Welches Damenrad für Kindersitz geeignet?

2 Antworten

Schwierige Frage - ich gehe mal auf ein paar Aspekte ein: Damenrad bedeutet normalerweise "Rad mit tiefem Durchstieg". Durch den tiefen Durchstieg ist das Rad schwingungsanfälliger als bei einem Diamantrahmen mit Oberrohr. Der Kindersitz wird normalerweise am Sitzrohr befestigt und verstärkt diesen Effekt noch. Wenn das Kind noch versucht, links und rechts vorbeizuschauen, weil da so viel Spannendes passiert, freut man sich erst recht über einen steifen Rahmen. Außerdem bilden Sitz und Kind eine relevante zusätzliche Last, die auch gebremst werden will.

Du wünschst Dir also ein Rad mit guten Bremsen und guter Verwindungssteifigkeit und tiefem Durchstieg. Außerdem soll am Sitzrohr noch Platz für die Befestigung des Kindersitzes sein. Mit diesen Einschränkungen halte ich 500 EUR für ein neuwertiges Rad für knapp, aber nicht unmöglich.

Muss es unbedingt ein tiefer Durchstieg sein? Muss es unbedingt neuwertig sein? Wenn Du hier flexibel bist, wirst Du sicher fündig.

Beim Kauf unbedingt den Sitz oder wenigstens die Befestigung mitnehmen, damit Du sicher bist, dass der Sitz auch ans Rad passt. Der Platz muss da sein und der Durchmesser des Rohres muss passen.

Ob ein Cityrad reicht, hängt auch vom Geländeprofil ab. Auf jeden Fall sollte die Schaltung bergtauglich sein - so ein Kind im Sitz macht auch leichte Anstiege gefühlt steiler. Man sitzt etwas aufrechter als bei Trekkingrädern oder Mountainbikes. Aber der Luftwiderstand spielt keine ganz so große Rolle, wenn hinten sowieso noch eine zweite Person sitzt. Da kommt es mehr darauf an, dass Du Dich wohlfühlst und gut sitzt. In Holland fahren Unmengen Menschen auf genau solchen Rädern.

Diese Frage höre ich zum ersten Mal. Normalerweise befestigt man eine kleine Halterung am Sattelrohr, in den dann das Gestell vom Kindersitz hineingeschoben wird. Und das ist doch bei jedem Fahrrad möglich. Als unser Sohn klein war hatte ich diverse Damenräder, es hat überall geklappt.

Was möchtest Du wissen?