Welches MiFu bei starkem Juckreiz?

4 Antworten

mag eher ein vitamindefizit sein. wäre jetzt meine vermutzung. provitamin a wäre in einer karotte täglich drin. mit dem hafer zusammen füttern, da es fettlöslich ist.

vitamin B5, B12, D, biotin - mir würde dazu bierhefe einfallen und eine behandlung von aussen mit lebertransalbe. zum biotin fällt mir spontan nichts ein.

prinzipiell ist in haselnüssen und mandeln alles drin. die frage wäre, wieviel du davon füttern könntest, ohne das ross nach vier wochen rollen zu können ;))

auch eisen ist wichtig für die haut. hirse hat einen extrem hohen eisengehalt.

der gedankenansatz dazu ist, dass natürlich enthaltene vitalstoffe immer besser verstoffwechselt werden, als künstlich zugesetzte oder gar synthetisierte.

Man müsste aber zuerst mal abklären, woher der Juckreiz kommt. Bei meiner Stute lag es an den Nieren die angeschlagen waren. Seit fast 11 Monaten Therapie ist es jetzt wieder im grünen Bereich.

Blutbild machen lassen und danach die Mineralien auffüllen

es kann aber auch eine Allergie sein - dann mußt du raus bekommen, WASsie nicht verträgt; am häufigsten sind Probleme mit Kohlenhydraten (Zucker aller Art: von Glukose, über SAccharose, Fructose, Stärke in jeder Form; ...)

und dazu noch Vit-B-Komplex-Mangel, Probleme mit den Darmbakterien usw

wenn du den GRUND nicht weißt, ist das Kaffesatz-raterei...!

nach Blutbild und ggf Allergietest kann st du dann gezielt helfen!

Das Problem beim BB ist eben, dass man seltens alles sehen kann. Und dafür, dass da wahrscheinlich nicht viel bei rum kommt, will ich meinem Pferd das nicht antun.

Derby Algenmineral, Lebertran

Es gibt auch noch homöopatische Formasan, das ich das ganze letzte Jahr an meine Stute verfüttern musste, weil sie wie Deiner am Dauerschubbeln war.

Meine hatte Probleme mit der Niere (Nierenstörungen führen oft zu Juckreiz).

Erst mal rausfinden woran das liegt, dann kann man therapieren. Meine hatte jetzt zwei mal Akkupunktur und das Formasan zusätzlich noch Nierenkräuter zur Unterstützung.

Leider dauert eine Nierenstoffwechselkur fast ein Jahr - erst jetzt nach 11 Monaten sieht meine Stute wieder wie eine Friesin aus.

Übrigens hatten ganz ganz viele Pferde dieses Jahr diese Problematiken. Lt. Tierärzten und Heilpraktikern hier in BW.

Das Derby Multivitamin habe ich da auch nocht gegeben.

Das Algenmineral frisst er leider ums Verrecken nicht... :( Formasan schau ich mir mal an.

Ich habe in einem ähnlichen Fall gute Erfahrungen mit Masterhorse Equipur organ gemacht. Habe mich auf einer Pferdemesse mal einen Tag lang bei sämtlichen Anbietern schlau gemacht und bin schlussendlich bei Masterhorse gelandet, weil das Konkurrenzprodukt von Lexa, das mich auch überzeugt hatte, von den beiden Probanden einfach nicht gefressen wurde, Masterhorse allerdings schon. Ein Wundermittel ist's zwar auch nicht, aber speziell bei der Stute hat der Juckreiz fast komplett aufgehört, Mähne und Schweif haben sich vollständig regeneriert.

Hast du da zufällig eine Nieren u/o. Leberunterstützung gemacht?

@friesennarr

Nur ein Blutbild, das keine Auffälligkeiten und Defizite aufzeigte.

friesennarr - muss ich gestehen, hab ich nicht. Hat auch so funktioniert.

Was möchtest Du wissen?