Minipille nimmt?

Ich habe derzeit eine Auswertung am Kopfschmerzzentrum Zürich am laufen um herauszufinden um welche Art Migräne es sich handelt. Allerdings würde das auf eine Operation herauslaufen welche die Versicherung nicht übernimmt.

Daher suche ich nach natürlichen Behandlungsmethoden. Jmd schon Vanille genommen? Wie nimmt man Vanille gegen Schmerzen ein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?