Welches Hausmittel hilft gegen Narbenschmerzen bei Wetterwechsel?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grundsätzlich sollte eine derbe Narbe von einem Heilpraktiker, Physiotherapeuten oder einem Masseur behandelt werden. Selber kann man sich die Ionensalbe in der Apotheke holen, die den gestörten Energiefluß überbrückt und die Narbe weich macht.

Soforthilfe: Oberschenkel mit Alufolie wickeln. Dazu ein Stück Alufolie auflegen und mit einer elastischen Bandage fixieren. Wirkungsweise: die Haut unter der Alufolie fängt an zu schwitzen, der Schweiß(Säure) bildet mit der Alufolie (Metall) einen leichten Strom, der die Nerven beruhigt. Dies ist ein Tipp aus der Praxis der schon sehr Vielen aber nicth Allen geholfen hat. Also ausprobieren und wenn es nicht hilft, dann schadet es wenigstens nicht!

Zu einem Therapeuten - Heilmasseur - Heilpraktiker gehen, der die Technik des Narbenentstörens beherrscht.

Was im akuten Fall hilft, kann ich dir leider nicht sagen! Aber ich weiß, dass regelmäßiges Einreiben mit Sandornöl (z.B. von Weleda) hilft, die Narbe "geschmeidig" zu machen, vielleicht hat sie dann in Zukunft weniger Probleme!

Ich würde mal einen Arzt um Rat fragen.

Wieso? Ist doch toll... Ein wandelnder Wetterfrosch

Sie hat Schmerzen!! Kannst du keinen ernstgemeinten Rat geben?

Was möchtest Du wissen?